• Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Mittelmosel
  • » Büchel: Friedensaktivisten demonstrieren gegen Atomwaffen
  • Büchel: Friedensaktivisten demonstrieren gegen Atomwaffen

    Büchel. „Stopp der atomaren Aufrüstung in Deutschland und weltweit!" So lautet das Motto des Bücheler Ostermarsches am Ostermontag, 28. März, 14 Uhr. Aufgerufen haben 14 Gruppen der Friedensbewegung. Sie setzen sich mit dem Marsch gegen die Modernisierung der US-amerikanischen Atomwaffen in Europa sowie für deren Abzug ein.

    Von unserem Mitarbeiter Dieter Junker

    "Deutschland hat im Dezember auf der UN-Generalversammlung gegen ein Atomwaffenverbot gestimmt, und die Bundesregierung hat auf dem Nato-Gipfel 2012 der Modernisierung der in Deutschland gelagerten US-Atomwaffen zugestimmt, obwohl der Deutsche Bundestag 2010 mit großer Mehrheit die Bundesregierung aufgefordert hatte, sich für den Abzug der US-Atomwaffen einzusetzen", kritisiert Elke Koller (Leienkaul) von der Regionalgruppe Cochem-Zell des Internationalen Versöhnungsbundes die politisch Verantwortlichen.

    Der Ostermarsch in Büchel beginnt am Ostermontag um 14 Uhr im Gewerbegebiet Büchel und führt zum Haupttor des Fliegerhorstes. Hauptredner der Abschlusskundgebung am Haupttor wird der Journalist Andreas Zumach aus Genf sein. Außerdem sprechen Andreas Hämer vom Internationalen Versöhnungsbund und Hermann Anell von der Arbeitsgemeinschaft Frieden (AGF). Daneben gibt es ein Musik- und Kulturprogramm.

    Der Ostermarsch in Büchel bildet gemeinsam mit den Ostermärschen in Saarbrücken und Kaiserslautern den Auftakt einer neuen Kampagne unter dem Titel "Krieg beginnt hier". Bis zum 11. Juni werden in neun Vorträgen und neun Aktionen in Rheinland-Pfalz und im Saarland die militärischen Einrichtungen in den beiden Bundesländern in den Blick genommen, dabei sollen gewaltfreie Alternativen aufgezeigt werden.

    Mehrere Veranstaltungen am Osterwochenende

    "In Rheinland-Pfalz und dem Saarland wird mit zahlreichen Bundeswehreinrichtungen Kriegspolitik und Großmachtambitionen unterstützt", kritisiert Markus Pflüger von der AGF. Detlev Besier, der Sprecher der Friedensinitiative Westpfalz, macht deutlich: "Unsere Kampagne soll einerseits dieses militärische Geflecht aufzeigen und andererseits deutlich machen, dass auch hier Protest und Widerstand gegen die weltweite Kriegspolitik existieren." Die Kampagne wird getragen von der AGF Trier, der DFG-VK Trier, Pax Christi und Friedensnetz Saar, dem GI-Café The Clearing Barrel Kaiserslautern, der Arbeitsstelle Frieden & Umwelt Speyer der Evangelischen Kirche der Pfalz sowie der Friedensinitiative Westpfalz.

    Bereits am Karsamstag, 26. März, fängt um 11.53 Uhr in Büchel zudem die Kampagne "Büchel ist überall - atomwaffenfrei jetzt" an. 20 Wochen lang, bis zum 9. August, soll es an den Haupttoren des Fliegerhorstes Büchel Aktionen und Mahnwachen von Gruppen oder Einzelpersonen geben. "20 Wochen, das steht stellvertretend für die 20 Atombomben, die hier noch lagern", erläutert Marion Küpker (Hamburg) von der Gewaltfreien Aktion Atomwaffen abschaffen (GAAA). Bundesweit haben sich rund 50 Friedensgruppen zu dieser Kampagne zusammengeschlossen.

    Die teilnehmenden Gruppen und Einzelpersonen werden zum Abschluss ihrer Aktion ein künstlerisches, friedenspolitisches oder religiöses Symbol auf einem Grundstück in der Nähe des Haupttores des Fliegerhorstes Büchel hinterlassen - zur Mahnung. "Auf diese Weise entsteht eine dauerhafte Friedenswiese", betont Marion Küpker. Die Aktion orientiert sich am "Friedensacker" im Hunsrück in den 80er-Jahren. Dort hatte die Hunsrücker Friedensbewegung 96 Kreuze als Mahnung gegen die in Hasselbach geplante Stationierung von 96 Marschflugkörpern aufgestellt. "Die damaligen vielfältigen Proteste der Friedensbewegung haben dazu geführt, dass der Hunsrück atomwaffenfrei wurde und die meisten Atomwaffen in Deutschland abgezogen wurden. Mit dieser ,Friedenswiese' in Büchel schaffen wir eine Verbindung zur Vergangenheit und zeigen, dass unser Widerstand erfolgreich sein kann", erklärt Küpker.

    Informationen im Internet zum Ostermarsch Büchel: http://ku-rz.de/43sl; Kampagne "Krieg beginnt hier": www.krieg-beginnt-hier.de; 20-Wochen-Aktions-Präsenz: www.buechel-atombombenfrei.de

    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Chef v. Dienst

     

    Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Rhein-Zeitung Cochem/Zell bei Facebook
    Regionalwetter
    Mittwoch

    15°C - 21°C
    Donnerstag

    14°C - 22°C
    Freitag

    13°C - 23°C
    Samstag

    14°C - 23°C
    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach