40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Koblenz
  • » Dauerstau und Umwege: In Koblenz wird auch 2013 ein Baustellenjahr
  • Aus unserem Archiv

    KoblenzDauerstau und Umwege: In Koblenz wird auch 2013 ein Baustellenjahr

    Wer geglaubt hat, Koblenz hätte nach der Buga und der Eröffnung von Einkaufszentrum und Rhein-Mosel-Halle die größten Baustellen hinter sich, der irrt: Auch 2013 gibt es jede Menge Großprojekte in der Stadt. Unter anderem wird die Balduinbrücke saniert.

    „Zum Glück“, sagt Tiefbauamtsleiter Walter Gombert im Gespräch mit der Rhein-Zeitung über die kommenden Baustellen. „Denn das stärkt die Wirtschaft und sichert oder schafft Arbeitsplätze.“

    Ob dieses Argument hilft, um die Autofahrer bei Laune zu halten, die auch 2013 wieder im Stau stehen werden, bleibt abzuwarten. Fakt ist: Es lässt sich nicht ändern. Denn die Bauvorhaben sind unaufschiebbar und notwendig, sonst würden sie in Zeiten leerer Kassen sowieso nicht geplant.

    Eine der wichtigsten Großbaustellen, auch und vor allem aus Sicht des Verkehrs, wird die Sanierung der Balduinbrücke sein. Gerade sind die Auftragsvergaben erfolgt. Im März soll die eigentliche Sanierung beginnen. Ab dann ist die Straße nur noch Richtung Süden, also von Lützel in die Altstadt, befahrbar. In Gegenrichtung ist die Straße gesperrt. Das gilt sowohl für den Individual- als auch für den Öffentlichen Personennahverkehr. Noch vor dem Weihnachtsgeschäft 2013 soll die Sperrung wieder aufgehoben werden, sagen die Planer. Dann soll die dringend notwendige Abdichtung der Fahrbahn erledigt sein. Weitere Arbeiten sind unterhalb der Brücke im kommenden Jahr nötig, doch davon ist der Verkehr nicht betroffen.

    Damit die Brücke durchgehend für Fußgänger und Radfahrer benutzbar bleibt, wird jetzt im Februar erst noch eine Behelfsbrücke an der Seite angebaut, auf der der jetzige Bürgersteig ist. 2,50 Meter wird das Gerüstsystem breit sein. „Die Verbindung ist zu wichtig, als dass wir sie für Fußgänger und Radfahrer kappen könnten“, sagt Peter Schwarz. Leiter der Abteilung Straßen- und Brückenbau.

    Eine Großbaustelle, die weitgehend im Verborgenen abläuft, ist die Hochwasserschutzwand. Begonnen wurde 2010, die reinen Tiefbauarbeiten können 2013 weitgehend abgeschlossen werden. Die Fertigstellung ist für Mitte 2014 geplant. Die Baustelle läuft absolut im Zeitplan, sind die Planer zufrieden. Und obwohl sie für die Anwohner zum Teil starke Belastungen bringt, stößt die Baumaßnahme auf große Akzeptanz. „Immerhin sind die Bewohner aus Lützel, Neuendorf und Wallersheim dann vor den normalen Hochwassern geschützt“, so Gombert.

    Mehr Unfälle rund um die Koblenzer Europabrücke Koblenz: Bald kann man die neue Europabrücke schon erkennen Vorlandbrücke Koblenz-Lützel: Kleine Pause auf der Großbaustelle Pfeiler tragen später Querstreifen der Vorlandbrücke in Koblenz-LützelGroßer Kran unterstützt die Bauarbeiter an der Vorlandbrücke in Koblenz-Lützelweitere Links
    Koblenz
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    epaper-startseite
    Wetter
    Donnerstag

    14°C - 25°C
    Freitag

    17°C - 28°C
    Samstag

    17°C - 29°C
    Sonntag

    16°C - 27°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerie: Fotos unserer Leser
    Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

    Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

    Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
    Koblenzer Stadt-Geschichten

    Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf

    Anzeige