40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Koblenz
  • » Koblenzer Volksfest: Kommt nach der Mess am Eck jetzt die Mess am Kreisel?
  • Aus unserem Archiv

    KoblenzKoblenzer Volksfest: Kommt nach der Mess am Eck jetzt die Mess am Kreisel?

    Wird es wieder eine Mess am Eck geben, oder wagen die Schausteller den Schritt zu einer größeren Kirmes am Wallersheimer Kreisel? Möglicherweise beides, sagt Achim Müller, Landesvorsitzender des Bundes Schausteller und Marktkaufleute. Nach erneuten Gesprächen mit der Stadt zeichnen sich Lösungen ab.

    Foto: WoGi - Fotolia

    "Es gibt die beiden Optionen: eine kleinere Messe am Moselufer, am Parkplatz und auf der Freifläche hinter dem Deutschen Eck, wo während der Buga auch die Bühne war, oder eine größere Messe am Wallersheimer Kreisel", sagt Andreas Bilo, Chef der Koblenz-Touristik. Die Entscheidung liege bei den Schaustellern.

    Und die sind jetzt im Meinungsbildungsprozess. Tendenz: "Wir wollen wahrscheinlich eine große Frühjahrsmesse am Wallersheimer Kreisel wagen", sagt Schausteller-Vertreter Achim Müller. Der Standort ist gewagt, weil er praktisch keinen Laufverkehr hat. Nicht alle Kollegen sind deshalb davon überzeugt, dass das der richtige Weg ist. "Darum wollen wir außerdem ein weiteres kleines Fest, eine Art Moseluferfest, anbieten", sagt er. Das erste soll - wenn alles klappt - bereits zum Schängel-Markt Mitte September stattfinden.

    Große Fahrgeschäfte wird es bei diesem Moseluferfest aber nicht geben. Auf die hofft Müller um so mehr bei der geplanten großen Frühjahrsmesse am Kreisel. "Da muss man schon was anbieten, um die Leute an den Stadtrand zu locken", sagt er und nennt eine Achterbahn oder ähnliche Attraktionen. Mit Unternehmen in Bonn und Andernach/Düsseldorf will er nun in Gespräche kommen, ob sie sich vorstellen können, Koblenz als Standort auszuprobieren.

    Von der Stadt sei ihm da Unterstützung signalisiert worden, sagt Müller. "Eine große Achterbahn, das sind verpackt rund 50 Lkw-Anhänger", rechnet der Schausteller vor. Wenn ein Unternehmen also beispielsweise von Stuttgart kommend Koblenz anfährt, sind das enorme Kosten, zumal die Aufbauzeit rund 14 Tage, die Abbauzeit noch einmal eine Woche beträgt. "Da muss man vielleicht mit den Standgebühren ein bisschen entgegenkommen", lautet sein Wunsch.

    Wenn es nach ihm geht, könnte die erste große Messe am Kreisel im Frühjahr 2013 öffnen. Möglicherweise ein bisschen später als die traditionelle Frühjahrsmesse sonst war, da einige Unternehmen am 1. Mai noch andere Verträge haben. "Mitte, Ende Mai", sagt Achim Müller. "Das wäre doch ein guter Zeitpunkt."

    Von unserer Redakteurin Doris Schneider

    Koblenz
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    epaper-startseite
    Wetter
    Mittwoch

    16°C - 28°C
    Donnerstag

    14°C - 25°C
    Freitag

    17°C - 27°C
    Samstag

    18°C - 30°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerie: Fotos unserer Leser
    Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

    Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

    Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
    Koblenzer Stadt-Geschichten

    Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf

    Anzeige