40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Westerwälder Zeitung
  • » Westerwald extra
  • » Herschbacher feiern "Fastnacht mit der Hammelherde"
  • Herschbacher feiern "Fastnacht mit der Hammelherde"

    Herschbach/Uww. Am Samstag wurden in Herschbach die neuen Prinzenpaare proklamiert. Neu in Amt und Würden sind Prinz Armin I. und Prinzessin Tanja II. - als Kinderprinzenpaar wurden Prinz Finn I. und Prinzessin Mara I. ausgerufen. Das Amt der Obermöhne übernimmt Jenny von den fruchtigen Bixen des Möhnenvereins Fidelio.

    Die Tollitäten der Saison 2014, Obermöhne Jenny, das Prinzenpaar Tanja II. und Armin I. sowie das Kinderprinzenpaar Mara I. und Finn I. (von links), freuen sich auf ihre Regentschaft.  Foto: Simon Bloemers
    Die Tollitäten der Saison 2014, Obermöhne Jenny, das Prinzenpaar Tanja II. und Armin I. sowie das Kinderprinzenpaar Mara I. und Finn I. (von links), freuen sich auf ihre Regentschaft.
    Foto: Simon Bloemers

    Die Prinzenproklamation bildet den Auftakt zur närrischen Zeit im karnevalsbegeisterten Herschbach. In der Woche vor dem närrischen Höhepunkt, am Samstag, 22. Februar 2014, findet im Haus Hergispach die Ortsfastnacht statt. Eine Woche später, am 1. März 2014, lädt die KG Herschbach zur großen Gala-Sitzung und tags darauf zur Kindersitzung, ebenfalls in Haus Hergispach. Höhepunkt des närrischen Treibens schließlich ist der Rosenmontagszug am 3. März 2014 mit anschließender Party. Für den Umzug wurden in Eigenbau zehn Wagen der Herschbacher Vereine gebaut. Hinzu kommen noch viele weitere aktive Gruppen aus den umliegenden Ortschaften.

    Zusammenarbeit innerhalb des Dorfes spielt dabei für die Herschbacher eine zentrale Rolle. Alle Vereine sind während der Karnevalszeit eingebunden. Gegenseitige Hilfe bildet das Fundament für eine ausgelassene und reibungslose Fastnacht, wie Tina Schenkelberg von der Karnevalsgesellschaft berichtet. "Ohne die vielen ehrenamtlichen Helfer wäre der Karneval in Herschbach nur schwer vorstellbar. Häufig sind unsere Mitglieder auch in anderen Vereinen organisiert, und so wird das ganze Dorf miteinander verflochten." Ob Feuerwehr, Kirchenchor oder Musikverein, Karneval wird in ganz Herschbach gefeiert.

    Doch auch außerhalb der eigenen Gemeinde ist die Feierfreude der Herschbacher bekannt. Zur Prinzenproklamation konnten viele Gastvereine aus der Umgebung und darüber hinaus begrüßt werden. Sitzungspräsident Marius Schenkelberg nannte den Abend einen "Abend der Prämieren". Die Gardetanzgruppe der "Teenie-Amazonen" hatte ebenso ihren ersten Auftritt wie das erst sechsjährige Solomariechen Josie Riedel.

    Getreu dem Motto "Wir wollen keinen Stress und keine Beschwerde, seid lustig und feiert Fastnacht mit der Hammelherde" eröffnete Prinz Armin den Abend mit einem Schäferstab in der Hand und dankte allen Beteiligten für die Unterstützung. Im Anschluss an die Proklamation folgte ein abwechslungsreiches Programm, welches erneut den Status Herschbachs als karnevalistische Hochburg im Westerwald festigte. Simon Bloemers

    Z Karten für die Sitzungen können im Netz unter www.kg-herschbach.de vorbestellt werden.

    Hundsangen in den närrischen Startlöchern
    Anzeige
    Anzeige
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    epaper-startseite
    Westerwälder Zeitung bei Facebook
    Regionalwetter Westerwald
    Freitag

    3°C - 12°C
    Samstag

    0°C - 11°C
    Sonntag

    6°C - 18°C
    Montag

    6°C - 15°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerien: Fotos unserer Leser
    &bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

    Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

    Webcams in der Region Altenkirchen/Betzdorf und Montabaur
    Auch interessant