40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RLZ Diez
  • » Wasserschaden am Burgschwalbacher Dorfgemeinschaftshaus
  • Aus unserem Archiv

    BurgschwalbachWasserschaden am Burgschwalbacher Dorfgemeinschaftshaus

    Ein großes Sorgenkind von Burgschwalbach ist derzeit das Dorfgemeinschaftshaus – das wurde nun im Rahmen der Gemeinderatssitzung deutlich. Dass das denkmalgeschützte Gebäude eine Sanierung benötigt, war allen klar. Doch im Verlauf der vergangenen Wochen verschärfte sich die Problemlage immens.

    Burgschwalbach - Ein großes Sorgenkind von Burgschwalbach ist derzeit das Dorfgemeinschaftshaus – das wurde nun im Rahmen der Gemeinderatssitzung deutlich. Dass das denkmalgeschützte Gebäude eine Sanierung benötigt, war allen klar. Doch im Verlauf der vergangenen Wochen verschärfte sich die Problemlage immens.


    Im Bereich des Schulbergs trat Wasser aus, das sich aufgrund von maroden Leitungen durch die Wände drückte. Abwasser mit Fäkalien lief im Bereich der Kirchstraße aus. Mittlerweile hat ein Fachbetrieb geortet wo das Problem liegt. Insbesondere der Austritt von Abwässern duldet keinen Aufschub. Mit ersten Arbeiten ist daher nach einer Begutachtung durch die Verbandsgemeinde bereits begonnen worden.
    Nun stellt sich der Gemeinde Burgschwalbach allerdings die Frage, wie eine komplette Sanierung gestemmt werden kann. In nächster Zukunft muss darüber entschieden werden, welche Maßnahmen so schnell wie möglich umgesetzt und welche noch eine Weile aufgeschoben werden können. „Es geht auch darum weitere größere Folgeschäden zu verhindern“, erklärte Ortsbürgermeister Claus-Harry Becker. Über kurz oder lang wären schnelle Arbeiten wahrscheinlich günstiger, die aber einen erheblichen Kostenfaktor für die Gemeinde ausmachen. Nun will man über Finanzierungsmöglichkeiten diskutieren und sich um Zuschüsse für die Instandsetzung bemühen.
    Ein weiterer Punkt im Gemeinderat war die Teilnahme am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Auf der Kreisebene hatte die Palmbachgemeinde den ersten Platz belegt, nach Angaben eines Ratsmitgliedes habe man den Gebietsentscheid nur knapp verfehlt. Grund für diesen Erfolg sind zahlreiche Maßnahmen, die auch in Zukunft fortgeführt werden sollen. Man strebt eine strategische Entwicklung mit dem Blickpunkt auf Nachhaltigkeit an. So ist beispielsweise geplant das Dorfcafé um Übernachtungsmöglichkeiten zu bereichern. Ein Dorfentwicklungsausschuss soll gebildet werden und projektbezogen mitarbeiten, um in zwei Jahren entsprechend auf den nächsten Wettbewerb vorbereitet zu sein.
    Unter dem Stichpunkt Innenentwicklung sollen beispielsweise verlassene Bauernhöfe umgenutzt und so Leerstände beseitigt werden. Durch Moderationen zu verschiedenen Themen, wie ökologische Weiterentwicklung, Handwerk, Selbstständigkeit und Unternehmertum sollen Projektgruppen entstehen, die sich dann durch das Sammeln von Informationen und darauf aufbauenden Planungen zunächst unabhängig von der Politik für ihre Heimatgemeinde engagieren. Aus diesem Prinzip könnten sich Arbeitskreise entwickeln, die dann gegebenenfalls den Weg zur aktiven Mitarbeit im Gemeinderat finden. Dabei handelt es sich um eine völlig neue Form der Demokratie, auf die der Gemeinderat sehr stolz ist. In diesem Rahmen wurde bereits ein Jugendparlament ins Leben gerufen und zu einem echten Erfolg in Burgschwalbach.(ar)

    Diez
    Meistgelesene Artikel
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    Anzeige
    Regionalwetter
    Donnerstag

    19°C - 28°C
    Freitag

    13°C - 25°C
    Samstag

    13°C - 21°C
    Sonntag

    13°C - 21°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    epaper-startseite
    Anzeige