40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Westerwälder Zeitung
  • » Chorverband startet Werbekampagne für neue Chöre
  • Aus unserem Archiv

    WesterwaldkreisChorverband startet Werbekampagne für neue Chöre

    Nach einem selbst erdachten Punktesystem, mit Geld- und Sachpreisen, will der Kreis-Chorverband Oberwesterwald dem langsamen Sterben der Sängergemeinde Einhalt gebieten und die Gründung neuer Chöre forcieren. Der Vorstand setzt Hoffnungen in diese "konzertierte Aktion zur Gründung von Kinder-, Jugend- und Erwachsenenchören sowie zur Werbung neuer Sänger". Der Vorsitzende Dieter Orthey will das Konzept am Samstag, 7. Mai, um 16 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Luckenbach einer möglichst großen Schar von Vereinsvertretern und interessierten Sängern vorstellen.

    Westerwaldkreis - Nach einem selbst erdachten Punktesystem, mit Geld- und Sachpreisen, will der Kreis-Chorverband Oberwesterwald dem langsamen Sterben der Sängergemeinde Einhalt gebieten und die Gründung neuer Chöre forcieren. Der Vorstand setzt Hoffnungen in diese "konzertierte Aktion zur Gründung von Kinder-, Jugend- und Erwachsenenchören sowie zur Werbung neuer Sänger". Der Vorsitzende Dieter Orthey will das Konzept am Samstag, 7. Mai, um 16 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Luckenbach einer möglichst großen Schar von Vereinsvertretern und interessierten Sängern vorstellen.

    Ein paar wenige Zahlen mögen den Ernst der Lage verdeutlichen: Im Jahr 2000 zählte der Kreis-Chorverband Oberwesterwald noch 78 Mitgliedsvereine mit rund 2400 aktiven Sängern. Heute, elf Jahre später, sind es nur noch 64 Vereine mit ungefähr 1800 Aktiven. Namhafte, traditionsreiche Chöre haben in den vergangenen Jahren mangels Nachwuchs aufgeben müssen, so zum Beispiel der Männerchor Bad Marienberg, der gemischte Chor Stockhausen-Illfurth oder der gemischte Chor Hellenhahn. Andere fanden eine Lösung im Zusammenschluss mit Nachbarvereinen.

    "Wir wollen nicht mehr nur die Misere verwalten, sondern etwas tun", sagt Kreis-Chorleiterin Lieselene Schlaug-Pfeiffer. Die jetzige Werbeaktion soll sich über einen Zeitraum von sieben Monaten erstrecken und wird von namhaften Persönlichkeiten aus dem Westerwald begleitet und gefördert. Es sind dies unter anderem Staatsminister Hendrik Hering, MdL Ralf Seekatz, Landrat Achim Schwickert, der Hachenburger Brauereichef Jens Geimer sowie die beiden Botschafter des Westerwaldes, Reiner Meutsch und Johannes Kalpers.

    Doch die Belebung des Chorwesens ist kein einfaches Unterfangen. "Es ist uns klar, dass sich die Chorlandschaft wandelt und dass es in Zukunft nicht mehr in jedem Dorf einen Gesangverein geben wird", sagt Dieter Orthey, "absehbar ist zudem der Trend zu gemischten Chören. Generell muss über Dorfgrenzen hinaus gedacht werden." Junge Leute seien heute weniger bereit, sich dauerhaft an einen Verein zu binden, weiß der Vorsitzende. Berufstätigen fehle oftmals die Zeit, bei Beerdigungen oder Geburtstagsständchen zu singen. Längst ist der Rückzug dörflicher Traditionen eingeläutet.

    Während der Werbekampagne sollen verschiedene Aktionen Lust aufs Singen machen. Lieselene Schlaug-Pfeiffer will zum Beispiel mit frischen Stimmen, Anfängern und Könnern, Benefizkonzerte in Angriff nehmen - eventuell zugunsten bedürftiger Menschen in Japan und Afrika oder zur Unterstützung der Stiftung "Fly&Help" von Reiner Meutsch. Vorbereitungsgespräche gibt es am Montag, 23. Mai, 19 Uhr, in der Steig-Alm in Bad Marienberg, und am Donnerstag, 26. Mai, 19 Uhr, vermutlich im Brauhaus in Marienstatt. Höhepunkte der Kampagne sollen das Eröffnungskonzert am 4. September in der Stadthalle in Westerburg (Motto: Der Kreis-Chorverband Oberwesterwald präsentiert die schönsten Stimmen unserer Heimat) und das Abschlusskonzert am 22. April 2012 sein. Letzteres wäre eine prima Bühne für die eventuell neu gegründeten Chöre. Außerdem sollen dort die Preise vergeben werden.

    Wichtig ist dem Verband, dass die Nachwuchswerbung schon bei den Jüngsten anfängt. Neue Kinder- und Jugendchöre werden ebenfalls mit 30 Punkten bewertet und mit rund 2000 Euro belohnt. (Erwachsenenchor: 3000 Euro). Zusätzlich gibt es weitere Punkte pro neuem, aktivem Sänger, bei Kindern und Jugendlichen mehr als bei Erwachsenen. Somit lässt sich der Zuschuss erhöhen. Der finanzielle Anreiz kommt nicht von ungefähr, denn der Aufbau eines (Kinder-)Chores mit professioneller Leitung und attraktiver Ausstatung ist für viele Vereine ein abschreckender Kostenfaktor. Um das Konzept im Erfolgsfalle finanzieren zu können, sucht der Kreis-Chorverband noch Sponsoren. elm

     

     

     

    Montabaur Hachenburg
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    epaper-startseite
    Regionalwetter Westerwald
    Montag

    14°C - 21°C
    Dienstag

    15°C - 24°C
    Mittwoch

    18°C - 28°C
    Donnerstag

    17°C - 25°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerien: Fotos unserer Leser
    &bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

    Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.