40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RLZ Diez
  • » Handgemacht und mit Liebe präsentiert: Adventsmarkt in Cramberg
  • Aus unserem Archiv

    CrambergHandgemacht und mit Liebe präsentiert: Adventsmarkt in Cramberg

    Mit 19 Ständen auf 22 Stellplätzen gehört der Cramberger Adventsmarkt zu den eher kleineren vorweihnachtlichen Veranstaltungen in der Region.

    Dafür bietet der seit 2000 zum neunten Male organisierte Adventsmarkt ausschließlich von den Einwohnern selbst Gemachtes. Kommerzielle Anbieter sucht man schon immer vergebens.

    Die Fotolaborantin  und eingeheiratete Crambergerin Barbara Klein hat seit Beginn an den Adventsmarkt im Namen der Vereinsgemeinschaft organisiert – und tut das immer noch mit viel Sorgfalt und Engagement. „Wir sind stolz auf unseren kleinen, aber feinen Adventsmarkt, denn jeder im Dorf macht hier mit“, sagt Klein zum weihnachtlichen Event.

    Ortsbürgermeisterin Marion Meffert ergänzt: „Ganz besonders stolz sind wir auf unser neues Schild zum Adventsmarkt. Tino Rauch hat das entworfen und in Handarbeit angefertigt.“ Schon im Oktober wurden die Vorbereitungen mit dem Sammeln der Ideen, der ersten Stellplanung und der internen Abstimmung der Angebote in Gang gesetzt. Dabei helfen den emsigen Organisatoren ein fester Bestand an Vereinen und viele Privatleute, die mit ihren Vorstellungen für einen gelungenen Marktauftritt sorgen.

    Die Stände und Zelte werden am Samstag vor dem Markttag selbst aufgebaut und am Sonntag dann mit den vielfältigen Waren bestückt. Dabei achtet Barbara Klein sorgsam auf die Ausgewogenheit der für die Großen und Kleinen angebotenen Leckereien und Artikel. Neben der Arbeit für den ganzen Adventsmarkt hat sie auch selbst einen Stand, an dem sich die Besucher, geschmückt mit lustigen Accessoires, mit einem Foto verewigen können. Direkt ausgedruckt, können sie ihre Bilder gleich mitnehmen. Nebenan machen einige Kinder Crepes und bieten Kuchen und Donuts an.

    Gegenüber kann man die schönsten Arbeiten aus Holz bewundern. Mit der Laubsäge entstanden filigranen Wunder, die erworben werden können. Die Vereine des Ortes, darunter die Freiwillige Feuerwehr, der MGV, die Landfrauen, der TV Cramberg und der Frauenchor, sind im vollen Einsatz und vor allem für die Bewirtung auf dem Adventsmarkt in Cramberg zuständig.

    Noch lebendiger machen den Adventsmarkt die auffallend vielen Kinder, die mit und ohne ihre Eltern auf dem Marktgelände und dem nahen Spielplatz hinter der Kirche toben und spielen. Ganz im Sinne der Kleinen kommt jedes Jahr der Weihnachtsmann, ausgestattet mit rotem Gewand und weißen Bart und einem Sack voller Süßigkeiten vorbei. Diesmal allerdings gab es eine Premiere: Der Weihnachtsmann Klaus Eberhardt übergab seine Robe an seinen Sohn Marc, weil ihn seine Enkelin Lena als den Darsteller des Mannes mit dem roten Mantel zu erkennen glaubte. Um die clevere Enkelin nun davon abzubringen, verzichtete Eberhardt senior auf den gewohnten Auftritt.

    Den Kindern war es egal, Hauptsache sie konnten ihr kleines Geschenk in Empfang nehmen – die lachenden Gesichter der Kleinen sprachen Bände. Barbara Klein und Marion Meffert, die beiden aktiven Frauen hinter dem Adventsmarkt, waren mit dem Besucherandrang mehr als zufrieden, es kamen gefühlt sogar noch etwas mehr Gäste als vor zwei Jahren nach Cramberg. Ralph Wölpert

    Diez
    Meistgelesene Artikel
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    Anzeige
    Regionalwetter
    Dienstag

    15°C - 27°C
    Mittwoch

    16°C - 30°C
    Donnerstag

    17°C - 27°C
    Freitag

    17°C - 26°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    epaper-startseite
    Anzeige