40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Westerwälder Zeitung
  • » Ewighausen plant in diesem Jahr Sanierungen
  • Ewighausen plant in diesem Jahr Sanierungen

    Ewighausen. Das Dach des Dorfgemeinschaftshauses in Ewighausen könnte noch in diesem Jahr energetisch saniert werden - wenn alles nach Plan läuft.

    Das Dach des Dorfgemeinschaftshauses ist in die Jahre gekommen. Wenn alles nach Plan verläuft, könnte es in diesem Jahr saniert werden. Foto: Natalie Simon
    Das Dach des Dorfgemeinschaftshauses ist in die Jahre gekommen. Wenn alles nach Plan verläuft, könnte es in diesem Jahr saniert werden.
    Foto: Natalie Simon - Natalie Simon

    Das hat Ortsbürgermeister Hans Peter Menngen unserer Zeitung auf Anfrage mitgeteilt. Zwar gibt es noch keinen konkreten Termin, im Haushalt für das laufende Jahr aber, den das Gremium verabschiedet hat, sind Kosten in Höhe von insgesamt 90 000 Euro vorgesehen. Allerdings soll das Vorhaben nur in die Tat umgesetzt werden, wenn es entsprechende Zuschüsse gibt. Ein Antrag auf eine Zuwendung aus dem Kommunalen Investitionsprogramm 3.0 ist gestellt, informiert der Ortschef. Sollte er berücksichtigt werden, kann Ewighausen auf eine Förderung in Höhe von 81 000 Euro bauen. Das heißt, dass die Gemeinde selbst nur 9000 Euro für die Sanierung des Daches in die Hand nehmen muss. "Wenn wir nicht dabei sind, müssen wir das Projekt schieben", sagt Menngen. Denn die fehlenden 81 000 Euro könne Ewighausen nicht allein stemmen. Aber: "Das Dach ist defekt, es ist erforderlich, dass wir etwas machen", unterstreicht der Ortsbürgermeister. Wenn Ewighausen nicht berücksichtigt wird, sollen noch einmal Reparaturen erfolgen. Außerdem will die Gemeinde dann versuchen, für das Vorhaben im kommenden Jahr Mittel aus dem Investitionsstock des Landes zu bekommen. Sollte der laufende Antrag positiv beschieden werden - mit der Antwort rechnet die Gemeinde für März oder April - könnten die Arbeiten am Dorfgemeinschaftshaus recht zügig beginnen, informiert der Ortschef.

    Gleiches gilt für ein weiteres Projekt, für das Ewighausen insgesamt 40 000 Euro in den Haushaltsplan eingestellt hat. Dabei handelt es sich um die Sanierung von zwei Wirtschaftswegen. "Die Wege werden viel genutzt", sagt Menngen. Neben den Landwirten sind dort auch zahlreiche Wanderer unterwegs - zum Beispiel vom Dreifürstenstein in Richtung Aussichtsturm Helleberg in Weidenhahn. Zusammengenommen sollen die beiden Wege auf einer Länge von 500 Metern saniert werden. Aber auch bei diesem Vorhaben hofft Ewighausen auf Zuschüsse - diesmal aus dem Investitionsstock des Landes. 16 000 Euro wären drin, sodass, wenn der Antrag auf fruchtbaren Boden fällt, die Gemeinde selbst 24 000 Euro schultern möchte.

    "Beides kann kurzfristig gemacht werden, Angebote liegen bereits vor", unterstreicht der Ortsbürgermeister. Werden die beiden Projekte in diesem Jahr umgesetzt, würde die Kommune 2016 rund 33 000 Euro investieren. Hinzu kommen noch einmal 2500 Euro Sonderverbandsumlage für den Kindergartenzweckverband Wölferlingen. Ähnlich hoch ist auch der Fehlbedarf im Finanzhaushalt, der die tatsächlichen Geldbewegungen abbildet. Denn dort stehen Einzahlungen in Höhe von 309 250 Euro Auszahlungen von 344 045 Euro gegenüber. Das Minus von insgesamt 34 795 Euro jedoch kann Ewighausen durch die Entnahme aus den liquiden Mitteln ausgleichen. Das Dorf hatte Ende 2015 rund 345 000 Euro auf der hohen Kante. Es ist schuldenfrei und muss auch für 2016 keinerlei Kredite aufnehmen. sm

    Anzeige
    Anzeige
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    epaper-startseite
    Westerwälder Zeitung bei Facebook
    Regionalwetter Westerwald
    Mittwoch

    18°C - 30°C
    Donnerstag

    18°C - 31°C
    Freitag

    19°C - 31°C
    Samstag

    19°C - 32°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerien: Fotos unserer Leser
    &bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

    Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

    Webcams in der Region Altenkirchen/Betzdorf und Montabaur
    Anzeige
    Auch interessant