40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Westerwälder Zeitung
  • » Westerwald extra
  • » Ärztebereitschaft: Dienstzentrale ab Dezember offen
  • Aus unserem Archiv

    HachenburgÄrztebereitschaft: Dienstzentrale ab Dezember offen

    Nachdem der ärztliche Notdienst für die Verbandsgemeinden Wallmerod und Montabaur bereits umstrukturiert wurde (wir berichteten) wird zum 1. Dezember nun auch in Hachenburg eine neue Bereitschaftsdienstzentrale (BDZ) eröffnet. Sie wird am DRK-Krankenhaus in Hachenburg eingerichtet und hat einen separaten Eingang.

    Am DRK Krankenhaus in Hachenburg nimmt eine neue Bereitschaftsdienstzentrale ab 1. Dezember ihre Arbeit auf.  Foto: Röder-Moldenhauer
    Am DRK Krankenhaus in Hachenburg nimmt eine neue Bereitschaftsdienstzentrale ab 1. Dezember ihre Arbeit auf.
    Foto: Röder-Moldenhauer

    Von unserer Redakteurin Christina Nover

    Der Bereitschaftsdienstbereich wird die bisher dezentral organisierten Bereitschaftsdienstbereiche Bad Marienberg und Rennerod sowie Teile des Bereitschaftsdienstbereiches Hachenburg umfassen. Die BDZ ist in Trägerschaft der Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz (KV RLP). Die Leitung in Hachenburg übernimmt Dr. Frank Grieß, Allgemeinarzt aus Hachenburg, stellvertretender Leiter wird Dr. Thomas Böer, Allgemeinarzt aus Bad Marienberg.

    Die Bereitschaftsdienstzentrale ist ein zentraler Anlaufpunkt für Patienten außerhalb der Praxisöffnungszeiten der behandelnden Ärzte. Dort sind qualifizierte Mediziner zur Stelle, die sich beispielsweise um die Behandlung kleinerer Verletzungen wie Schnitt- oder Schürfwunden, Hals-, Bauch- oder Ohrenschmerzen, Unwohlsein, Fieber oder Schwindel kümmern. Falls eine weiterführende Diagnostik notwendig ist, steht hierfür das Klinikum als Kooperationspartner bereit. So können Notfälle auch direkt ohne Komplikationen in die stationäre Behandlung übernommen werden.

    Günter Bartels, Geschäftsführer des DRK-Krankenhauses ist glücklich über die neue Regelung: "Jetzt weiß jeder, an wen er sich wenden muss und muss nicht erst den zuständigen Arzt heraussuchen." Bartels hatte die Kooperation mit angeregt und sich für die Umsetzung ausgesprochen. Ihm sei natürlich auch bewusst, dass die neue BDZ für manche Leute eine weitere Anreise bedeute, die Vorteile der Konzentration in Hachenburg würden aber die Nachteile überwiegen.

    Patienten können je nach Aufenthaltsort aber auch jede andere Bereitschaftsdienstzentrale im Land aufsuchen. Falls nötig, werden auch Hausbesuche angeboten. Diese werden von der für den jeweiligen Aufenthaltsort zuständigen BDZ organisiert. Je nach Betrieb muss sowohl dort als auch bei Hausbesuchen mit Wartezeiten gerechnet werden.

    Die BDZ ist geöffnet: Montag 19 Uhr bis Dienstag 7 Uhr, dann wieder ab 19 Uhr bis Mittwochmorgen um 7 Uhr. Nachmittags ab 14 Uhr bis Donnerstag 7 Uhr. Dann wieder ab 19 Uhr bis 7 Uhr. Freitag ab 16 Uhr bis Montag 7 Uhr. Feiertags ist die Bereitschaftsdienstzentrale durchgehend geöffnet. Bei lebensbedrohlichen Notfällen muss direkt der Rettungsdienst unter der Nummer 112 angefordert werden.

    Mit der Einrichtung der BDZ möchte die KV dem drohenden Ärztemangel in ländlichen Regionen entgegenwirken. "Oberstes Ziel des Bereitschaftsdienstkonzepts ist es, durch BDZ eine flächendeckende Versorgung der Bevölkerung außerhalb der Sprechstundenzeiten zu gewährleisten. Dazu werden wir alle Bereitschaftsdienstzentralen im Land in die Trägerschaft der KV überführen oder neu gründen", erläutert die Vorsitzende der KV RLP, Sigrid Ultes-Kaiser. Bis Ende 2013 soll dieser Prozess abgeschlossen sein.

    Die KV mit Sitz in Mainz vertritt die Interessen von rund 7000 niedergelassenen Vertragsärzten, -psychotherapeuten, ermächtigten Krankenhausärzten und in Vertragsarztpraxen und medizinischen Versorgungszentren angestellten Ärzten in Rheinland-Pfalz. Sie vertritt Rechte, Pflichten und wirtschaftliche Interessen ihrer Mitglieder gegenüber den Krankenkassen. Sie gewährleistet die korrekte Abrechnung der von den Kassen zur Verfügung gestellten Gesamtvergütung und sichert die Qualität der Leistungen.

    • Die BDZ Hachenburg ist direkt erreichbar unter der Telefonnummer 02662/9443435.
    • Versorgungsgebiet der neuen Bereitschaftsdienstzentrale: Ailertchen,  Alpenrod, Astert, Atzelgift, Bad Marienberg , Bölsberg, Bretthausen, Dreisbach, Elsoff , Enspel, Fehl-Ritzhausen, Gehlert, Großseifen, Hachenburg, Hahn bei Marienberg, Hardt, Hattert, Heimborn, Hellenhahn-Schellenberg, Heuzert, Höchstenbach, Hof, Höhn, Homberg, Hüblingen, Irmtraut, Kirburg, Langenbach bei Kirburg, Lautzenbrücken, Liebenscheid, Limbach, Linden, Lochum, Luckenbach, Marzhausen, Merkelbach, Mörlen, Mudenbach, Müschenbach, Neunkhausen, Neunkirchen, Neustadt, Niederroßbach, Nister, Nisterau, Nister-Möhrendorf, Nistertal, Norken, Oberrod, Oberroßbach, Rehe, Rennerod, Rotenhain, Salzburg, Seck, Steinebach an der Wied, Stein-Neukirch, Stockhausen-Illfurth, Stockum-Püschen, Streithausen, Unnau, Waigandshain, Waldmühlen, Welkenbach, Westernohe, Wied, Willingen, Winkelbach, Zehnhausen bei Rennerod.

    Versorgungswege Notruf und Bereitschaftsdienst unterscheiden
    Westerwald extra
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    epaper-startseite
    Regionalwetter Westerwald
    Sonntag

    12°C - 19°C
    Montag

    13°C - 20°C
    Dienstag

    15°C - 23°C
    Mittwoch

    18°C - 27°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerien: Fotos unserer Leser
    &bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

    Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.