40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Mayen/Andernach
  • » Polcherin mit Landesverdienstorden geehrt
  • Aus unserem Archiv

    PolchPolcherin mit Landesverdienstorden geehrt

    Große Ehre für Gertrud Endres aus Polch: Die 62-Jährige ist von Ministerpräsidentin Malu Dreyer mit dem Verdienstorden des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet worden.

    Gertrud Endres (links) wurde in Mainz von Ministerpräsidentin Malu Dreyer mit dem Landesverdienstorden geehrt.
    Gertrud Endres (links) wurde in Mainz von Ministerpräsidentin Malu Dreyer mit dem Landesverdienstorden geehrt.
    Foto: Reiner Voß, Staatskanzlei

    Sie zählt damit zu den elf Frauen und Männern, die die Auszeichnung nun im Festsaal der Staatskanzlei in Mainz erhalten haben. Gewürdigt wird damit ihr langjähriges Engagement.

    Endres war von 1986 bis April dieses Jahres die Landesgeschäftsführerin des Landfrauenverbandes Rheinland-Nassau. In den 27 Jahren ihrer Tätigkeit hat sie den großen Landesverband im nördlichen Rheinland-Pfalz mit 19 Kreisverbänden maßgeblich mit aufgebaut und zukunftsfähig gemacht. Dies gelang ihr unter anderem dadurch, dass sie die nunmehr rund 21 000 Mitglieder ihres Verbandes immer wieder für neue Themen und Aktionen zu begeistern und mitzureißen wusste. Sie kennzeichnete in dieser Zeit außerdem ihre Souveränität und Hilfsbereitschaft.

    Auf Initiative der Polcherin wurden in der Landfrauenarbeit zahlreiche Projekte vor allem in den Bereichen Gesundheit und Ernährungsbildung auf den Weg gebracht und die Information und Weiterbildung der Landfrauen vorangetrieben. Dazu zählen Lehrgänge für Familienbetreuerinnen und die Einrichtung von über 100 Pflegekursen in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftlichen Krankenkasse. Für ihr langjähriges Wirken hat der Landfrauenverband die 62-Jährige schließlich für den Verdienstorden vorgeschlagen.

    Sehr engagiert war Endres, die in ihrer Heimat oft nur "Gerti" gerufen wird, auch in der von 2002 bis 2010 durchgeführten Kampagne "Brustlife". Dabei organisierte sie mehr als 80 Seminare zum Thema Brustkrebsvorsorge. Zudem hat sich die Polcherin auch viele Jahre im Kammerbereich als Mitglied in Prüfungsausschüssen der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz engagiert.

    Ein Herzensanliegen war ihr das Projekt "Frauen in die Parlamente". Das spiegelt sich auch in ihrem kommunalpolitischen Engagement wider. Seit 1999 ist sie politisch aktiv. Sie war bereits Zweite und Dritte Beigeordnete der Stadt Polch und gehört als Christdemokratin nach wie vor dem Stadtrat an. Auch im Verbandsgemeinderat Maifeld betätigt sie sich. Fünf Jahre lang war sie dort Vorsitzende der CDU-Fraktion. Darüber hinaus ist sie in der Kommission des Wettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft".

    Ministerpräsidentin Dreyer lobte am Mittwoch die Aktivitäten von Endres und den anderen Geehrten in Mainz. "Sie alle leisten zum Teil seit Jahrzehnten Herausragendes. Ihr Wirken ist unverzichtbarer Bestandteil einer aktiven Bürgergesellschaft", sagte sie. Die elf Persönlichkeiten mit herausragenden Verdiensten seien Vorbilder für alle. Engagierte Bürger und ein Staat, der dafür gute Rahmenbedingungen schaffe, gehörten untrennbar zusammen. Die Würdigung wurde musikalisch umrahmt. "Es war eine schöne Feierstunde", sagte Endres gestern der RZ. Sie habe sich über die Auszeichnung sehr gefreut. afu

    Auszeichnung seit 1981

    Der Landesverdienstorden wurde in diesem Jahr zum 32. Mal verliehen. Seine Schaffung hatte der rheinland-pfälzische Landtag durch Landesgesetz vom 2. Oktober 1981 beschlossen. Um die außergewöhnlich hohen Leistungen zu betonen, ist die Zahl der lebenden Ordensträger auf 800 begrenzt.

    Mayen-Andernach
    Meistgelesene Artikel
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    Mayen: 725 Jahre Stadt
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Mittwoch

    16°C - 27°C
    Donnerstag

    14°C - 24°C
    Freitag

    17°C - 26°C
    Samstag

    18°C - 29°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige