40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Nahe-Zeitung
  • » Klöckner macht sich für Bundeswehr-Standorte im Kreis Birkenfeld stark
  • Aus unserem Archiv

    Kreis BirkenfeldKlöckner macht sich für Bundeswehr-Standorte im Kreis Birkenfeld stark

    Die CDU-Landes- und Fraktionsvorsitzende Julia Klöckner macht sich in einem Schreiben an Verteidigungsminister Thomas de Maizière für den Erhalt der Bundeswehrstandorte im Landkreis Birkenfeld stark. Sie weist dabei unter anderem auf die guten Schieß- und Ausbildungsmöglichkeiten der Artillerieschule auf dem Truppenübungsplatz Baumholder hin. Der dort verfügbare Luftraum ist für indirektes Schießen auch im Verbund mit der Luftwaffe ideal, hat Klöckner bei ihren Gesprächen mit den Militärs erfahren. Die Landtagsabgeordnete geht aber bereits davon aus, dass das Offizieranwärter-Bataillon und die Sprachenschule auf dem Klotzberg in Idar-Oberstein zu den „Strukturopfern“ gehören.

    Kreis Birkenfeld - Die CDU-Landes- und Fraktionsvorsitzende Julia Klöckner macht sich in einem Schreiben an Verteidigungsminister Thomas de Maizière für den Erhalt der Bundeswehrstandorte im Landkreis Birkenfeld stark. Sie weist dabei unter anderem auf die guten Schieß- und Ausbildungsmöglichkeiten der Artillerieschule auf dem Truppenübungsplatz Baumholder hin. Der dort verfügbare Luftraum ist für indirektes Schießen auch im Verbund mit der Luftwaffe ideal, hat Klöckner bei ihren Gesprächen mit den Militärs erfahren. Die Landtagsabgeordnete geht aber bereits davon aus, dass das Offizieranwärter-Bataillon und die Sprachenschule auf dem Klotzberg in Idar-Oberstein zu den „Strukturopfern“ gehören.

    Hinzu komme, dass die Luftwaffe die Führungsebene Division aufgeben wolle. Dies bedeute dann, dass die Birkenfelder Kaserne leer stünde, wenn keine Nachstationierung geplant werde, schlussfolgert die Landesvorsitzende. Weil der Verlust der Militärstandorte die vom demografischen Wandel ohnehin schon gebeutelte obere Naheregion stark treffen würde, bittet die CDU-Politikerin den Minister, er möge insbesondere die Artillerieschule als Schwerpunkt für das „indirekte Feuer“ des Heeres in der Rilchenberg-Kaserne belassen. Der Truppenübungsplatz sei dafür prädestiniert. Das Bundeswehrdienstleistungszentrum sollte weiterhin eine kompetente verwaltungstechnische Betreuung sicherstellen. „Abgesehen von der verteidigungspolitischen Aufgabenstellung der Bundeswehr ist diese auch der größte Arbeitgeber im Landkreis. Ich habe den Minister deshalb gebeten, die Faktoren, die für die Standorte Idar-Oberstein, Birkenfeld und Baumholder sprechen, zu berücksichtigen“, so Klöckner.

    Idar-Oberstein Birkenfeld
    Meistgelesene Artikel
    Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
    Stefan Conradt (sc)
    Redaktionsleiter
    Tel. 06781/605-43
    E-Mail


    Vera Müller (vm)
    Redakteurin
    Tel. 06781/605-52
    E-Mail


    Bettina Schäfer (bet)
    Redakteurin
    Tel. 06781/605-56
    E-Mail


    Andreas Nitsch (ni)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-45
    E-Mail


    Axel Munsteiner (ax)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-44
    E-Mail


    Peter Bleyer (pbl)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-58
    E-Mail


    Jörg Staiber (jst)
    Reporter
    Tel. 06781/605-63
    E-Mail


    Online regional
    Bettina Tollkamp

    Bettina Tollkamp

    Chefin v. Dienst

     

    E-Mail

    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Regionalwetter
    Montag

    9°C - 22°C
    Dienstag

    11°C - 26°C
    Mittwoch

    15°C - 30°C
    Donnerstag

    15°C - 28°C
    epaper-startseite
    Nahe am Ball
    Sebo-Startseite-Regiosport-Nahe-am-Ball
    Anzeige
    Jahresrückblick 2016 der NZ