40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Nahe-Zeitung
  • » +++ Das Wahlgeschehen im Kreis Birkenfeld +++
  • Aus unserem Archiv

    Kreis Birkenfeld+++ Das Wahlgeschehen im Kreis Birkenfeld +++

    Wer vertritt unser Land im Europaparlament, und wer entscheidet künftig auf kommunaler Ebene über die Dinge, die uns Bürger berühren? Am 25. Mai wird im Kreis Birkenfeld gewählt. Wer macht das Rennen um welches Rathaus? Was geschieht rund um die Wahllokale? Unsere Redakteure berichten. Der Live-Ticker startet ab 15 Uhr, mit ersten Ergebnissen wird gegen 19 Uhr gerechnet.

    Freut sich über die Wiederwahl: Manfred Klingel (Rhaunen, im gelben Hemd)
    Freut sich über die Wiederwahl: Manfred Klingel (Rhaunen, im gelben Hemd)

     20:28 Uhr: Nach den am Montagabend vorliegenden vorläufigen Ergebnissen errangen die FLKB um Birkenfelds Bürgermeister Bernhard Alscher und die im Vergleich zu 2009 halbierte FDP jeweils drei Sitze. Für den Rest der Bewerber blieben da nur noch ein oder zwei Stühle:  Ihre zwei Sitze verteidigten LUB und Linke, genau so viele wie die wieder in den Kreistag zurückgekehrten Grünen. Die im Birkenfelder Land neu formierte AfD (Alternative für Deutschland) muss sich mit weniger als zwei Prozent begnügen und stellt somit ein Kreistagsmitglied.

    20:25 Uhr  SPD und CDU haben sich beim Rennen um die Mehrheit im Kreistag ein Windhundrennen geliefert, bei dem alle anderen nicht mithalten konnten – und das letztendlich beinahe unentschieden endete. Dann aber verlor die CDU zuguterletzt ein Mandat an die Freie Liste Kreis Birkenfeld (FLKB) und musste die Noss-Mannschaft vorbeiziehen lassen. Das endgültige Ergebnis wird erst am Montag vorliegen.
    Mit knapp 36 Prozent und 15 Sitzen bleiben die Sozialdemokraten, die somit ein Mandat einbüßten, stärkste Kraft im Birkenfelder Kreistag. Trotz Zugewinnen musste sich die CDU (34,5 Prozent) wie in der zurückliegenden Wahlperiode geschlagen geben; sie verbesserte sich – von 13 auf vermutlich 14 Mandate. So sah es zumindest am Abend kurz vor Redaktionsschluss aus, als noch immer das Ergebnis aus Sonnenberg-Winnenberg fehlte. Dort hatte ein defekter USB-Stick die Meldung aus dem Wahllokal verhindert.

     

    20:10 Uhr SPD und CDU haben bei der Stadtratswahl in Idar-Oberstein deutlich zugelegt – vor allem auf Kosten der FDP, die wie zu erwarten ihr Traumergebnis von 2009 (16,9 Prozent) nicht annähernd erreichen konnte, mit 9,3 Prozent ein im bundesweiten Vergleich aber höchst respektables Ergebnis eingefahren hat. Ansonsten bleibt fast alles beim Alten: Leichte Verluste erleiden die LUB (minus 0,2 Prozent) und die Freie Liste (minus 0,9 Prozent), während Linke (plus 0,1) und Grüne (plus 0,5) ihre Position behaupten beziehungsweise leicht zulegen. Bei der Sitzverteilung heißt das wieder mal Groß gegen Klein: SPD 14, CDU 13 Sitze. Von den kleinen Fraktionen sticht erneut nur die FDP heraus. Stimmenkönigin ist mit großem Abstand Julia Luthmann.

    16:25 Uhr Bei der Kreistagswahl sieht es aktuell (65 von 96 Gemeinden - das sind genau die 31 aus der VG Birkenfeld) so aus: Es gibt ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen SPD (derzeit 36,2 Prozent) und CDU (35,3). Dahinter: FDP (7,3), Grüne (5,1), Linke und FLKB (jeweils 4,8), LUB (4,6) und AfD (1,9)

     

    16:21 Uhr Das mit dem Auszählen dauert und dauert und dauert... Aktuell steht in Idar-Oberstein noch die Briefwahl für den Stadtrat aus, da wird es wohl 18:00 Uhr. Noch schlimmer sieht es in der VG Birkenfeld aus, wo noch etwa die Hälfte der Ortsgemeinden nicht ausgezählt sind, dadurch gibt es auch noch kein Kreistagsergebnis. Kommentar des Büroleiters: "Die Letzten werden die Ersten sein." Das sehen wir irgendwie anders...

     

    15:32 Uhr: Aus Idar-Oberstein gibt es ein vorläufiges Ergebnis - es fehlt allerdings noch die Briefwahl: Danach haben SPD und CDU bei der Stadtratswahl deutlich zugelegt – auf Kosten der FDP, die wie zu erwarten ihr Traumergebnis von 2009 (16,9 Prozent) nicht annähernd erreichen konnte, mit 8,7 Prozent ein im bundesweiten Vergleich am höchst respektables Ergebnis eingefahren hat. Leichte Verluste erleiden die LUB (minus 0,2 %) und die Freie Liste (minus 1,0 %), während Linke (plus 0,4) und Grüne (plus 0,6) leicht zulegen. Das kann sich aber noch leicht ändern - wie gesagt: die Briefwahl fehlt noch!

     

    14:28 Uhr: Bereits ausgezählt ist in den Verbandsgemeinden Rhaunen und Baumholder auch die Kreistagswahl. Beim Zwischenergebnis liegt die SPD mit 37,3 Prozent vor der CDU (33,8 %). An dritter Stelle folgt mit 13 Prozent die erstmals angetretene Freie Liste.

     

    14:26 Uhr: Die Namen der Gewählten stehen zwar noch nicht fest, aber es zeichnet sich ab. wie sich der neue VG-Rat in Baumholder zusammensetzen wird. Demnach erhält die SPD 9 Mandate, CDU und FWG jeweils 7 und die FDP 1 Sitz.

     

    13:04 Uhr Wenig geschlafen habe er: Dieter Brombacher kaut an der am Wahlsonntag erlittenen Schlappe. Nur 43 Prozent seiner Mörschieder wollen ihn als Ortschef behalten. Ganz überraschend sei das gekommen, und der Schock sei spürbar. Dennoch überlegt der Jurist, sich erneut zur Wahl zu stellen. Ob das klug ist? Mehr morgen in der gedruckten NZ

     

    12:20 Uhr  Und auch der VG-Rat Rhaunen ist fertig: Hier behält die SPD ihre Vormachtstellung, kommt jetzt auf 42,7 Prozent (2009: 40,3) - dennoch verliert sie einen Sitz, hat nur noch 9 Mandate (2009: 10) - auch eine Folge der Demographie-bedingten verkleinerung des Rates auf 22 Sitze. Auch die CDU (34,6, plus 7,7 ) profitiert vom Niedergang der FDP (9,7 %; 2009: 16,1%) und vom Nichtantreten der Freien Liste Wenz (2009: 9,1%) - die Christdemokraten haben jetzt 8 Sitze im Rat (2009: 6). Die LUB verbessert sich von 2 auf 3 Mandate (13,1 Prozent nach 7,5 % in 2009).

     

    11:25 Uhr Jetzt liegt auch das "vorläufige" Ergebnis der VG-Ratswahl Baumholder vor. Dort ist die erstmals angetretene FWG Dr. Nagel die Überraschung: Sie kam aus dem Stand auf 29,3 Prozent und liegt damit nur 1,1 Prozent hinter der CDU. Stärkste Fraktion bleibt die SPD (35,8 Prozent), obschon sie 5,4 Prozent gegenüber der Wahl 2009 verlor. Die FDP verliert 3 Prozent und hat nun 4,5 Prozent.

     

    9.25 Uhr: Herrsteiner Stimmenkönig ist CDU-Verbandsvorsitzender Stephan Dreher mit 3955 Stimmen. Bei der SPD schöpfte Reimund Steitz die meisten Voten ab (3492), bei der FDP Renate Bargfrede (1764). Für die Linke zieht Karin Feulner in den Rat, für die LUB Michael Pehlke und für Pro Region Margot Klaar und Norbert Velten.

     

    9.22 Uhr: Im VG-Rat Herrstein ist die CDU nun stärkste Kraft: Stephan Dreher und seine Mitstreiter kommen auf 13 Sitze, zwei mehr als 2009. Die SPD verliert ein Mandat und hat nun 12.  Die FDP verliert 2 Sitze und hat noch 3. Neu im Rat sind LUB und Linke mit je einem Sitz. Und die neue gruppierung "Pro Region", die auf Anhieb auf 2 Sitze kommt.

     

    9.12  Uhr  Guten Morgen zum Tag 2 Kommunalwahl. Wer gestern Abend die Ergebnisse aus Kreistag, Stadt- und VG-Räten vermisst hat, sei daran erinnert: Die werden heute erst ausgezählt. Nur die VG Herrstein hatte gestern Abend spät schon fertig.

     

    22:09 Uhr Wir verabschieden uns nach einem Wahlabend voller Überraschungen. Für viele Wahlhelfer ist der Abend unterdessen noch nicht zu Ende, die Stimmen für Kreistag, VG-Rat und Gemeinderat werden heute und morgen weiter ausgezählt. Alle Infos dazu gibt es morgen im Laufe des Tages.

     

    21:56 Uhr Birkenfelds neuer Stadtbürgermeister Miroslav Kowalski weiß den Triumph noch nicht so recht einzuordnen: „Ich habe geahnt, dass es knapp wird“, sagte das CDU-Stadtratsmitglied, „aber jetzt muss ich erst einmal alles verarbeiten.“

     

    21:48 Uhr Traumergebnis in Gollenberg in der VG Birkenfeld: Ralf Simon räumt sagenhafte 100 Prozent der Stimmen ab.

     

    21:46 Uhr Hier noch die genauen Zahlen aus Baumholder: SPD-Kandidat Christian Flohr kommt auf 41,78 Prozent der Stimmen. Auf Günther Jung (FWG) entfallen 34,2 Prozent. Michael Röhrig sammelt 24,02 Prozent.

     

    21:20 Uhr Die SPD ist bei der Europawahl im Kreis Birkenfeld stärkste Partei geworden, lag mit 36,1 Prozent (2009: 31,4) aber nur knapp vor der CDU (33,9 Prozent). Herbe Verluste erlitt die FDP, die von 13,1 Prozent 2009 auf 4,5 Prozent abstürzte. Kaum besser erging es den Grünen, die nur noch auf 5,1 Prozent (2009: 7,0) kommen. Großer Gewinner ist die AfD, die als Neuling in der region gleich auf 6,5 ProzentZustimmung  kam – das sind mehr als 2200 Wähler. Die Linke landete am Sonntag bei 4,6 Prozent (2009: 5,1).

    20:18 Uhr In Rhaunen gibt es keine Stichwahl: Manfred Klingel setzt sich mit 56,98 Prozent gegen seine beiden Mitbewerber durch.

    20:15 Uhr Die Überraschung in Birkenfeld ist perfekt: Miroslav Kowalski ist neuer Stadtbürgermeister in Birkenfeld. Der Christdemokrat setzt sich gegen Dr. Jörg Bruch (SPD) mit 53,8 Prozent der Stimmen durch.

    20:15 Uhr Der dienstälteste Ortsbürgermeister der Verbandsgemeinde Baumholder darf weitermachen: Bernd Alsfasser (FWG) setzte sich in Heimbach gegen Herausforderer Josef Sesterhenn durch. Alsfasser erhielt knapp 70 Prozent der Stimmen. „Ich hätte nicht gedacht, dass es so deutlich wird“, zeigte er sich erleichtert.

    20:05 Uhr Überraschung in Mörschied: Amtsinhaber Dieter Brombacher erhält eine dicke „Ohrfeige“ - und nur 43 Prozent der Stimmen. Und damit wird deutlich: Offenbar waren die Mörschieder nicht zufrieden mit Stil, Vorgehen und Plänen ihres Ortschefs, der die Mörschieder Burr mit Windrädern bestücken möchte. Jetzt ist in Mörschied erst einmal die Luft raus.

    19:30 Uhr: In Baumholder kommt es am 8. Juni zur Stichwahl zwischen Christian Flohr (SPD) und Günther Jung (FWG). Flohr hatte in allen Wahllokalen leicht die Nase vorn. Der Erste Beigeordnete Michael Röhrig ist aus dem Rennen. Die Zahlen zu dieser Schnellmeldung liefern wir gleich nach.

    19:25 Uhr Noch immer warten wir auf das Ergebnis aus Mörschied. Was ist den da los?

    19:18 Uhr: Riesen-Überraschung in Berglangenbach. Kurt Jenet, einziger Bewerber um das Amt des Ortsbürgermeisters, fällt knapp bei seinen Mitbürgern durch. Er sammelt 132 Ja-Stimmen, erhält aber 134 Gegenstimmen.

    19:17 Uhr In Rhaunen gibt es keine Stichwahl: Manfred Klingel setzt sich mit 56,98 Prozent gegen zwei Mitbewerber durch.

    19:15 Uhr In Birkenfeld sind jetzt drei Stimmbezirke ausgezählt: Noch immer liegt Miroslaw Kowalski vorne.

    19:11 Uhr Jetzt liegen auch die ersten Baumholder Ergebnisse vor: In Frauenberg ist Dirk Schröter, in Hahnweiler Dietmar Schmitt und in Eckersweiler Hans-Peter Bohr als Ortsbürgermeister bestätigt. Neu im Amt ist in Berschweiler b. Baumholder Rouven Gerd Paul Hebel - er bekam 68,60 Prozent Ja-Stimmen.

    19:01 Uhr Die ersten Ergebnisse der VG Rhaunen sind da: In Gösenroth und Sulzbach werden mit jeweils rund 90 Prozent Albert Echternacht und Horst Schmäler in ihrem Amt bestätigt.

    19:00 Uhr Während aus Baumholder noch kein einziges Ergebnis vorliegt, ist die VG Herrstein fast durch - es fehlen nur noch zwei Ortsbürgermeister.

    18:55 Uhr Die Überraschung ist perfekt: Karl-Otto Dreher (55,7 Prozent) löst in Kirschweiler Hans-Werner Moser ab.

    18:47 Uhr: Top-Ergebnisse jenseits der 80 Prozent verbuchen in der VG Herrstein Alexander Ebels (Hintertiefenbach), Thomas Juchem (Gerach), Peter Remuta (Herborn), Arnold Steitz (Sienhachenbach) und Newcomer Markus Schulz in Hettenrodt. Sogar über 90 Prozent kommen Herbert Hohmann in Griebelschied und Bernd Hartmann in Veitsrodt. Glückwunsch.

    18:43 Uhr Reimund Steitz (SPD)setzt sich in Mittelreidenbach mit 63,5 Prozent der Stimmen gegen seiner Herausforderer Patrick Merscher (CDU) durch.

    18:42 Uhr Pleite für den Rimsberger Ortsbürermeister-Kandidat Wolfram Müller: Er bekam 35 Ja-, aber 36 Nein-Stimmen.

    18:38 Uhr Auch der erste Ortsbürgermeister in der VG Birkenfeld liegt vor: Bernd Märker (Dambach) ist wiedergewählt.

    18:35 Uhr Der erste von sieben Wahlbezirken in Birkenfeld ist ausgezählt: Hier liegt CDU-Mann Kowalski (82 Stimmen) vor SPD-Kandidat Bruch (65).

    18:26 Uhr Die erste Ortsbürgermeisterurwahl im Kreis Birkenfeld ist durch: Oberhosenbach entscheidet sich mit 54,88 Prozent dafür, dass Kirsten Beetz (CDU) Ortschefin bliebt. Flott waren die da!

    18.24 Uhr In Kirschweiler wird schon eifrig die Ortsbürgermeisterwahl ausgezählt: Es scheint ein Kopf-an-Kopf-Rennen zu geben. Herausforderer Karl-Otto Dreher liegt offenbar leicht vor Amtsinhaber Hans-Werner Moser. Ob das so bleibt?   

    18:03 Uhr So, jetzt wird es spannend - Fernseher an.

    17:52 Uhr  Noch acht Minuten sind die Wahllokale geöffnet - wer jetzt noch nicht gewählt hat, muss sich sputen...

    17:45 Uhr Elisabeth Jost, die morgen ihren 80. Geburtstag mit einem Benefizkonzert im Stadttheater feiert, wird ja gerne als „Grande Dame“ der lokalen Politik und Kultur bezeichnet. Aber was macht denn eigentlich eine „Grande Dame“ aus?. Es ist wohl die Noblesse und Gelassenheit auch in hektischen Situationen. Diese zu zeigen, hatte sie in den vergangenen Tagen reichlich Gelegenheit. Da waren nicht nur die umfangreichen Vorbereitungen für das Konzert und für ihr privates Geburtstagfest, das sie um einen Tag vorverlegt hat, um es mit ihrer weit verstreuten Verwandtschaft am Wahlsonntag im Mehrgenerationenhaus zu feiern. Das alles fällt ja auch noch mitten in den Wahlkampf für Kreistag und Stadtrat, für beide kandidiert Elisabeth Jost auch nach 40 Jahren Zugehörigkeit noch einmal. Und dann kommt am Sonntagmorgen auch noch die telefonische Anfrage, ob sie für einen erkrankten Organisten im Gottesdienst einspringen könne. Natürlich konnte sie - mit einem Lächeln und so souverän wie immer. Eben ganz eine „Grande Dame“.

    17:15 Uhr Und NZ-Leser Peter Peters hat sich Sorgen ums Wahlgeheimnis gemacht und  gewundert (ebenfalls via Facebook), "dass die Wahlscheine so groß sind, dass sie fast aus den Pappwahlkabinen rausgucken".

    16:41 Uhr: 40 Stimmen können die Idar-Obersteiner bei der Wahl zum Stadtrat abgeben und dabei einzelne Kandidaten mit bis zu drei Stimmen bedenken. Diese Vielfalt an Optionen, führt bei manchen Wähler für Verwirrung wie uns Rüdiger Franz via Facebook berichtet. "Wer sich nicht schon im Vorfeld mit der Wahl ein wenig beschäftigt hat, musste lange, lange sitzen bis alle Stimmen auf den Wahlzetteln verteilt waren", schildert der Nahbollenbacher seinen Eindruck aus dem Wahllokal.

    15.55 Uhr: Streit gibt es auch nach wie vor in der Kreis-CDU. Sascha Spindler, enger Vertrauter der des zurückgetretenen Kreisvorsitzenden Wolfgang Benzel und Kandidat für den VG-Rat Herrstein, will - so teilt er via Facebook mit - gegen CDU-Mitglieder anwaltlich vorgehen, die in nichtöffentlicher Sitzung (Hauptausschuss der Stadt Idar-Oberstein) dazu aufgerufen hätten, "meine Unternehmen zu boykottieren, weil ich im Hunsrückspiegel Werbung mache".

    15.47 Uhr: Der Streit in der Idar-Obersteiner Linken nimmt groteske Züge an: Der in der Nominierungsversammlung nach Kampfabstimmungen auf Platz 4 abgerutschte Bernhard Bohnsack hat etliche Plakate seiner Partei mit Wahlaufrufen für ihn (3 Kreuze für Position 4) überklebt. Daraufhin hat die Linke offenbar selbst diese Wahlplakate wieder entfernt. Noch in der letzten Stadtratssitzung am Mittwoch hatten Bohnsack und sein Ratskollege Jürgen Müller konträre Statements zurm Stellenwert der Bundeswehr in der Schmuckstadt abgegeben.

    15.44 Uhr: In Rhaunen geht es um was: Das zeigt sich an einer sehr hohen Wahlbeteiligung, wie zu hören ist. Sonst sind die Rhaunener ja eher etwas zurückhaltend, wenn es an die Wahlurnen geht. Die umstrittene Ortskernsanierung und weitere Projekte in der Gemeinde beschäftigen die Bürger offenbar. Bleibt Manfred Klingel Ortschef? Oder kommt es zur Stichwahl? Mit Horst Sagel? Oder doch eher mit Thomas Hamann? Spannend… 

    08.00 Uhr: Die Wahllokale öffnen.

     


     

    Am 25. Mai wurde gewählt.
    Am 25. Mai wurde gewählt.

    Idar-Oberstein Birkenfeld
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
    Stefan Conradt (sc)
    Redaktionsleiter
    Tel. 06781/605-43
    E-Mail


    Vera Müller (vm)
    Redakteurin
    Tel. 06781/605-52
    E-Mail


    Bettina Schäfer (bet)
    Redakteurin
    Tel. 06781/605-56
    E-Mail


    Andreas Nitsch (ni)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-45
    E-Mail


    Axel Munsteiner (ax)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-44
    E-Mail


    Peter Bleyer (pbl)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-58
    E-Mail


    Jörg Staiber (jst)
    Reporter
    Tel. 06781/605-63
    E-Mail


    Online regional
    Bettina Tollkamp

    Bettina Tollkamp

    Chefin v. Dienst

     

    E-Mail

    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Regionalwetter
    Samstag

    8°C - 21°C
    Sonntag

    8°C - 21°C
    Montag

    9°C - 22°C
    Dienstag

    11°C - 26°C
    epaper-startseite
    Nahe am Ball
    Sebo-Startseite-Regiosport-Nahe-am-Ball
    Anzeige
    Jahresrückblick 2016 der NZ