40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Mayen/Andernach
  • » Kottenheim feiert fulminante Prunksitzung
  • Aus unserem Archiv

    KottenheimKottenheim feiert fulminante Prunksitzung

    Die Kottenheimer Karnevalsgesellschaft hat mit ihrer ersten Jubiläumsprunksitzung ihren weit über die Region hinaus bekannten Saalkarneval im Bürgerhaus eröffnet.

    Einen Angriff auf die Lachmuskeln starteten die Stimmungskünstler "Die Penner". Ihre professionell dargebotene gesangliche und schauspielerische Darbietung sorgte für Stürme der Begeisterung.  Foto: Elvria Bell
    Einen Angriff auf die Lachmuskeln starteten die Stimmungskünstler "Die Penner". Ihre professionell dargebotene gesangliche und schauspielerische Darbietung sorgte für Stürme der Begeisterung.
    Foto: Elvria Bell

    Von unserer Mitarbeiterin Elvira Bell

    Die Kottenheimer Karnevalsgesellschaft hat mit ihrer ersten Jubiläumsprunksitzung ihren weit über die Region hinaus bekannten Saalkarneval im Bürgerhaus eröffnet. Dazu präsentierte sie ein Programm der Spitzenklasse, das keine Wünsche offen ließ. Zudem sorgten ein prächtiger Regent, knapp 600 zum größten Teil bunt kostümierten Jecken und mehr als 200 Mitwirkende für eine ausgesprochen ausgelassene Stimmung.

    Für einen äußerst gelungenen Start in das bunte sechsstündige Bühnenprogramm hatte Rudolf Weiler mit einer faszinierenden Märchenstunde gesorgt. Anlässlich des 100-jährigen Bestehens ließ der Elferratspräsident in der Rolle des Erzählenden gemeinsam mit seinem Elferrat die Entstehung der KKG 1913/14 Revue passieren. Die Gründerväter der beiden ursprünglichen Karnevalsgesellschaften wären sicher stolz gewesen, wenn sie die Aufführung der Vereinshistorie, das Engagement ihrer Nachfahren und die prachtvollen von Helmut Lung geschaffenen Kulissen im Jubeljahr hätten sehen können.

    Auch im weiteren Verlauf des Abends wurden die Sitzungsmacher getreu ihrem Motto: "Fasenacht bee ümmer, für Kotteme un Frümme" mit ihrem Vorsitzenden Marc Bell-Schäfgen ihrem exzellenten Ruf und den hochgesteckten Erwartungen des Publikums wieder einmal gerecht. Umjubelt wurde nicht nur Prinz Bomber I. "von Pinsel und Farbe", der gemeinsam mit seinem Hofstaat seinem Namen alle Ehre machte und für eine Bombenstimmung sorgte, sondern insbesondere auch Marina Fuchs.

    Die 16-Jährige ist ein tänzerisches Ausnahmetalent. Die Kottenheimerin entpuppte sich als der Star des Abends. Minutenlanger Applaus honorierte die akrobatischen Leistungen der Gymnastin. Sie schlüpfte zunächst als Solotanzmariechen in die Rolle eines Clownmädchen und tanzte auch bei der Gardeformation der Amazonen und beim Amazonenballett sowie beim Jugendballett mit. Darüber hinaus gab Marina gemeinsam mit Tanzmajor Max Schneider als Gardetanzpaar ein von den anwesenden Jecken umjubeltes Debüt. Das vielversprechende Tanztalent wird ebenso wie das Kinder- und auch das Jugendballett der KKG von ihrer Mutter Sandra Fuchs trainiert. Für ihr außerordentliches Engagement für den tänzerischen Nachwuchs wurde Sandra Fuchs mit dem RZ-Orden ausgezeichnet.

    Den Reigen der Büttenreden eröffnete Kreiswackesträger Benedikt (Benno) Schäfer. Der Ehrenmützenträger der KKG steht seit 50 Jahren auf den Bühnenbrettern in Kottenheim. Dieses Mal begeisterte das karnevalistische Urgestein als "Rumms und Bumms Philharmoniker". Mit Blick auf die Finanzlage der Stadt Mayen erklärte der "internationale Musiker", dass er auch schon in der "Mini-Stadt-Halle 129" aufgetreten sei: "Mayen ist die einzige Stadt in Deutschland, die einen Eintrag bei der Schufa hat."

    Eine musikalische Hommage auf Kottenheim präsentierten Frank Paucken und Michael Haupt. Die beiden Karnevalisten bereichern seit 1978 als "Die Zwei" die Damensitzungen der KKG. Unter dem Kommando von Bernd Schäfer, der an diesem Abend den Kommandeur der Prinzengarde Norbert Eich vertrat, präsentierten die Gardisten ein wunderschön anmutendes Potpourri ihrer besten Tänze aus den letzten 30 Jahren. Sowohl gesanglich als auch mit ihren schauspielerischen Fähigkeiten überzeugten "Die Penner" unter der Leitung von Toni Becker. Die Herren der Schöpfung schlüpften während ihres Konzertes, das sie als Eifelperlen gaben, in weibliche Kleidung.

    Mitreißend war der Tanz der Moondancers. Als entzückende Paradiesvögel brachte die Damenformation unter der Leitung von Ester Kehrig einen schwungvollen Tanz mit akrobatischen Einlagen auf die Bühne. Das entsprechende Bühnenbild hatte Heike Kicherer kreiert. "Es gibt nur ganz, ganz wenige Damentanzgruppen denen es gelingt, solche Hebungen zu stemmen", betonte Willi Fuhrmann. "Es ist einfach fantastisch." Als geradezu einmalig bezeichnete der Vizepräsident des RKK auch die exzellente Stimmung und die Atmosphäre im Bürgerhaus sowie die Musik von Pink Champagne, bei der jeder Ton von der ersten bis zur letzten Note live gespielt wird. "Ich habe noch nie erlebt, dass von Anfang an so intensiv geschunkelt wurde."

    Weitere Akteure

    Am Programm wirkten mit: das Kinder- und das Jugendballett, die Amazonen, Daniel Haupt, "De Langhäls", das Herrenballett, die "Blaue Jecke", Claudia Franzen und Markus Weiler sowie die Erzkarnevalisten Marc Bell-Schäfgen, Heinrich Schmitz, Axel Steeg und Klaus Haag. ef

    Prunksitzung der Kottenheimer Karnevalsgesellschaft
    Mayen-Andernach
    Meistgelesene Artikel
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    Mayen: 725 Jahre Stadt
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Donnerstag

    17°C - 26°C
    Freitag

    11°C - 23°C
    Samstag

    11°C - 19°C
    Sonntag

    11°C - 19°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige