40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Die Ausschreibung: Burgenblogger fürs Mittelrheintal gesucht
  • Die Ausschreibung: Burgenblogger fürs Mittelrheintal gesucht

    Die etwas andere "Stellenausschreibung": Gesucht wird ein Burgenblogger. 

    Der Mittelrhein: eine der schönsten Landschaften in Deutschland. Über 65 Kilometer windet sich der Rhein zwischen Rüdesheim und Koblenz durch einen Canyon, vorbei an mehr als 40 Burgen und Burgruinen, romantischen Orten und steilen Weinbergen. Er ist der deutscheste aller Flüsse. Schroffe Felsen, Schiffe, hochrangige Baudenkmäler, Fachwerk, Fernwanderwege, freundliche Bewohner, uralter Verkehrsweg, Kultur-Ader, Schmelztiegel vieler Kulturen, Sinnbild der Bewegung, Ziel von Millionen Touristen und Foto-Motiv seit Generationen – all das ist der Mittelrhein. Seiner Besonderheit wegen ist das Obere Mittelrheintal seit 2002 Unesco-Welterbe.

    Der Mittelrhein: eine der strapaziertesten Landschaften in Deutschland. Es ist das Nadelöhr des Verkehrs zwischen Nord- und Südeuropa. Die Warenströme der Globalisierung kollidieren hier mit der Rhein-Romantik. Hunderte von Zügen donnern täglich durch das enge Tal, riesige Containerfrachter quetschen sich durch die schmale Fahrrinne. Zum Lärm kommt die Platznot im engen Tal. Verfall nistet sich ein, mancherorts wirken ganze Straßenzüge wie aufgegeben. Und den 200.000 Bewohnern des Tals wie der Politik stellt sich längst die Frage nach der Zukunft der Region Mittelrhein.

    Das Spannungsfeld zwischen Rhein-Romantik und Mittelrhein-Realität ist unübersehbar – gerade für Menschen, die von außen kommen und diese faszinierende Region mit ihren Reizen und Hypotheken unvoreingenommen erleben.

    Die Generaldirektion Kulturelles Erbe (GDKE, Hüterin aller Burgen am Mittelrhein), die Rhein-Zeitung Koblenz (das Leitmedium am Mittelrhein) und die Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz (ein „Think Tank“ für die Zukunft von Regionen in Rheinland-Pfalz) schreiben in diesem Sinne eine Stelle aus, die es so noch nie gab:

    Wer will Burgenblogger/in werden?

    Wir suchen einen Menschen mit Erfahrung im digitalen Publizieren. Wir stellen ihm kostenfrei für ein halbes Jahr, von Mai bis Oktober 2015, ein Zimmer mit Aussicht in der historischen Burg Sooneck. Wir zahlen monatlich eine Aufwandsentschädigung von 2000 € brutto (Werkvertrag).

    Was wir im Gegenzug erwarten? Wir suchen einen Menschen, der sich nicht über das Mittelrheintal erhebt, sondern sich auf diese Gegend einlässt – realistisch, aber auch mit einem Faible für die Thematik und einer Grundsympathie für die Mittelrheiner, die in dieser ebenso schönen wie strapazierten Region beheimatet sind. Dieser Mensch lebt, arbeitet und schreibt dieses halbe Jahr überwiegend auf Burg Sooneck und damit im Mittelrheintal. Er kann seine sonstigen Projekte von dort aus gerne weiter vorantreiben. Er nimmt sich aber genügend Zeit, um das Tal, seine Menschen, seine Vorzüge und Besonderheiten, seine Chancen und Probleme kennenzulernen – im Dialog mit möglichst vielen Menschen am Mittelrhein und uns als Veranstaltern, überwiegend aber auf eigene Faust.

    Er publiziert über das Mittelrheintal, seine Eindrücke und Erlebnisse dort in einem extra dafür eingerichteten Blog – täglich zumindest kurz, mindestens einmal in der Woche gerne lang, idealerweise begleitet durch Social Media, gerne auch bereichert durch eigene fotografische Notizen und Handy-Videos. Es gibt kein Abnahmeverfahren für die Postings, geschweige denn ein Reinreden oder gar eine Zensur. Angedacht ist eine parallele Übertragung des Blogs ins Englische (durch den Blogger selbst oder mit Hilfe) – weil das Mittelrheintal weltweit ein Begriff ist.

    Die reichweitenstarke Rhein-Zeitung wird die Beiträge des Burgenbloggers über Rhein-Zeitung.de und Social Media verbreiten helfen. Überregionale Publizität dürfte sich einstellen. Der Mensch, der sich auf unser Tal und das halbe Jahr als Burgenblogger einlässt, leistet durch seinen Blick als Gast, seine Begleitung und sein digitales Publizieren einen wichtigen Beitrag für die Bewusstseinsbildung des Mittelrheintales für seine weitere Zukunft. Und das meinen wir ebenso ernst wie optimistisch.

    Wer sich von unserer Einladung angesprochen fühlt, kann sich bis 14. September 2014 via Mail bewerben bei burgenblogger@rhein-zeitung.net 

    Ein klassisches Bewerbungsschreiben brauchen und wollen wir nicht. Stattdessen interessiert uns, was für eine Persönlichkeit Sie sind – und warum Sie sich für den Posten als Burgenblogger/in interessieren, gerne verbunden mit Beispielen für Ihr digitales Publizieren und Wirken in Social Media. Die Endauswahl erfolgt nach vertiefenden Gesprächen mit den interessantesten Bewerbern noch 2014.

    Burgenbloggerin vor dem StartJury hat entschieden: Burgenbloggerin wird „Wortwalz“ Jessica Schober aus MünchenSie ist die Burgenbloggerin auf Burg Sooneck: So reagierte Jessica SchoberDie Burgenblogger und die Jury: Impressionen von Burg SonneckAm Montag vor der Jury: Wer wird der Burgenblogger auf Sooneck?weitere Links
    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    -1°C - 5°C
    Freitag

    2°C - 6°C
    Samstag

    4°C - 8°C
    Sonntag

    4°C - 8°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Rock am Ring geht zurück

    Das Rockfestival findet 2017 nicht mehr in Mendig, sondern wieder am Nürburgring statt. Was sagen Sie zu diesen Neuigkeiten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!