40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Koblenz
  • » Die Buga in Bildern: Gewinner des Fotowettbewerbs im RZ-Druckhaus gekürt
  • Aus unserem Archiv

    KoblenzDie Buga in Bildern: Gewinner des Fotowettbewerbs im RZ-Druckhaus gekürt

    Fünf Jahre nach dem Ende des Buga-Sommermärchens hatte unsere Zeitung gemeinsam mit den Buga-Freunden einen Wettbewerb ausgerufen: Die besten Fotos zur Buga gondeln schon bald in der Seilbahn über dem Rhein.

    Nie wurde in Koblenz mehr fotografiert als im Sommer 2011, als in einem halben Jahr Bundesgartenschau. Fünf Jahre nach dem Ende des Buga-Sommermärchens hatte unsere Zeitung gemeinsam mit den Buga-Freunden einen Wettbewerb ausgerufen: Die besten Fotos zur Buga wurden für eine besondere Ausstellung in diesem Jahr in der Seilbahn gesucht - und von einer Jury gefunden. Die Fotografen, deren Bilder schon bald in der Seilbahn über dem Rhein gondeln werden, waren jetzt zu einem Dankeschön-Abend im Druckhaus unserer Zeitung eingeladen.

    In seiner Begrüßung machte Chefredakteur Christian Lindner noch einmal deutlich, wie sehr die Gartenschau Koblenz verändert hat - und wie groß die Chancen einer Buga 2031 am Mittelrhein sein könnten. Ingo Schneider, Leiter der Koblenzer Redaktion, skizzierte den Ablauf des Wettbewerbs, an dessen Ende 48 Fotos für die geplante Ausstellung stehen - ausgewählt von einer Jury mit Vertretern der Buga-Freunde, Buga-Macher und unserer Zeitung.

    Ein Abend für die erfolgreichen Fotografen: Im Druckhaus unserer Zeitung trafen die Gewinner des Buga-Wettbewerbs unter anderem auf Buga-Chef Hanspeter Faas (Bild rechts oben, von rechts), Chefredakteur Christian Lindner, Ernst Lutz (Buga-Freunde), Berthold Stückle (technischer Leiter der Buga 2011), Anna Maria Schuster und Thomas Schilling (beide Buga-Freunde) sowie Ingo Schneider (Rhein-Zeitung). Der Abend stand ganz im Zeichen des Austauschs – abgerundet durch eine Führung durch das Druckhaus unserer Zeitung (links). 
    Ein Abend für die erfolgreichen Fotografen: Im Druckhaus unserer Zeitung trafen die Gewinner des Buga-Wettbewerbs unter anderem auf Buga-Chef Hanspeter Faas (Bild rechts oben, von rechts), Chefredakteur Christian Lindner, Ernst Lutz (Buga-Freunde), Berthold Stückle (technischer Leiter der Buga 2011), Anna Maria Schuster und Thomas Schilling (beide Buga-Freunde) sowie Ingo Schneider (Rhein-Zeitung). Der Abend stand ganz im Zeichen des Austauschs – abgerundet durch eine Führung durch das Druckhaus unserer Zeitung (links). 
    Foto: Sascha Ditscher

    Dann gab es für alle im Druckhaus ein Wiedersehen mit Hanspeter Faas, der als Geschäftsführer der Buga 2011 und "Vater der Gartenschau" in Koblenz nach wie vor ein Heimspiel hat. Doch nicht nur das Verhältnis der Menschen der Region zu Faas ist ein ganz spezielles, auch für Faas waren die Zeit in Koblenz und die Gartenschau am Eck der Höhepunkt seiner Karriere, wie er betonte. Überbieten will er das Ganze allerdings gern noch mit der Buga 2019 in Heilbronn, sagte er mit einem Augenzwinkern. Denn diese leitet er ebenfalls wieder.

    Ernst Lutz, Vorsitzender der Buga-Freunde, berichtete vom Wirken des überaus aktiven Vereins sowie von nach wie vor steigenden Mitgliederzahlen. Mit Blick auf die Pläne für eine Buga 2031 rief er dazu auf, sich den Mut zu bewahren, "das ganz große Rad" zu drehen, ehe man wieder von kleinen Karos eingeholt werde. Ein Appell, der viel Zustimmung fand.

    Beim Dankeschön-Abend im Druckhaus unserer Zeitung gab es für die Teilnehmer einiges zu fotografieren.
    Beim Dankeschön-Abend im Druckhaus unserer Zeitung gab es für die Teilnehmer einiges zu fotografieren.
    Foto: Sascha Ditscher

    Der Rest des Abends stand im Zeichen des regen Austauschs zwischen den engagierten Fotografen, Buga-Machern, Buga-Freunden und unserer Zeitung - bei einem Abendessen und einer Entdeckungstour durch das Druckhaus an der A 61. red

    Die schönsten Bilder unserer Leser: Das sind die Gewinner

    Ihre Bilder haben die Jury überzeugt – und weil die Bilder ohne Hinweis auf den Fotografen gesichtet und beurteilt wurden, gibt es Fotografen, die in der Ausstellung mit mehreren Bildern vertreten sein werden. Die Fotografen: Gabi Allard (Kümbdchen), Friedrich Allenstein (Lahnstein), Dietmar Bernhard (Leubsdorf), Dieter Botter (Koblenz), Klaus Brost (Winningen), Dagmar Brückmann (Bendorf), Jürgen Dewald (Koblenz), Ernst Dolkemeier (Koblenz), Horst Dostert (St. Sebastian), Max Düpper (Koblenz), Günter Eger (Koblenz), Anke Falkenstett (Koblenz), Wolfgang Fricke (Koblenz), Lieselotte Goebel (Koblenz), Peter Gorius (Koblenz), Herbert Hennes (Koblenz), Gerhard Julius (Koblenz), Josef Kesselheim (Rhens), Dieter Krämer (Andernach), Renate Kroker (Koblenz), Ludwig Langner (Koblenz), Annegret Lippold (Tönisvorst), Stefan Lippold (Tönisvorst), Beate Lukoschek (Koblenz), Paul May (Bogel), Michaela Möhn (Koblenz), Ullrich Momber (Koblenz), Christian Nentwig (Koblenz), Manfred Niederée (Remagen), Dr. Ingeborg Offerhaus (Koblenz), Erika Pausch (Andernach), Hannelore Renz (Koblenz), Elvira Schepers (Sinzig), Günther Schmidt (Koblenz), Franz Schmitz (Adenau), Ulrich Schwensfeier (Koblenz), Christa Tismar (Koblenz), Helmut Töbel (Koblenz), Detlev Wagner (Koblenz).

    Koblenz
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    epaper-startseite
    Wetter
    Mittwoch

    16°C - 28°C
    Donnerstag

    14°C - 25°C
    Freitag

    17°C - 27°C
    Samstag

    18°C - 30°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerie: Fotos unserer Leser
    Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

    Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

    Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
    Koblenzer Stadt-Geschichten

    Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf

    Anzeige