40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Westerwälder Zeitung
  • » Petermännchen ernten viel Beifall und Lacher mit  „Wie wär's denn, Mrs. Markham?"
  • Aus unserem Archiv

    WesterburgPetermännchen ernten viel Beifall und Lacher mit  „Wie wär's denn, Mrs. Markham?"

    Mit der Komödie von Ray Cooney und John Chapman „Wie wär's denn, Mrs. Markham?" hat sich das Petermännchen-Theater in dieser Saison an ein anspruchsvolles Stück gewagt, das von Laientheatern selten aufgeführt wird.

    Das Petermännchen-Theater hat die Komödie
    Das Petermännchen-Theater hat die Komödie "Wie wär's denn, Mrs. Markham? kurzweilig inszeniert.
    Foto: Röder-Moldenhauer

    Von unserer Reporterin Angela Baumeier

    Nachdem sich die spürbare Nervosität und das Lampenfieber der Laienschauspieler gelegt hatte, nahm das Stück Fahrt auf und hielt das Publikum in Spannung, das sich köstlich amüsierte und zum Schluss für diese gelungene Teamleistung unter der Regie von Holger Schulze und Thomas Triesch mit einem kräftigen Applaus bedankte.

    „Komödien von Ray Cooney und John Chapmann setzen auf Tempo, Verwechslung, ein bisschen Chaos und ein wenig Schlüpfrigkeit", kündigte Markus Kachler (Vorsitzender des Petermännchen-Vereins) bei der Begrüßung an. Er bedankte sich zugleich bei allen Sponsoren, ohne die eine solche Inszenierung nicht möglich wäre. „Kommen Sie mit uns zurück in die 1980er-Jahre, in die schöne Stadt London. Es ist etwa 19 Uhr, und alles schaut bei dem Ehepaar Markham zunächst nach einem ganz normalen, langweiligen Abend aus. Gleich wird Ehemann Philip Markham nach Hause kommen und man will zu einem Verlegerball gehen", lud Kachler ein.

    Aus dem langweiligen Abend wird natürlich nichts, im Gegenteil: Tür auf, Tür zu, geht es auf der Bühne turbulent zu, und es entwickelt sich ein rasantes Verwirrspiel. Joanne Markham (Karina Aselmeyer) lässt gerade die Wohnung von dem überspannten Designer Alistair (Holger Schulze) renovieren, der ein Auge auf das Dienstmädchen Sylvia (Alexandra Thoma) geworfen hat und mit ihr gemeinsam darauf spekuliert, die Wohnung der Markhams an diesem Abend nutzen zu können. Doch sie sind nicht die einzigen, die dort ein Rendezvous planen. Auch Philips Geschäftspartner Henry Lodge (Georg Aselmeyer) hat solche Pläne mit Miss Wilkinson (Carina Sauer) – ebenso wie seine Ehefrau Linda Lodge (Jutta Hastrich), die Muttersöhnchen Walter Pengbourne (Thomas Triesch) erwartet.

    Völlig falsch liegt da Kinderbuch-Verleger Philip Markham (Jürgen Elsenbroich) mit seiner Vermutung, dass ihm seine Joanne untreu sei, auch wenn er fleißig dafür Beweise sammelt. Als in dieser Situation dann auch noch die erfolgreiche, exaltierte Buchautorin Miss Smythe (Ute Thoma) auftaucht, um dem Verleger ihre Werke zur Veröffentlichung anzubieten, ist Improvisation gefragt. Zu verlockend ist dieses Geschäft, als dass es sich die Markhams durch die anvisierten Liebesabenteuer vermasseln lassen wollen!

    Ein Bravo für diesen Bühnenspaß gilt dem gesamten Petermännchen-Team, zu dem hinter den Kulissen auch Frederic Knoblauch (Bühnenbau), Laura Knoblauch (Maske), Sika Michel (Inspizienz) und Hartmut Michel (Technik) gehören. Das Publikum kam zur Premiere in der Erwartung eines amüsanten Theaterabends, und es wurde nicht enttäuscht. Schön, dass es noch weitere sieben Aufführungen gibt.

    Die Komödie wird im Kleinen Haus Rothenbach gespielt: Samstags: 7. , 14., 21. und 28. September, 20 Uhr; sonntags: 8., 15. und 22. September, 19 Uhr. Weitere Informationen zum Petermännchentheater: www.petermaennchen-theater.de

    Montabaur Hachenburg
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    epaper-startseite
    Regionalwetter Westerwald
    Mittwoch

    16°C - 25°C
    Donnerstag

    19°C - 26°C
    Freitag

    15°C - 23°C
    Samstag

    13°C - 19°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerien: Fotos unserer Leser
    &bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

    Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.