40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Bewegende Trauerfeier für verunglückten Koblenzer Thorsten Kammerer [Update: mit Video]
  • Aus unserem Archiv

    Bewegende Trauerfeier für verunglückten Koblenzer Thorsten Kammerer [Update: mit Video]

    Dachsenhausen/Münstermaifeld - Unter großer Anteilnahme ist am Samstag der tödlich verunglückte Koblenzer Thorsten Kammerer im Rheinhöhen-Ruhewald Braubach bei Dachsenhausen (Rhein-Lahn-Kreis) beigesetzt worden. Rocker aus halb Europa erwiesen dem 47-jährigen Vize-Europachef der Outlaws die letzte Ehre.

    Von unseren Reportern; Video: Tom Neumann

    Zuvor hatten sich die Biker am frühen Samstagmorgen mit ihren Zweirädern am idyllisch gelegenen Rosenhof bei Münstermaifeld eingefunden. Mehrere hundert Mitglieder des Motorradclubs wollten dabei sein, wenn der tödlich verunglückte Koblenzer Thorsten Kammerer seine letzte Ruhestätte findet. „Es ist uns eine Ehrensache, heute dabei zu sein“, erklärte einer der Organisatoren. Landwirt Peter Ternes, der dem Club einen Gebäudeteil seines Anwesens für ihre Treffen zur Verfügung stellt, hatte das Gelände, auf dem sonst seine Pferde grasen, für den großen Ansturm der Gäste vorbereitet. Die Mayener Polizei sorgte für einen sicheren Verkehrsfluss. Pausenlos trafen Biker in Pulks an der Hofzufahrt ein. Man kennt sich von den regelmäßigen Treffen und begrüßt sich herzlich. 

    Auf einen kurzen Aufruf hin machen die Fahrer ihre Maschinen startklar. Zügig verlässt der Tross das Areal. Angeführt von einem Polizeifahrzeug setzt sich der Konvoi kurz nach elf Uhr in Bewegung. Auf dem zweispurigen Teil der Autobahn 61 fährt der Korso im geschlossenen Verband über beide Spuren. Entlang der Strecke gibt es immer wieder Menschenmengen, die den Korso bestaunen. Um kurz nach 12.30 Uhr – nach einer Fahrt ohne Zwischenfälle – erreichte der Korso Dachsenhausen.Der lange steile Weg zum Rheinhöhen-Ruhewald Braubach wird auf beiden Seiten gesäumt von zahllosen Motorrädern. Wie ein Spalier haben die Rocker der Outlaws und befreundeter Clubs ihre Maschinen entlang des Weges positioniert. Kaum ein deutsches Kfz-Kennzeichen, das hier nicht zu entdecken ist. Hinzu kommen Zweiräder aus vielen anderen europäischen Ländern, etwa Belgien, den Niederlanden, Luxemburg, Frankreich oder Dänemark. Wer mit dem Auto angereist ist, muss seinen Wagen in noch größerem Abstand parken.

    „Wish You Were Here“

    „Wish You Were Here“ (Ich wünschte, du wärest hier) tönt aus den Lautsprechern, als sich geschätzt 600 Trauergäste, die Familie, Freunde, Nachbarn und Rockerkollegen rund um den Baum in stiller Einkehr versammelt haben, um Abschied von dem Koblenzer Thorsten Kammerer (47) zu nehmen. Zwischen zwei Bäumen ist ein Banner mit seinem Konterfei und der Aufschrift „In Memory of Thorsten 1%er – Outlaws MC Koblenz“ gespannt. Seine Koblenzer Freunde tragen ein T-Shirt mit gleichem Aufdruck. Zuvor haben sich viele in ein Kondolenzbuch eingetragen, neben dem Fotos des Mannes zu sehen sind, der am 2. Juli bei einem Motorradunfall auf der B 421 in der Nähe von Simmern tödlich verunglückte.

    „Ja, genau so war Thorsten“

    Eine Trauerrednerin zeichnet ein plastisches Bild des Verstorbenen, entlockt mit ihren Äußerungen bei so manchem Outlaw ein anerkennendes Kopfnicken nach dem Motto „Ja, genau so war Thorsten“. Sie berichtet von seiner Angelleidenschaft oder die Lust des Mitinhabers der Koblenzer Diskothek „Dreams“ am Bienenzüchten, von dessen Schreinerlehre und der Leidenschaft, selbst filigrane Dinge zu drechseln. „Bobby Brown“ von Frank Zappa erklingt auf Wunsch seiner Freundin.

    Danach verabschieden sich Weggefährten in nicht minder bewegenden Worten von Thorsten Kammerer. „Er war wie eine Dampfwalze mit der Fähigkeit, Blumen zu pflanzen“, beschreibt ihn ein Outlaw und spannt den Bogen von einem rauen Äußeren und der Gabe, immer für andere da zu sein.

    Gundolf Hürth, Nachbar des Verstorbenen, kann dies nur unterstreichen. „Einen hilfsbereiteren Nachbarn kann man sich nicht vorstellen“, verrät er uns am Rande der Trauerfeier. Beim ersten Anblick habe er damals schon Vorurteile gehabt, aber die seien nach dem ersten Gespräch ausgeräumt gewesen. Beeindruckt zeigt sich Hürth von dem Zusammenhalt der Outlaws. „Da könnte sich manch anderer eine Scheibe von abschneiden“.

    Ein Trompeter spielt „Time to Say Goodbye“

    Als die hölzerne Urne bestattet wird, scheinen selbst die Blätter der Bäume in Ehrfurcht zu erstarren. „Ich hatte einen Kameraden“ intoniert ein Trompeter, als sich eine lange Reihe formiert, um persönlich von Thorsten Kammerer Abschied zu nehmen, Blütenblätter oder Erde ins Grab zu geben. „Time to Say Goodbye“ (Es ist Zeit, auf Wiedersehen zu sagen) wird gespielt – das zweite Stück des Trompeters spiegelt sehr viel Stimmung wider.

    Man geht auseinander, zurück zu den Motorrädern, wünscht sich eine gute Fahrt. Ebenso unaufgeregt, wie man gekommen war, verlässt man den Ruhewald wieder. Für die Polizei, die den Motorradkorso von Münstermaifeld bis Dachsenhausen und auch die Rückfahrt begleitet, kein schwieriger Einsatz. „Alles ist ohne Zwischenfälle verlaufen, auch das Maß an Verkehrsbehinderungen war relativ gering“, sagt Lars Brummer von der Polizeidirektion Mayen.

    Bewegende Trauerfeier für verunglückten Koblenzer Thorsten Kammerer [Update: mit Video]Bewegender Abschied von Koblenzer Rocker Thorsten KammererBewegender Abschied von Koblenzer Rocker Thorsten KammererVideo: Hunderte Outlaws fahren im Korso zur BeerdigungMotorradkorso: Hunderte Biker fahren zu Trauerfeierweitere Links
    Rheinland-Pfalz
    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    19°C - 28°C
    Freitag

    12°C - 24°C
    Samstag

    12°C - 20°C
    Sonntag

    12°C - 20°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!