40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Neuwied/Linz
  • » Der syrischen Grenze entgegen
  • Erfahrung Neuwieder Fitnesstrainer will Flüchtlingsroute zurückverfolgen - Übernachten im Zelt

    Der syrischen Grenze entgegen

    Neuwied. Die sichere Heimat zurücklassen und sich auf eine ungewisse Reise Richtung Kriegsgebiet begeben - diesen Plan verfolgt der Neuwieder Kai Tepper. Er hat es sich in den Kopf gesetzt, auf den Spuren der Flüchtlinge zu wandeln, die zu Tausenden in den vergangenen Jahren nach Deutschland gekommen sind. Zu Fuß soll es von Neuwied bis an die syrische Grenze gehen - 3350 Kilometer, hat Teppers Navi berechnet.

    Das Navi sagt auch, dass er diese Strecke in 28 Tagen bewältigen kann, Tepper geht jedoch eher von drei Monaten aus. „30 bis 40 Kilometer pro Tag sind realistisch“, meint ...

    Lesezeit für diesen Artikel (468 Wörter): 2 Minuten, 02 Sekunden
    Jetzt weiterlesen

    Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

     

    Alle Angebote im Überblick.

    Fragen? Wir helfen gerne weiter:
    Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

     

    Anzeige
    x
    Top Angebote auf einen Klick
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Rhein-Zeitung Neuwied bei Facebook
    Regionalwetter Neuwied
    Montag

    15°C - 26°C
    Dienstag

    17°C - 27°C
    Mittwoch

    17°C - 26°C
    Donnerstag

    14°C - 21°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach