40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Westerwälder Zeitung
  • » Löwenstadt: Wohnraum in der Innenstadt wächst
  • Aus unserem Archiv

    HachenburgLöwenstadt: Wohnraum in der Innenstadt wächst

    Direkt gegenüber der Hachenburger Verbandsgemeindeverwaltung im Nisterpfad entsteht neuer Wohnraum - ein Luxus in der dicht bebauten Innenstadt.

    Stadtbürgermeister Karl-Wilhelm Röttig (links), Bettina Dietershagen-Schäfer und Ralph Krah von der Immobiliengesellschaft der Westerwald Bank sowie Polier Rajko Ballmann (2. von rechts) vor der Baustelle.
    Stadtbürgermeister Karl-Wilhelm Röttig (links), Bettina Dietershagen-Schäfer und Ralph Krah von der Immobiliengesellschaft der Westerwald Bank sowie Polier Rajko Ballmann (2. von rechts) vor der Baustelle.

    Wohnungen im Zentrum Hachenburgs – besonders für kleinere Haushalte – sind gefragt, das wissen Bettina Dietershagen-Schäfer und Ralph Krah von der Immobiliengesellschaft der Westerwaldbank sehr gut. In Zeiten des demografischen Wandels sind zentral gelegene Wohnungen für Singles, Zwei-Personen-Haushalte und Senioren begehrt. Aber sie sind auch Mangelware. Im regionalen Immobilienmarkt der Stadt Hachenburg steht ein sehr knappes Angebot an entsprechendem Wohnraum zur Verfügung. Dem wird nun Abhilfe mit dem Bau von zwei neuen Mehrfamilienhäusern geschafft.

    Wo sich noch vor Kurzem ein kleiner Park befunden hat, herrscht emsiges Treiben. Hier entsteht unter anderem das neue Löwenquartier mit elf Eigentumswohnungen. Die Idee der Immobiliengesellschaft der Westerwald Bank war es, innerstädtische Wohnungen mit zeitgemäßer Ausstattung und modernem Ambiente zu schaffen. „Ein Löwenquartier in der Löwenstadt. Wir haben den Namen gewählt, damit die Menschen sich darin wiederfinden", so Ralph Krah. Es sollte ein Name sein, der die Bodenhaftung nicht verloren hat, das passe einfach nicht zu Hachenburg. Der Entwurf stammt vom Architekten Oliver Schmidt aus Betzdorf.

    Umgesetzt wird das Projekt von der Fritz Meyer Projektentwicklung Altenkirchen. Langsam, aber stetig wächst das zukünftige Löwenquartier. Die elf Wohnungen sind 64 bis 104 Quadratmeter groß. Es gibt Zwei- und Drei-Zimmerwohnungen sowie Penthouse-Wohnungen im Staffelgeschoss. Das gesamte Gebäude ist barrierefrei und behindertengerecht – vom Personenaufzug bis hin zu verbreiterten Türen und ebenerdigen Duschen. Die Ausstattung ist nach Angaben der Bauherren hochwertig mit Parkettböden und Fußbodenheizung. Ein hohes ökologisches Niveau (Energieeffizienzklasse A) werde durch die entsprechende Gebäudedämmung und den Einsatz regenerativer Energien erreicht.

    Direkt nebenan entsteht ein Gebäude, das Platz für sieben Mitwohnungen bietet. Drei mit 78, drei mit 82 und eine Wohnung mit 101 Quadratmetern Wohnfläche. Geplant und umgesetzt wurde das Gebäude von Piske+Partner Architektur und Stadtplanung Betzdorf und Bauunternehmen Jörg Neumann, Kirchen. Die fertigen Wohnungen werden ebenfalls durch die Immobiliengesellschaft der Westerwaldbank vermietet.

    Stadtbürgermeister Karl-Wilhelm Röttig weiß, wie wichtig es ist, neuen Wohnraum in Hachenburg zu schaffen, der die Bedürfnisse der unterschiedlichen Parteien befriedigt. „Hier bei uns ist jeder willkommen. Wir freuen uns immer, wenn Menschen nach Hachenburg ziehen", so Röttig. Die Lage der neuen Wohnungen sei großartig. Zentraler geht es auch kaum. Die Geschäfte der Innenstadt sind bequem fußläufig zu erreichen, ebenso wie der Busbahnhof und der Bahnhof. Trotzdem ist die Lage ruhig, da im Nisterpfad kein Durchgangsverkehr herrscht. Das Löwenquartier soll im August 2015 fertig gestellt sein.

    Montabaur Hachenburg
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    epaper-startseite
    Regionalwetter Westerwald
    Mittwoch

    16°C - 25°C
    Donnerstag

    19°C - 26°C
    Freitag

    15°C - 23°C
    Samstag

    13°C - 19°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerien: Fotos unserer Leser
    &bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

    Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.