40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Rhein-Hunsrück-Zeitung
  • » Netzwerk entsteht bis zur nächsten Tourismussaison: Boppard plant freies W-LAN in der Innenstadt
  • Netzwerk entsteht bis zur nächsten Tourismussaison: Boppard plant freies W-LAN in der Innenstadt

    Boppard. Beim W-Lan für alle ist Boppard auf einem guten Weg, die öffentliche Freifläche zu versorgen, insbesondere für die Touristen, die auf das kostenlose Angebot gern zurückgreifen. Auf dem Marktplatz, in der Rheinallee und in der Fußgängerzone soll die Umsetzung bis zum Beginn der nächsten Tourismussaison erfolgen.

    Wer mit seinem Smartphone oder Tablet in Boppards Fußgängerzone, auf dem Marktplatz oder in der Rheinallee unterwegs ist, kann sich kostenfrei über das Netzwerk Boppard einwählen. Der Marktplatz ist bereits erschlossen, Fußgängerzone und Rheinallee sollen bis zum Beginn der touristischen Saison ebenfalls am Netz sein.
    Wer mit seinem Smartphone oder Tablet in Boppards Fußgängerzone, auf dem Marktplatz oder in der Rheinallee unterwegs ist, kann sich kostenfrei über das Netzwerk Boppard einwählen. Der Marktplatz ist bereits erschlossen, Fußgängerzone und Rheinallee sollen bis zum Beginn der touristischen Saison ebenfalls am Netz sein.
    Foto: Suzanne Breitbac

    Der Ausschuss für Tourismus, Stadtmarketing und Kultur informierte sich in seiner jüngsten Sitzung über den Stand des Projekts. Die in Frage kommenden Betriebe sind bereits angefragt und in die Umsetzung einbezogen. Das Netzwerk "Boppard" wird die Innenstadt versorgen. Ein Passwort ist nicht notwendig. Betreiber ist die Stadt. Die Werbegemeinschaft Boppard wirbt bei den Geschäftsleuten und Hoteliers zwischen Stadtverwaltung und dem südlichen Ende der Fußgängerzone sowie in der Rheinallee. Betreiber ist die Werbegemeinschaft Boppard. Die technischen Geräte stellt Meco Systemhaus aus Bad Salzig zur Verfügung. Interessenten werden gebeten, ihre Anfrage an die Werbegemeinschaft zu richten.

    Der Leiter der Tourist-Information (TI) Boppard Stefan Rees stellte dem Ausschuss seinen Geschäftsbericht vor. Darin nahm er auch auf das Zahlenwerk des Statistischen Landesamts Bezug. Im Rheintal hält der Trend an, Urlaub im eigenen Land zu machen. Ein Plus von 1,8 Prozent bei den Übernachtungen und 1,7 Prozent bei den Gästezahlen sprechen für die Region.

    Briten kommen nach wie vor gern nach Boppard

    Zwischen Januar und August waren die Übernachtungszahlen ausländischer Gäste in Boppard im Vergleich zum Vorjahr leicht rückläufig, rund 500 Übernachtungen weniger wurden erfasst. Mit 345.608 Übernachtungen im Jahr 2015 nimmt Boppard nach wie vor Platz 3 hinter Koblenz und Rüdesheim ein. Beim Blick auf die Gesamtübernachtungen hat Boppard ein Plus von 5,7 Prozent zu vermelden. Ungebrochen sind die Briten auf Platz 1 mit 28.227 Übernachtungen, gefolgt von den Niederländern mit 18.662 und den Belgiern mit 6513. Britische Schulklassen kommen ebenfalls gern nach Boppard.

    Personelle Veränderungen gab es bei der Tourist Information Boppard nicht. Stefan Rees verwies in seinem Bericht auf die immense Arbeitsbelastung seiner Mitarbeiterinnen in den Sommermonaten. Bis zu 2000 Gäste suchen die Tourist Information in der Ferienzeit wöchentlich auf, um Auskünfte zu erhalten. Bei den 7523 ausländischen Gästen, die am Schalter bedient und erfasst wurden, handelte es sich überwiegend um Niederländer, Briten und Franzosen. Aus dem Inland sind Nordrhein-Westfalen und der Frankfurter Raum besonders stark vertreten.

    Deutlich weniger Teilnehmer bei Stadtführungen

    Rückläufig gegenüber den Vorjahren sind die Stadtführungen - trotz der Museumsführung, die neu ins Programm aufgenommen werden konnte. 228 Gruppen (Vorjahr 260) nutzten das Angebot der Führungen und 308 Einzelpersonen (Vorjahr 312) waren samstags zur Stadtführung in Boppard unterwegs. Weniger Nachfrage gab es auch für die von der Tourist Information angebotenen Pauschalangebote, wie Klettersteigtour, Weinwanderung, Fackelwanderung, Nordic Walking und vieles mehr. Hier verzeichnete die TI Boppard einen Rückgang von 51,4 Prozent.

    15 Ferienwohnungen und drei Privatpensionen wurden nachklassifiziert. Erfreulich ist es aus TI-Sicht, dass sechs Ferienwohnungen mit drei oder vier Sternen neu klassifiziert werden konnten.

    Internetseiten werden überarbeitet

    Sowohl die Internetseite der TI als auch die der Stadthalle sollen verbessert werden. Ein erstes Gespräch wird es zwischen TI (Stefan Rees), Stadthalle (Rolf Mayer) und Marek Gawel (Ausschuss- und Hoga-Mitglied) geben, der den Anstoß zur Überarbeitung gab.

    Der Ausschuss für Tourismus, Stadtmarketing und Kultur hat in seiner jüngsten Sitzung die Entscheidung über den Erlass einer Satzung über die Erhebung eines Gästebeitrags in der Stadt Boppard vertagt. Grund dafür war die kurzfristige Lieferung des Entwurfs der Gästebeitragssatzung, die den Ausschussmitgliedern am späten Nachmittag des Vortages per Boten zugestellt worden war. Eine Entscheidung hierüber soll in der nächsten Sitzung am 6. Dezember, die parallel zum Haupt- und Finanzausschuss stattfinden wird, erfolgen. Ohne Bereitschaft zur inhaltlichen Diskussion des Entwurfs wurde der Vertagungsantrag bei einer Enthaltung mehrheitlich beschlossen.

    Suzanne Breitbach

    Anzeige
    x
    x
    Top Angebote auf einen Klick
    Rhein-Hunsrück-Zeitung bei Facebook
    Online regional
    Bettina Tollkamp

    Bettina Tollkamp

    Chefin v. Dienst

     

    E-Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Mittwoch

    8°C - 16°C
    Donnerstag

    9°C - 18°C
    Freitag

    9°C - 20°C
    Samstag

    6°C - 15°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Jahresrückblick 2016 der RHZ
    Anzeige