40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Westerwälder Zeitung
  • » Niedererbacher Vereine ziehen an einem Strang
  • Aus unserem Archiv

    NiedererbachNiedererbacher Vereine ziehen an einem Strang

    In Niedererbach ziehen zehn Ortsvereine an einem Strang. Das wurde am Sonntag beim ersten „Tag der Vereine“ im Haus Erlenbach eindrucksvoll deutlich. Der Vereinsring hatte eingeladen, und alle waren der Einladung gefolgt, um die Aktivitäten in den jeweiligen Vereinigungen einmal der Bevölkerung vor Augen zu führen.

    Niedererbach - In Niedererbach ziehen zehn Ortsvereine an einem Strang. Das wurde am Sonntag beim ersten „Tag der Vereine“ im Haus Erlenbach eindrucksvoll deutlich. Der Vereinsring hatte eingeladen, und alle waren der Einladung gefolgt, um die Aktivitäten in den jeweiligen Vereinigungen einmal der Bevölkerung vor Augen zu führen.

    „Im Grunde genommen wissen die Bürgerinnen und Bürger, was unsere zehn eingetragenen Vereine so auf die Beine stellen, denn viele sind gleich in mehreren Gruppen aktiv“, sagte Ortsbürgermeister Gerhard Theis unserer Zeitung. „In unserem Dorf gibt es in der Summe mehr Mitglieder in Vereinen als wir Einwohner haben, das sind etwas über 1000“, so Theis. Das besondere dabei sei, verrieten der Ortschef und die Beigeordnete Stefanie Stäcker unisono, dass einer für alle und alle für einen, sprich für das gesellschaftliche und sportliche Leben im Dorf zusammenstehen. Nicht wenig stolz ist man in Niedererbach auf den zweiten Platz bei der diesjährigen Entscheidung auf Kreisebene „Unser Dorf hat Zukunft.“

    Stolz sein dürfen die Niedererbacher auch auf den Schulterschluss ihrer Vereine, den die Orts- und Kirchengemeinde mittragen. „Alle Termine werden im Vereinsring gemeinsam koordiniert“, weiß Gerhard Theis, der im Gespräch mit unserer Zeitung hervorhob, dass die Ortsfeste wie Kirmes, Fastnacht oder andere große Dorfveranstaltungen von allen zusammen geschultert werden. Der „Tag der Vereine“ spielte sich am Sonntag in und um die „gute Stube“ des Dorfes ab, wo sich der Trimm-Treff, die Theaterfreunde, die Chorgemeinschaft „Cäcilia-St. Katharina“, der Chor „CHORamel“, der Schützenverein 1978, der Sportverein 1920, der Verschönerungsverein, die Freiwillige Feuerwehr und die Fördervereine „Unser Dorf hat Zukunft“ und „Traditions- und Brauchtumspflege“ an Ständen und mit verschiedenen Darbietungen vorstellten. So konnten im Haus Erlenbach die Gäste einen Trommeltanz und ein Schnuppertraining beim Trimm-Treff miterleben. Die Theaterfreunde führten einen Sketch auf, und die Chorgemeinschaft unterhielt mit Gesängen. Eine Schnupperprobe mit CHORamel lenkte ebenso die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich wie Schießübungen am elektronischen Schießstand des Schützenvereines.

    Im Außenbereich ließen derweil beim Sportverein Fußballer die Torschussgeschwindigkeit messen, die Feuerwehr zeigte Feuerlöschübungen und die Pfarrgemeinde führte bei Kirchturmbesichtigungen Interessierte dorthin, wo üblicherweise Gotteshausbesucher nicht hinkommen. Ortsbürgermeister Gerhard Theis empfahl den Bürgerinnen und Bürgern, die noch nicht einem Ortsverein angehören, sich bei den Aktivitäten der verschiedenen Gruppierungen einzubringen. „Es lohnt sich“, sagte Theis, der verriet, dass der elfte Verein im Dorf, ein Förderverein für den Kindergarten, kurz vor der Gründung steht. Der erste Tag der Vereine hat gezeigt: Das ausgeprägte gesellschaftliche Leben in Niedererbach ist intakt.

    Von unserem Mitarbeiter Hans-Peter Metternich

    Montabaur Hachenburg
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    epaper-startseite
    Regionalwetter Westerwald
    Montag

    14°C - 21°C
    Dienstag

    15°C - 24°C
    Mittwoch

    18°C - 28°C
    Donnerstag

    17°C - 25°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerien: Fotos unserer Leser
    &bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

    Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.