40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Westerwälder Zeitung
  • » Autodiebin (41) besprühte Polizisten mit Pfefferspray
  • Aus unserem Archiv

    Rennerod/WinnenAutodiebin (41) besprühte Polizisten mit Pfefferspray

    Eine 41-jährige Autofahrerin missachtete bei einem Polizeieinsatz jegliche Anhaltezeichen und Anhalteaufforderungen der Beamten und widersetzte sich einer anschließenden Festnahme dadurch, dass sie Pfefferspray gegen die Polizisten einsetzte. Die Frau hatte zuvor in Rennerod einen Renault Twingo gestohlen. Die Polizei konnte die 41-Jährige schließlich am Wiesensee stoppen und überwältigen. Sie wurde durch einen Arzt begutachtet und in eine psychiatrische Fachklinik verbracht.

    Rennerod/Winnen – Eine 41-jährige Autofahrerin missachtete bei einem Polizeieinsatz jegliche Anhaltezeichen und Anhalteaufforderungen der Beamten und widersetzte sich einer anschließenden Festnahme dadurch, dass sie Pfefferspray gegen die Polizisten einsetzte. Die Frau hatte zuvor in Rennerod einen Renault Twingo gestohlen. Die Polizei konnte die 41-Jährige schließlich am Wiesensee stoppen und überwältigen. Sie wurde durch einen Arzt begutachtet und in eine psychiatrische Fachklinik verbracht. 

    Ein Pkw-Händler aus Rennerod hatte sich am Donnerstag gegen 14.40 Uhr bei der Polizei in Westerburg gemeldet und mitgeteilt, dass sich soeben eine etwa 40 Jahre alte Frau auf seinem Verkaufsgelände in einen Pkw gesetzt und dann das Fahrzeug gestartet habe. Vorher hatte sie die Pkw-Türen verschlossen. Obwohl der Händler versuchte, das Hoftor zu schließen, hinderte dies die Frau nicht daran, einfach weiterzufahren. Sie rammte mit dem Pkw das Tor. Der Fahrzeughändler konnte sich nur mit einem beherzten Seitwärtssprung aus der Gefahrenzone entfernen. Die Frau verschwand mit dem Pkw.

    Die sofort eingeleitete Fahndung nach dem beschädigten Renault Twingo, der weder versichert noch zugelassen war und ohne Kennzeichen geführt wurde, verlief zunächst negativ. Nach mehreren Minuten konnte das Auto aber dann in Stahlhofen am Wiesensee gesichtet werden. Auf eindeutige Anhaltezeichen mit Anhaltekelle, Blaulicht, Martinshorn und dem Schriftzug „Halt Polizei“ reagierte die Fahrerin in keinster Weise und fuhr stoisch weiter. Erst durch Hinzuziehen eines zweiten Streifenwagens, der sich vor den Renault setzte, konnte die Fahrerin langsam ausgebremst und  angehalten werden.

     Die Frau wurde durch die Polizeibeamten ultimativ aufgefordert, ihr Fahrzeug zu verlassen. Doch sie zog plötzlich eine Dose Pfefferspray hervor und sprühte es den Polizisten frontal ins Gesicht, so dass diese Augenbrennen und diverse Hautreizungen erlitten. Nach Überwältigung und Fesselung wurde die 41-jährige Frau aus der Verbandsgemeinde Rennerod zur Dienststelle gebracht. Dort entnahm man ihr eine Blutprobe. Das Ergebnis wird zeigen, ob sie möglicherweise unter Alkohol oder Drogeneinwirkung stand.

     Die Frau wird sich jetzt strafrechtlich wegen Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte, gefährlicher Körperverletzung gegen vier Polizeibeamte sowie Fahren ohne Versicherungsschutz zu verantworten haben. Darüber hinaus wird wegen Sachbeschädigung an dem Hoftor, Sachbeschädigung sowie versuchte gefährlicher Körperverletzung zum Nachteil des Pkw-Händlers ermittelt. Zwischenzeitlich wurde bei der Polizei bekannt, dass sie unmittelbar nach dem Diebstahl des Renault Twingo an einer Tankstelle in Höhn getankt hatte und ohne zu bezahlen weggefahren war. Somit dürfte sie auch strafrechtlich wegen Tankbetrug belangt werden, berichtet die Polizei Westerburg abschließend. wez

     

     

     

    Montabaur Hachenburg
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    epaper-startseite
    Regionalwetter Westerwald
    Samstag

    13°C - 19°C
    Sonntag

    13°C - 19°C
    Montag

    14°C - 21°C
    Dienstag

    14°C - 23°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerien: Fotos unserer Leser
    &bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

    Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.