40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RLZ Diez
  • » Burg Hohlenfels: Sanierungsarbeiten haben begonnen
  • Aus unserem Archiv

    MudershausenBurg Hohlenfels: Sanierungsarbeiten haben begonnen

    Hanns Hemann, engagierter Besitzer und seit vielen Jahren dem spröden Charme des historischen Bauwerks verfallen, kämpft seit 1978 vehement gegen den Verfall der von ihm bewohnten Burganlage. Ihm zur Seite steht der regionale „Verein zur Erhaltung der Burg Hohlenfels“. Gemeinsam sind sie ein Team mit dem gleichen Ziel – die Burg in all ihrer Schönheit zu erhalten, zu bewahren und für Besucher zugängig zu machen. Diverse aufwendige Reparaturen wurden in den letzten Jahren schon fachgerecht ausgeführt.

    Mudershausen - Hanns Hemann, engagierter Besitzer und seit vielen Jahren dem spröden Charme des historischen Bauwerks verfallen, kämpft seit 1978 vehement gegen den Verfall der von ihm bewohnten Burganlage. Ihm zur Seite steht der regionale „Verein zur Erhaltung der Burg Hohlenfels“. Gemeinsam sind sie ein Team mit dem gleichen Ziel – die Burg in all ihrer Schönheit zu erhalten, zu bewahren und für Besucher zugängig zu machen. Diverse aufwendige Reparaturen wurden in den letzten Jahren schon fachgerecht ausgeführt.


    Nun geht es mit frischem Schwung, neuem Geld und hoffentlich auch gutem Wetter in die nächste Restaurierungsphase. Die sogenannte nach Westen ausgerichtete „Futtermauer“ wird in Angriff genommen und mit den richtigen Baumaterialien gefestigt (unterfüttert). Doch vorrangig ist derzeit noch die Mauerkrone der östlichen Zwingermauer, die seit Mitte September von vier Facharbeitern von Humus und wildem Pflanzenbewuchs freigelegt, gereinigt und mit dem alten Kalkgestein wieder neu aufgemauert wird.
    Wichtig ist dabei der richtige ungefärbte natürlich, hydraulische Kalkmörtel (NHL), ohne Zement, der sich dem vorhandenen Kalkstein in der Festigkeit anpasst und sich nicht nach einiger Zeit löst. „Das Material darf nicht härter sein als der Stein. Erst dann stimmt die Verbindung und der Erhalt ist gesichert“, sagt Hanns Hemann. Er muss es wissen, denn die Hohlenfels ist praktisch ein Pilotprojekt einer Firma aus Kruft, die spezielles Baumaterial für historische Gebäude entwickelt und herstellt. Ein falscher Materialmix würde die Restaurierungsarbeiten irgendwann nach kurzer Zeit sprengen und stürzen. So gibt es für die Mauerkrone ein gesondertes Mörtelmaterial, das speziell nur für abdeckende Flächen entwickelt wurde und derzeit hier benutzt wird. Etwa 70 Tage benötigt der spezielle Mörtel für die optimale Bindung.
    Burgherr Hanns Hemann hält die Luft an, dass noch kein Frost die dringend anstehenden Arbeiten unterbricht. Er hätte gern früher angefangen, doch die Fördermittel wurden erst vor drei Wochen bewilligt und angewiesen. Doch er vertraut auf seine vier Mitarbeiter, die aus Bosnien-Herzegowina, Sachsen-Anhalt, Italien und aus dem Taunus kommen und auch schon mal einen Regenguss vertragen. Selbst ist er ständig dabei, hilft, wo es eben geht und sorgt dafür, dass die Baustelle nicht zum Erliegen kommt, solange das Fördergeld ausreicht.
    Die Restaurierungsarbeiten werden von der Bundesregierung mit 70 000 Euro und der Landesregierung mit 54 500 Euro gefördert. Von Hanns Hemann, der Eigenleistung mit Eigenmitteln kombiniert, kommen 18 000 Euro. Mit der Gesamtsumme von 142 500 Euro wird der Bauherr mit dem Architekten Holger Kappler aus Gackenbach-Dies und den vier Facharbeitern möglichst kostengünstig die vom Einsturz bedrohten Mauern und den Bogenzugang zur Burg wieder stabilisieren.
    Zur Historie: Eine Urkunde aus dem Jahr 1353 belegt, dass Daniel von Langenau im Auftrag des Nassauer Grafen mit dem Bau einer Burg (den Buwe zu Holenfels) begonnen hatte. Das Dorf Hohlenfels (villa holinuels) war schon seit 1326 im Besitz der Grafen von Langenau. Fast 700 Jahre sind inzwischen ins Land gegangen. Besitzerverhältnisse wechselten, Übertragungen, Verkäufe und Verpfändungen zersplitterten den langenauischen Lehnsanteil, Kriege gingen über das Land und die einst stolze Burg Hohlenfels begann zu verfallen.(wr)

    Diez
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    Anzeige
    Regionalwetter
    Samstag

    12°C - 22°C
    Sonntag

    13°C - 22°C
    Montag

    14°C - 23°C
    Dienstag

    15°C - 26°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    epaper-startseite
    Anzeige