40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Koblenz
  • » Taxifahrer sauer: Neuer Standort neben dem Müllcontainer
  • Aus unserem Archiv

    KoblenzTaxifahrer sauer: Neuer Standort neben dem Müllcontainer

    Die Taxis an der Clemensstraße mussten weichen: Bis Mitternacht dürfen sie nicht mehr auf der Busspur stehen. Und die Fahrer sind alles andere als glücklich mit der Situation.

    Mit ihrem neuen Standort in Koblenz hinter dem Schängelcenter sind die Taxfahrer alles andere als glücklich.
    Mit ihrem neuen Standort in Koblenz hinter dem Schängelcenter sind die Taxfahrer alles andere als glücklich.
    Foto: Doris Schneider

    Bis 0 Uhr, wenn kein Bus mehr fährt, sind die Wagen jetzt um die Ecke „verbannt": Unmittelbar vor der Ausfahrt der Tiefgarage am Schängel-Center sind zwei Stellplätze für Taxis. Den Standort Clemensstraße gibt es nicht mehr, weil es zu (noch stärkeren) Rückstaus kam, wenn Busse nicht auf ihre Spur vor dem Schängel-Center einfädeln konnten.

    Glücklich sind die Fahrer damit nicht. „Man findet uns ja kaum", sagt zum Beispiel Fahrer Christoph Weber. Aber gut, daran könnten sich die Stammkunden gewöhnen, und bei den Touristen müsse man auch darauf hoffen, dass sie findig genug sind. Aber der Platz hat aus Sicht der Fahrer noch weitere Nachteile: „Hier stinkt's wie verrückt!", sagt Rolf Stellmann und weist auf die beiden großen Müllcontainer. Er hat Recht: Es stinkt. „Der Müllcontainer steht dort aber nur am Tag der Leerung", sagt Stadt-Pressesprecher Thomas Knaak auf Anfrage. Zumindest die Wahrnehmung der Fahrer ist eine andere.

    Und: Wenn der Berufsverkehr einsetzt, steht das Taxi zu Beginn der Fahrt erst einmal im Stau. „Wir müssen uns dann erst in die Schlange aus dem Parkhaus einfädeln und dann über die Ampel kommen", sagt Christoph Weber. „Das dauert schon mal ein paar Minuten. Das finden unsere Fahrgäste gar nicht prickelnd."

    Doch eine Alternative zu finden ist fast nicht möglich, so Edwin Röhrig, Vorsitzender von Taxi Koblenz. Denn der Platz an der Clemensstraße war wegen der Blockierung der Busspur einfach nicht zu halten. Nur nachts dürfen die Wagen dort stehen. „Das ist auch gut, weil da sehr viel Bedarf ist", sagt Rolf Stellmann. Die Stadt hatte einen anderen Stellplatz in der Pfuhlgasse angeboten, doch den haben die Fahrer abgelehnt: „Die Bauarbeiten dort sind ja noch nicht gänzlich abgeschlossen, und es ist schlecht, den Standort immer wieder zu ändern. Darauf wäre es aber hinausgelaufen", sagt Edwin Röhrig. Die Fahrer selbst hätten das Karree neben dem Schängel-Center bevorzugt, wo jetzt Motorradparkplätze sind. Aber das habe die Stadt nicht gewollt. „Und dann gibt es zu dem jetzigen Standort keine echte Alternative mehr, damit wird man wohl leben müssen." Unter den jetzigen Umständen sei er immer noch die beste Lösung – wenn er nicht zugeparkt ist.

    Doris Schneider

    Taxis am Schängel-Center in Koblenz haben einen neuen Platz gefunden Viele Taxifahrer in Koblenz sind sauer: "Die Kunden finden uns nicht"
    Koblenz
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    epaper-startseite
    Wetter
    Freitag

    13°C - 24°C
    Samstag

    12°C - 21°C
    Sonntag

    12°C - 21°C
    Montag

    15°C - 24°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerie: Fotos unserer Leser
    Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

    Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

    Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
    Koblenzer Stadt-Geschichten

    Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf

    Anzeige