40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » 70 Jahre Rheinland-Pfalz: So feiert das Land Geburtstag
  • Jubiläum Zum 70. geht es ums Miteinander

    70 Jahre Rheinland-Pfalz: So feiert das Land Geburtstag

    Rheinland-Pfalz. Die regionalen Wurzeln im europäischen Miteinander pflegen und Demokratie lebendig halten – diese Vorsätze haben die 70-Jahr-Feier der Landesverfassung von Rheinland-Pfalz bestimmt. Anfangs noch als Bindestrich-Land aus der Retorte verspottet, sei Rheinland-Pfalz zu einer Erfolgsgeschichte geworden, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD).

    Zum Geburtstag gibt's Torte: Beim Festakt zur 70-Jahr-Feier der Landesverfassung im Mainzer Landtag standen außerdem der Einsatz für Demokratie und für Europa im Zentrum.
    Zum Geburtstag gibt's Torte: Beim Festakt zur 70-Jahr-Feier der Landesverfassung im Mainzer Landtag standen außerdem der Einsatz für Demokratie und für Europa im Zentrum.
    Foto: dpa

    „Ich finde das wunderbar, dass unser Land diese unterschiedlichen Identitäten erhalten hat und sich trotzdem als gemeinsames Land empfindet.“ An der europäischen Integration führe kein Weg vorbei, um Frieden und Freiheit für die Zukunft zu sichern, sagte die Regierungschefin.

    An der europäischen Integration führe kein Weg vorbei, um Frieden und Freiheit für die Zukunft zu sichern, sagte die Regierungschefin. «Dass Europa in einem nicht guten Zustand ist, wissen wir alle.» Umso mehr komme es darauf an, der Verantwortung gerecht zu werden und Europa mit derselben Energie aufzubauen, wie es die Nachkriegsgeneration in Rheinland-Pfalz vorgemacht habe. Es sei unvorstellbar, als Triererin nicht einfach nach Luxemburg oder Belgien fahren zu können oder als Pfälzer nach Frankreich.

    Für die europäische Idee setzte sich auch der luxemburgische Außenminister Jean Asselborn ein. Als Festredner im Landtag forderte er dazu auf, am Verzicht auf Grenzkontrollen in Mitteleuropa festzuhalten. „Wenn Schengen fallen würde, würde der größte Erfolg der europäischen Integration fallen“, sagte er.

    Nicht die Abschaffung von Schengen sei angesichts der Migrationsbewegung und populistischer Stimmungen die Lösung, sondern nur eine stärkere, effizientere Zusammenarbeit, sagte Asselborn. „Wenn Schengen fallen würde, würde der größte Erfolg der europäischen Integration fallen“, der ein Inbegriff für das „Europa der Menschen“ sei.

    Jean Asselborn
    Der luxemburgische Außenminister Jean Asselborn.
    Foto: Uwe Lein/Archiv - dpa

    Als Modell für die weitere europäische Integration nannte der Außenminister die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der Großregion zwischen Saar, Rhein, Mosel und Maas. Zu diesem regionalen Verbund gehören rund 11,5 Millionen Einwohner in Luxemburg, dem Saarland, Rheinland-Pfalz, Lothringen und Ostbelgien. Asselborn dankte der Landesregierung für ihren Einsatz zur Stärkung der Grenzregion und gratulierte dem Bundesland zum 70-jährigen Bestehen seiner Verfassung.

    In Szene gesetzt wurden die Werte der Verfassung vom Theaterclub Zeitraum des Mainzer Staatstheaters, der den gesamten Landtag als Bühne nutzte. Auf der Landtagstribüne setzte sich der zehnjährige Finn für die Versammlungsfreiheit ein - und unterstrich dies lautstark mit einer Fußballtröte. dpa 

    epaper-startseite
    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    17°C - 27°C
    Montag

    14°C - 26°C
    Dienstag

    18°C - 29°C
    Mittwoch

    18°C - 28°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!