40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Mayen/Andernach
  • » Die Stadt Mayen saniert ihre Straßen
  • Aus unserem Archiv

    MayenDie Stadt Mayen saniert ihre Straßen

    Während der Sommermonate wird an Mayens Verkehrswegenetz gearbeitet. Straßen, die verschlissen sind, werden in verschiedenen Verfahren saniert. Rund 2500 Quadratmeter Deckschicht werden in Teilen der Bachstraße, der Hauptstraße in Kürrenberg, der Bahnhofstraße und Talstraße in Hausen, sowie der St.-Johanner-Straße in Nitztal instand gesetzt.

    Etliche Straßen werden in den Sommermonaten im Mayener Stadtgebiet erneuert. Dabei muss mit Behinderungen und kurzfristigen Straßensperrungen gerechnet werden.
    Etliche Straßen werden in den Sommermonaten im Mayener Stadtgebiet erneuert. Dabei muss mit Behinderungen und kurzfristigen Straßensperrungen gerechnet werden.
    Foto: Honorarfrei

    Mayen - Während der Sommermonate wird an Mayens Verkehrswegenetz gearbeitet. Straßen, die verschlissen sind, werden in verschiedenen Verfahren saniert. Rund 2500 Quadratmeter Deckschicht werden in Teilen der Bachstraße, der Hauptstraße in Kürrenberg, der Bahnhofstraße und Talstraße in Hausen, sowie der St.-Johanner-Straße in Nitztal instand gesetzt. Die Straßen erhalten eine neue Deckschicht. Dies geschieht entweder im Hocheinbau oder durch das Abfräsen der alten Deckschicht und des Auftrags einer neuen Asphaltdeckschicht, wie die Stadtverwaltung mitteilt.

    Weitere 7000 Quadratmeter Straßenoberfläche werden im sogenannten DSK-Verfahren (dünne Schichten in Kaltbauweise) erneuert. Dabei werden zwei dünne Schichten von je circa einem Zentimeter Stärke eingebaut. Sie bestehen aus einem Gemisch aus Gesteinskörnung, Bitumenemulsion und Wasser. Das DSK-Verfahren ist eine günstige Alternative zur Deckschichterneuerung in Bereichen, die an Griffigkeit oder durch Netzrisse ihre Dichtigkeit verloren haben. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass diese Fahrbahnen bereits nach 20 Minuten wieder befahrbar sind. Auf diese Weise werden die Albert-Schweitzer-Straße sowie die Straßen Kurze Kunde und An der Teichwiese im Stadtteil Alzheim saniert.

    Neben den Fahrbahnen werden auch zwei Fahrbahnschwellen in der Kolpingstraße und Albert-Schweitzer-Straße sowie die Busbucht der Grundschule Hinter Burg in der Joignystraße erneuert. Die ausführende Firma hat zusätzlich den Auftrag erhalten, im Bereich der Hauptstraße in Kürrenberg sowie in der Verbindung zwischen St.-Bernhard-Straße und B 258 vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, damit bei künftigen starken Regenfällen keine Geröllmassen mehr auf die Bundesstraße oder in private Anwesen gespült werden.

    Bereits im Vorfeld der Erneuerungsmaßnahmen fand auch in diesem Jahr wieder eine Sanierung von beschädigten Bordsteinen mittels Epoxidharzverfahren statt. Dabei wurden mit einem Spezialmörtel auf Epoxidharzbasis rund 600 Meter Bordsteine überzogen. Die Stadt Mayen investiert in diesem Jahr insgesamt rund 190 000 Euro in die Straßensanierung. Die Stadtverwaltung und die ausführenden Unternehmen versuchen, die Verkehrsbehinderungen so gering wie möglich zu halten. Dennoch wird darauf hingewiesen, dass es wohl nicht ganz ohne Sperrungen und weitere Verkehrsbehinderungen gehen wird. Die Stadtverwaltung bittet alle Betroffenen um Verständnis.

    Mayen-Andernach
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    Mayen: 725 Jahre Stadt
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Samstag

    10°C - 20°C
    Sonntag

    11°C - 20°C
    Montag

    12°C - 21°C
    Dienstag

    13°C - 24°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige