40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Neuwied/Linz
  • » Trotz Haftstrafe: Syrer wird vorerst nicht abgeschoben
  • Justiz Anwalt hat Revision eingelegt

    Trotz Haftstrafe: Syrer wird vorerst nicht abgeschoben

    Neuwied. Welche Auswirkungen hat es aufs Bleiberecht eines Bürgerkriegsflüchtlings, wenn er sich in Deutschland eines Verbrechens schuldig macht und dafür verurteilt wird? Dieser Frage ist die RZ aus aktuellem Anlass nachgegangen, denn kürzlich hat das Landgericht Koblenz einen 22-jährigen anerkannten syrischen Flüchtling aus Neuwied zu vier Jahren und drei Monaten Freiheitsstrafe verurteilt, weil er seine Ex-Freundin in Andernach vergewaltigt hatte (die RZ berichtete).

    Der Stand des Verfahrens: Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, denn Rechtsanwalt Ralph Querbach hat Revision eingelegt. Das offensichtliche Ziel: Querbach, der in der Verhandlung eine zweieinhalbjährige Haftstrafe gefordert hatte, ...

    Lesezeit für diesen Artikel (401 Wörter): 1 Minute, 44 Sekunden
    Jetzt weiterlesen

    Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

     

    Alle Angebote im Überblick.

    Warum diese Seite?

    Fragen? Wir helfen gerne weiter:
    Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

     

    Anzeige
    Anzeige
    x
    Top Angebote auf einen Klick
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Rhein-Zeitung Neuwied bei Facebook
    Regionalwetter Neuwied
    Montag

    4°C - 19°C
    Dienstag

    9°C - 20°C
    Mittwoch

    9°C - 17°C
    Donnerstag

    10°C - 21°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach