40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Mayen/Andernach
  • » Nach Schuss auf der B9: Hündin Bea hat ein neues Zuhause
  • Nach Schuss auf der B9: Hündin Bea hat ein neues Zuhause

    Kreis MYK. Das glückliche Ende einer tragischen Tiergeschichte vermeldet das Tierheim Andernach: Hündin Bea, die im Februar auf der B 9 herumirrte und von der Polizei mit einem Schuss gestoppt werden musste, hat ein neues Zuhause – und zwar ein „supertolles und geduldiges“, wie das Tierheim in einem Beitrag auf Facebook berichtet.

    Im Tierheim hatte sich die Chow-Chow-Hündin erholt, nachdem ihr rechtes Vorderbein aufgrund der Schussverletzung amputiert werden musste. Vor dem Polizeieinsatz war Bea einem Halter in Mülheim-Kärlich entlaufen, der sie höchstwahrscheinlich illegal erworben hatte. In ihrem neuen Zuhause gibt es laut Tierheim drei weitere Hunde. mif

    Ausgebüxt: Was tun, wenn der Hund plötzlich weg ist?Nach Schuss auf Hund: Mann beleidigt Polizisten bei Facebook - Strafverfahren eingeleitetVon Polizei auf B9 angeschossen: Hund überlebte, verlor aber ein Bein [Update]Hund legt Verkehr auf B 9 lahm: Polizei muss schießen
    Anzeige
    x
    x
    Top Angebote auf einen Klick
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    Mayen: 725 Jahre Stadt
    epaper-startseite
    Rhein-Zeitung Mayen/Andernach bei Facebook
    Regionalwetter
    Sonntag

    17°C - 30°C
    Montag

    17°C - 32°C
    Dienstag

    15°C - 27°C
    Mittwoch

    13°C - 24°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige