40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Mayen/Andernach
  • » Dachstuhlbrand in Andernach: Technischer Defekt löste Feuer aus
  • Dachstuhlbrand in Andernach: Technischer Defekt löste Feuer aus

    Andernach. Der Dachstuhl eines Wohnhauses geriet am Dienstagabend im Trevererweg in Andernach in Brand. Die beiden Bewohner hatten sich beim Eintreffen der Feuerwehr bereits in Sicherheit gebracht, ihr ebenfalls anwesender Sohn wurde jedoch mit einer leichten Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

    Unverletzt blieben drei Bewohner des direkt angrenzenden Nachbarhauses. Bei der Alarmierung gegen 20.35 Uhr war die Wehr informiert worden, dass sich noch Personen im Haus befinden würden, was sich jedoch nicht bestätigte, wie ein Sprecher gestern der RZ auf Nachfrage mitteilte.

    Der beißende Rauchgeruch habe sie alarmiert, berichtete eine Anwohnerin. Die Wehr rückte mit mehreren Fahrzeugen und einer Drehleiter an, um den Brandherd zu bekämpfen. Anfangs sollen nach Polizeiangaben Flammen aus dem Haus gelodert sein, die die Feuerwehr aber schnell unter Kontrolle gehabt habe. Gegen 22 Uhr stieg noch eine meterhohe Rauchsäule aus dem Dachstuhl in den Nachthimmel über Andernach. Im Einsatz waren die Kernstadtfeuerwehr, der Löschzug Miesenheim, der Umweltzug der VG-Feuerwehr Weißenthurm sowie als Brandwache im Gerätehaus der Löschzug Eich. Geleitet wurde der Einsatz von Wehrleiter Rainer Adams.

    Die Nachlöscharbeiten, bei denen mehrere Glutnester bekämpft wurden, dauerten bis circa 1.45 Uhr an. Anschließend wurde das Haus versiegelt, sodass am Mittwochmorgen die Brandermittler ihre Arbeit aufnehmen konnten. Ein technischer Defekt soll als Ursache für den Brand infrage kommen. Die Schadenshöhe kann derzeit nicht abgeschätzt werden, dürfte sich aber deutlich oberhalb von 100 000 Euro bewegen. "Der Dachstuhl muss sicherlich erneuert und das Haus aufgrund der Rauchentwicklung grundlegend saniert werden", lautet die Einschätzung eines Feuerwehrsprechers. Anschließend dürfte es jedoch wieder bewohnbar sein.

    Um die provisorische Unterbringung der Hausbewohner kümmerte sich laut Stadtsprecher Christoph Maurer am Dienstagabend ein Mitarbeiter des Ordnungsamts. Das Ehepaar wurde in einem Hotel untergebracht, die drei Bewohner des Nachbarhauses konnten unterdessen privat unterkommen.

    ram/mif/red

    Leichtverletzte: Wohnhaus in Andernach steht in Flammen [Update]
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    Mayen: 725 Jahre Stadt
    epaper-startseite
    Rhein-Zeitung Mayen/Andernach bei Facebook
    Regionalwetter
    Montag

    15°C - 25°C
    Dienstag

    17°C - 26°C
    Mittwoch

    17°C - 25°C
    Donnerstag

    14°C - 20°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige