40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Nahe-Zeitung
  • » VG-Rat Rhaunen: Wasser- und Abwassergebühren werden nicht erhöht
  • Aus unserem Archiv

    RhaunenVG-Rat Rhaunen: Wasser- und Abwassergebühren werden nicht erhöht

    Ein Schoko-Nikolaus auf jedem Platz und frühzeitige Weihnachtsgeschenke für die Bürger: Gut war die Stimmung bei der letzten Sitzung des Verbandsgemeinderates Rhaunen im laufenden Jahr. Die Gebühren im Wasser- und Abwasserbereich werden nicht erhöht.

    Verkalkter Wasserhahn

    Foto: Kai Remmers - dpa

    Von unserer Redakteurin Vera Müller

    Das ergab sich aus den Planansätzen im Wasser- und Kanalwerk für das Jahr 2016, die aufs Notwendigste beschränkt wurden. Zuvor waren die Abschlüsse 2014 für Wasser- und Kanalwerk beschlossen worden. Stolz sei er auf solche Zahlen, erläuterte Georg Dräger, Bürgermeister der VG Rhaunen. Dem schlossen sich die Fraktionsvorsitzenden im Rat an: Viel Lob gab es für das umsichtige und nachhaltige Handeln bei den Werken. Es ergibt sich beim Wasserwerk ein Liquiditätsüberschuss von 73 700 Euro, beim Kanalwerk beträgt er 205 974 Euro, erläuterte Werkleiter Hans-Dieter Weyand.

    Die Wasserverkaufszahlen stagnieren seit 2013 bei rund 295 000 Kubikmetern, sodass die Verkaufsmenge im nächsten Jahr erneut mit 295 000 Kubikmetern veranschlagt ist. Für das Wasserwerk wird weiterhin eine 100-prozentige Kostendeckung angestrebt, die mit dem vorgelegten Wirtschaftsplan auch erreicht wird. Der Liquiditätsüberschuss ist mit 73 700 Euro nicht allzu groß: Dennoch schlägt die Werkleitung vor, in diesem Jahr auf eine Gebührenerhöhung beim Wasserwerk zu verzichten, zumal keine größeren Investitionen geplant sind.

    Beim Kanalwerk kann aus Sicht der Werkleitung aufgrund der Planzahlen ebenfalls auf eine Gebührenerhöhung verzichtet werden. Für das Jahr 2016 ist, anders als in den vergangenen Jahren, sogar ein leichter Überschuss in Höhe von 45 544 Euro eingeplant. Dennoch sollte zum jetzigen Zeitpunkt aber noch keine Gebührensenkung erfolgen, da die Investitionsmaßnahmen an der Kläranlage Hausen und an den Außenbereichsgrundstücken noch nicht abgeschlossen sind und daher der Liquiditätsüberschuss in Höhe von 205 974 Euro auch benötigt wird, um die Investitionen ohne Bankdarlehen finanzieren zu können, erklärte Weyand.

    Idar-Oberstein Birkenfeld
    Meistgelesene Artikel
    Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
    Stefan Conradt (sc)
    Redaktionsleiter
    Tel. 06781/605-43
    E-Mail


    Vera Müller (vm)
    Redakteurin
    Tel. 06781/605-52
    E-Mail


    Bettina Schäfer (bet)
    Redakteurin
    Tel. 06781/605-56
    E-Mail


    Andreas Nitsch (ni)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-45
    E-Mail


    Axel Munsteiner (ax)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-44
    E-Mail


    Peter Bleyer (pbl)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-58
    E-Mail


    Jörg Staiber (jst)
    Reporter
    Tel. 06781/605-63
    E-Mail


    Online regional
    Bettina Tollkamp

    Bettina Tollkamp

    Chefin v. Dienst

     

    E-Mail

    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Regionalwetter
    Freitag

    12°C - 24°C
    Samstag

    9°C - 21°C
    Sonntag

    8°C - 21°C
    Montag

    11°C - 24°C
    epaper-startseite
    Nahe am Ball
    Sebo-Startseite-Regiosport-Nahe-am-Ball
    Anzeige
    Jahresrückblick 2016 der NZ