40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Mayen/Andernach
  • » Mord und Totschlag in Andernach: Sieben Autoren sorgen beim Krimitag für ordentlich Spannung
  • Aus unserem Archiv

    AndernachMord und Totschlag in Andernach: Sieben Autoren sorgen beim Krimitag für ordentlich Spannung

    Jutta Siorpaes („Die Rückkehrer“), Andreas J. Schulte („Die Ehre der Zwölf“), Manuela Lewentz („KuckucksMord“), Anja Balschun („Öko-Schwein“), Andrea Weisbrod („Kernfrage“), Jörg Schmitt-Kilian („Die Rückkehrer“) und Gabriele Keiser („Goldschiefer“) stellen ihre Bücher am 8. Dezember beim Krimitag in Andernach vor.

    Jutta Siorpaes, Andreas J. Schulte, Manuela Lewentz, Anja Balschun, Andrea Weisbrod, Jörg Schmitt-Kilian und Gabriele Keiser (von oben links im Uhrzeigersinn) stellen ihre Bücher beim Krimitag vor. So unterschiedlich ihre Geschichten auch sind, sie alle spielen in der Region, und der Leser kann so manchen bekannten Ort in ihnen entdecken. Aber da enden die Gemeinsamkeiten auch schon, und so sind in der Mittelrheinhalle bei so viel Mord und Totschlag Abwechslung und Spannung garantiert.
    Jutta Siorpaes, Andreas J. Schulte, Manuela Lewentz, Anja Balschun, Andrea Weisbrod, Jörg Schmitt-Kilian und Gabriele Keiser (von oben links im Uhrzeigersinn) stellen ihre Bücher beim Krimitag vor. So unterschiedlich ihre Geschichten auch sind, sie alle spielen in der Region, und der Leser kann so manchen bekannten Ort in ihnen entdecken. Aber da enden die Gemeinsamkeiten auch schon, und so sind in der Mittelrheinhalle bei so viel Mord und Totschlag Abwechslung und Spannung garantiert.

    Von unserer Redakteurin Yvonne Stock

    Beim Krimitag in Andernach wird auch ein Buch vorgestellt, das noch nicht einmal erschienen ist. Im Gegenteil, Jörg Schmitt-Kilian ("Vom Junkie zum Ironman") und Jutta Siorpaes ("Wo ist die Leiche?") stecken noch in den Vertragsverhandlungen mit Verlagen. Der Arbeitstitel heißt "Die Rückkehrer" und baut auf seinem Krimi "Leichenspuren" auf, erzählt Schmitt-Kilian. In dem neuen Krimi verarbeiten die beiden Autoren gleich mehrere aktuelle Themen: die Suche nach dem Mörder einer Polizistin in Anlehnung an den vermutlichen NSU-Mord in Heilbronn sowie die Geschichte rund um die zwangsverheiratete Türkin Ayse, deren Freund getötet wird und deren Mann in Syrien für die Terrormiliz Islamischer Staat gekämpft hat.

    Unveröffentlichte Biografie

    Eigentlich hatte er gar nicht so richtig Lust, eine Fortsetzung zu "Leichenspuren" zu schreiben, erzählt Schmitt-Kilian im Gespräch mit der RZ - er war mit vier anderen Projekten gut beschäftigt. Aber in seiner Schublade lag noch die fertige, wahre, aber unveröffentlichte Biografie rund um einen Ehrenmord.

    Beim Treffen der Krimiautoren der Gruppe Syndikat in Bern unterhielt sich der Koblenzer mit der in Bayern geborenen, aber in Österreich lebenden Autorin Siorpaes. "Sie hatte gerade kein Projekt am Laufen und kennt von ihren türkischen Freunden ähnliche Geschichten", erinnert sich Schmitt-Kilian. Schnell war die Idee einer Zusammenarbeit geboren, wo zum einen die Geschichte von "Leichenspuren" weitererzählt wird und zum anderen die wahren Erlebnisse einer türkischen Frau verarbeitet werden.

    Die Autoren besuchten sich gegenseitig, zwischendurch kommunizierten sie über Skype, um ihre Geschichte weiterzuentwickeln. Das habe große Vorteile: "Wenn man allein schreibt, wird man häufig ,blind‘", erzählt Schmitt-Kilian, der als Kriminalhauptkommissar tätig war, bis ihm die Schriftstellerei und die Arbeit gleichzeitig zu viel wurden und er in den vorzeitigen Ruhestand ging.

    Die zwei Erzählstränge führen die beiden Autoren natürlich zusammen, wie, das soll eine Überraschung bleiben. Im Fokus von "Die Rückkehrer" steht wieder Kommissarin Lena Lieck. "Die beiden Frauen nähern sich in der Vernehmung an, denn beide kennen die Erfahrung, Opfer einer Geiselnahme zu sein", erzählt Schmitt-Kilian. Für das Gefühlsleben von Lieck hat sich Siorpaes einiges einfallen lassen. Die promovierte Historikerin und Journalistin schreibt nicht nur Krimis, sondern auch Musiktexte, unter anderem für Heino.

    Und ihr Koblenzer Kollege hat natürlich wieder viel Lokalkolorit eingebaut. "Die Stadt selbst wird auch bedroht", erzählt der 62-Jährige. Der Rückkehrer aus Syrien wolle unter anderem auf die Sesselbahn schießen wie in einem PC-Spiel. Jetzt mit Blick auf Paris, sagt er: "Ich werde mir selbst unheimlich, wenn die Realität meine Fantasie überrollt."

    Fortsetzung möglich

    Und wie sieht es mit einer Fortsetzung der deutsch-österreichischen Zusammenarbeit aus? Möglich wäre das, sagt Schmitt-Kilian. Er habe von Michael Hjorth und Hans Rosenfeldt gelernt, das Ende so zu schreiben, dass der Leser unbedingt wissen will, wie es mit dem Protagonisten weitergeht.

    Ohnehin ist von dem Koblenzer noch einiges zu erwarten, erzählt er. In der Schublade habe er noch ein Exposé über einen Drogenfahnder, der seinem Zwillingsbruder begegnet, von dem er keine Ahnung hatte, und kriminell wird. Und er ist noch in Verhandlungen über einen Reiseführer mit dem E-Bike durch die Region inklusive Videos. Als Ratgeber ist der ehemalige Kriminalhauptkommissar unter anderem in Jobcentern und Schulen unterwegs, um zu erklären, wie man Krisen frühzeitig erkennt. Und der Autor ist Gitarrist in der Band BOP, die Benefizkonzerte zugunsten bedürftiger Menschen in der Region veranstaltet, und in der Krimi-Autoren-Rockband Hands up and the shooting stars. "Mein vorzeitiger Ruhestand ist eher ein Unruhestand", meint Schmitt-Kilian. Etwa ein Drittel seiner Anfragen müsse er aus Zeitgründen absagen.

    Aber der Krimitag ist ihm sehr wichtig, er war schon an den bisherigen Auflagen, etwa in Koblenz und Cochem, beteiligt. In diesem Jahr finde die Veranstaltung auf Wunsch der Stadt in Andernach statt.

    Krimitag: Mordermittlungen in der Mittelrheinhalle Andernach
    Mayen-Andernach
    Meistgelesene Artikel
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    Mayen: 725 Jahre Stadt
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Freitag

    12°C - 23°C
    Samstag

    11°C - 20°C
    Sonntag

    11°C - 20°C
    Montag

    14°C - 23°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige