40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RLZ Diez
  • » Thomas de Maiziére: Bundespolizei zieht in Diezer Kaserne ein
  • Thomas de Maiziére: Bundespolizei zieht in Diezer Kaserne ein

    Diez. Aus der Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in der Freiherr-vom-Stein-Kaserne in Diez wird nun definitiv ein Ausbildungszentrum für die Bundespolizei.

    Noch sind in der Freiherr-vom-Stein-Kaserne in Diez Flüchtlinge untergebracht, bald sollen dort Polizisten ausgebildet werden.  Foto: Uli Pohl
    Noch sind in der Freiherr-vom-Stein-Kaserne in Diez Flüchtlinge untergebracht, bald sollen dort Polizisten ausgebildet werden.
    Foto: Uli Pohl

    "Das ist eine große Chance für Diez", erklärte dazu der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz (SPD), der zuvor eine entsprechende Bestätigung von Bundesinnenminister Thomas de Maiziére bei der Innenministerkonferenz erhalten hat. Dazu habe der Präsident der Bundespolizei laut Lewentz erklärt, dass das Personal in der Freiherr-vom-Stein-Kaserne nach Möglichkeit erhalten werden soll. "Es werden mehrere Hundert Polizisten nach Diez kommen, was unter anderem die Kaufkraft deutlich stärken wird", hob Lewentz hervor. "Es wird eine dauerhafte Nutzung der Kaserne durch die Bundspolizei geben, denn nur so macht die Verlegung der bisherigen Erstaufnahmeeinrichtung Sinn", fügte der Minister an. Die Landesregierung sei sehr froh über den Zuschlag für Diez, der durch einen Brief de Maiziéres an Ministerpräsidentin Malu Dreyer bestätigt worden sei. Er lobte die gute Zusammenarbeit mit Landrat Frank Puchtler und den Bürgermeistern Michael Schnatz und Frank Dobra (VG und Stadt Diez). Innerhalb der Landesregierung habe es eine enge Abstimmung mit Integrationsministerin Anne Spiegel (Bündnis 90/Grüne) gegeben.

    Zuvor hatte Oppositionschefin Julia Klöckner (CDU) erklärt, dass nach einem Gespräch mit dem Bundesinnenminister ab August 2017 rund 500 Polizisten zur Ausbildung in die Freiherr-vom-Stein-Kaserne kommen werden. Dabei hieß es allerdings, dass das Projekt zunächst nur auf drei bis vier Jahre angelegt sei. Es gebe aber die Absicht, auch dann eine sinnvolle Folgenutzung zu finden. Inklusive der Ausbilder werden mehrere Hundert Menschen in die Diezer Region strömen. Das Ausbildungszentrum sei nötig, weil die Bundesregierung vor allem wegen erhöhten Arbeitsaufwandes der Bundespolizei beschlossen hat, dass das Personal verstärkt werden soll.

    "Das ist eine gute Perspektive für Stadt, Verbandsgemeinde und die gesamte Region. Für die Verbandsgemeinde sage ich gerne meine Unterstützung für dieses ambitionierte Projekt zu", freute sich Michael Schnatz (SPD), Bürgermeister der Verbandsgemeinde Diez. "Bei aller Freude wünsche ich mir selbstverständlich sozialverträgliche Lösungen für die in der AfA Beschäftigten des Landes, des Rhein-Lahn-Kreises und des Betreuungsverbandes", ergänzte der VG-Bürgermeister.

    Auch CDU-Landtagsabgeordneter Matthias Lammert freute sich über die Entscheidung für den Standort Diez. "Wir haben den Fuß in der Türe. Die Chancen für ein Bleiben stehen nicht schlecht", sagte er zu der zunächst angenommenen Perspektive von drei bis vier Jahren. "Es ist kein Geheimnis, dass die Stadt Diez diese Entwicklung sehr begrüßt", unterstrich der Diezer Stadtbürgermeister Frank Dobra (CDU). Es handele sich um eine Entscheidung, die weit über die Stadt Diez hinaus bedeutsam sei. Als lokaler Bundestagsabgeordneter betont Dr. Andreas Nick (CDU): "Die Suche nach einer neuen Nutzung für das Gelände der Freiherr-vom-Stein-Kaserne findet ein gutes Ende - das ist ein entscheidender Schritt für die Stadt Diez. Die Entscheidung des Bundesinnenministers wird sich auch positiv auf das Umland auswirken." Andreas Galonska

    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    Anzeige
    Anzeige
    x
    x
    Top Angebote auf einen Klick
    Regionalwetter
    Dienstag

    5°C - 10°C
    Mittwoch

    7°C - 11°C
    Donnerstag

    4°C - 13°C
    Freitag

    6°C - 14°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    epaper-startseite
    Anzeige
    Rhein-Lahn-Zeitung.de bei Facebook