40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Rhein-Hunsrück-Zeitung
  • » Lebensgefährliche Messerattacke auf junge Afghanin: Entsetzen in Boppard
  • Bluttat 18-jährige afghanische Asylbewerberin wird in Boppard lebensgefährlich verletzt - Wie Bürgermeister und AWO reagieren

    Lebensgefährliche Messerattacke auf junge Afghanin: Entsetzen in Boppard

    Boppard. Die Afghanin, die am vergangenen Freitag durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt wurde, war gemeinsam mit ihren beiden Brüdern sowie Nichten und Neffen im Janusz-Korczak-Haus in Boppard untergebracht. Wir haben mit Boppards Bürgermeister und der Flüchtlingsheim-Betreuerin von der AWO gesprochen.

    Nachdem am Freitagnachmittag in Boppard eine junge Afghanin mit einem Messer angegriffen und lebensgefährlich verletzt wurde, ermittelt nun die Koblenzer Staatsanwaltschaft gegen ihren Ehemann.

    Mit einem Küchenmesser soll mehrfach auf die ...

    Lesezeit für diesen Artikel (549 Wörter): 2 Minuten, 23 Sekunden
    Jetzt weiterlesen

    Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

     

    Alle Angebote im Überblick.

    Fragen? Wir helfen gerne weiter:
    Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

     

    Rhein-Hunsrück-Zeitung bei Facebook
    Online regional
    Bettina Tollkamp

    Bettina Tollkamp

    Chefin v. Dienst

     

    E-Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Mittwoch

    13°C - 21°C
    Donnerstag

    11°C - 18°C
    Freitag

    12°C - 18°C
    Samstag

    10°C - 17°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Jahresrückblick 2016 der RHZ
    Anzeige