40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Rhein-Hunsrück-Zeitung
  • » Bopparder Baumaschinenhersteller: Die Welt zu Gast bei der Bomag
  • Aus unserem Archiv

    BoppardBopparder Baumaschinenhersteller: Die Welt zu Gast bei der Bomag

    Ein fast schon babylonisches Sprachengewirr herrscht auf dem Gelände der Bomag: Kunden aus aller Welt begleiten in dieser Woche die Vorführungen im Hellerwald. Der Global Player hat zu den "Asphalt Days" am Stammsitz in Boppard eingeladen und zeigt seine neusten und besten Baumaschinen in Aktion.

    Viele Hundert Kunden aus aller Welt erleben in diesen Tagen die Baumaschinen der Bomag bei Vorführungen auf dem Firmengelände. Foto: Ingo Lips
    Viele Hundert Kunden aus aller Welt erleben in diesen Tagen die Baumaschinen der Bomag bei Vorführungen auf dem Firmengelände.
    Foto: Ingo Lips

    Von unserem Redakteur Ingo Lips

    Während die Sonne vom makellosen Spätsommerhimmel strahlt, zieht ein Monstrum namens BF-900 anscheinend mühelos eine ebenso makellose Teerschicht ein. Der Asphaltfertiger ist ein echtes Kraftpaket, schiebt einen Lkw, der ihn mit Material beliefert, locker vor sich her. So verbaut er 900 Tonnen pro Stunde auf einer Breite von zehn Metern.

    Superlative dieser Art werden dem staunenden Publikum per Kopfhörer in drei Sprachen übermittelt. Moderatoren kommentieren das Geschehen in Deutsch, Englisch und Russisch. Daran wird deutlich: Osteuropa ist ein wichtiger Wachstumsmarkt und gewinnt zunehmend an Bedeutung neben den Stammkunden in Deutschland und den USA. Etwa 60 Prozent des Publikums kommen aus Europa, doch auch Besucher aus Taiwan und Indonesien zücken ihre Fotoapparate; ehrfürchtig bestaunen Chinesen diese Leistungsschau des "German Engineerings".

    Noch nie hat der Bopparder Maschinenbauer diese Art der Kundensprache in solch einer Dimension praktiziert: 800 Vertreter der Baubranche und Fachjournalisten tummeln sich an mehreren Tagen bei Vorführungen. Sie erleben die Unternehmenspräsentation durch Bomag-Präsident Jörg Unger, erhalten Einblick in die Produktion bei einer Führung mit Geschäftsführer Ralf Junker - und sind begeistert von den Neuheiten, wie Jonathan Stringham, Vice-President Marketing, sagt. Während die Baumaschinenmesse in München etwas "Statisches" sei, erleben die Kunden hier die Maschinen "live und in Aktion".

    In Boppard wurde erstmals die neue BM 1000 mit ihren 350 PS vorgeführt. Die Fräse ist nach Darstellung des Unternehmens die leistungsstärkste ihrer Art. Feierlich enthüllt wurden die neue Generation der Straßenfertiger, BF 600-2 und BF 700-2. Sie ist mit spritsparender Ecomode-Technik ausgestattet, die einen Verbrauch von weniger als 10 Litern pro Stunde garantieren soll. Das Echo ist enorm.

    Die Kunden schätzen laut Stringham den unmittelbaren Kontakt am Produktionsstandort und die "persönliche Note". Nebenbei erlebten die Besucher aus aller Welt die Schönheit der Region bei einer Schiffstour auf dem Rhein und sind von der Heimat der Bomag ebenso angetan wie vom Unternehmen selbst. Auf keinen Fall sollen diese "Asphalt Days" die letzten gewesen sein, wann sie fortgesetzt werden, steht aber noch nicht fest.

    Boppard Simmern
    Meistgelesene Artikel
    Online regional
    Bettina Tollkamp

    Bettina Tollkamp

    Chefin v. Dienst

     

    E-Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Montag

    11°C - 19°C
    Dienstag

    14°C - 22°C
    Mittwoch

    16°C - 26°C
    Donnerstag

    14°C - 24°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Jahresrückblick 2016 der RHZ
    Anzeige