40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Ahrweiler
  • » Wettbewerb "Ahrweine des Jahres 2016": Klasse statt Masse
  • Aus unserem Archiv

    Kreis AhrweilerWettbewerb "Ahrweine des Jahres 2016": Klasse statt Masse

    Ein kleines, aber feines, junges Weingut überraschte bei der Kür der Weinelite im Kundencenter der Kreissparkasse. Die Weinmanufaktur Heiner in Dernau, Nachfolger des Weingutes Heiner & Kreuzberg, holte in der Kategorie Kultweine (Spätburgunder mit internationalem Format) den ersten Preis.

    Die Gewinner beim Wettbewerb "Ahrweine des Jahres 2016" wurden am Montagabend gefeiert.
    Die Gewinner beim Wettbewerb "Ahrweine des Jahres 2016" wurden am Montagabend gefeiert.
    Foto: Hans-Jürgen Vollrath

    Von unserer Redakteurin Beate Au

    Der andächtige Genuss des Hochkaräters aus dem Dernauer Pfarrwingert mit 90 Grad Oechsle, 18 Monate in Barrique ausgebaut, war der Schlussakt beim Verkosten der Ahrweine des Jahres 2016, die in einem für Deutschland einzigartigen, staatlich zertifizierten Wettbewerb von einer international besetzten und handverlesenen Jury in sechs Kategorien ermittelt wurden. Allesamt folgen sie einer Philosophie: Klasse statt Masse.

    Carsten Henn, Prüfungsvorsitzender und stellvertretender Chefredakteur des Gault Millau, stellte fest: "Hier ist eine Region auf der Suche nach einem neuen Stil." Dieter Zimmermann, Vorstand der Kreissparkasse, die neben dem International Wine Institut (IWI) zu den Ausrichtern gehörte, betonte den betriebswirtschaftlichen Aspekt des Wettbewerbs, mit dem sich die Ahr überregional positionieren kann. Und Landrat Jürgen Pföhler sprach von einer "Olympiade des Ahrweins, die weder Doping noch Bestechung kennt." IWI-Chef Alexander Kohnen sieht in der Veranstaltung eine Möglichkeit, den Spätburgunder als global gesehen eher seltene Rebsorte international bekannter zu machen.

    Neu in diesem Jahr: Auch für die besten Rieslinge gab es Sonderpreise. Hier profilierte sich das Weingut Burggarten Paul Schäfer und Söhne aus Heppingen, die mit einem an reife Quitten und Trockenkräuter erinnernden Tropfen und 12,5 Prozent kein Leichtgewicht ins Rennen geschickt hatten. Auch für den Blanc de Noir, der inzwischen eine wichtige Rolle, vor allem im Sommer, spielt, war ein Siegertreppchen reserviert. Ganz oben stand hier das kleine Weingut Max Schell aus Rech, das bereits im Vorjahr mit dem Siegerwein in der Spätburgunder-Kategorie Klassiker auf sich aufmerksam gemacht hatte. Den Titel "Bester Frühburgunder" sicherte sich mit dem Weingut Peter Kriechel der Betrieb, der mit 24 Hektar die größte Fläche für die Spezialität reserviert hat.

    Dass manch ein Spätburgunder wunderbar zu rheinischen Tapas, zu Blut- und Leberwurst auf Graubrot, passt - das erklärte Spitzenkoch Hans Stefan Steinheuer nicht nur bei seiner Laudatio auf den Siegerwein in der Kategorie Klassiker, sondern ließ das die Geschmacksknospen auch spüren als Caterer bei der Oskarverleihung. Die Winzergenossenschaft Mayschoß-Altenahr hatte den ziegelroten Erfolgskandidaten aus dem Jahrgang 2014 eingestellt, der mit Kühle und Eleganz überzeugte. Eines der ältesten Weinguter in Familienbesitz, Franz Coels aus Ahrweiler, brachte den Siegerwein in der Kategorie Premiumwein (Spätburgunder mit höchster Qualität) hervor - ein Rubinroter mit rauchiger Note. Eine junge Winzerin aus Dernau freute sich an diesem Abend besonders: Julia Bertram, ehemalige Deutsche Weinkönigin, landete mit ihren Weinen auf dritten Plätzen in der Kategorie Kultwein und bester Frühburgunder.

    Wettbewerb in sechs Kategorien: Ahrweine des Jahres 2016 sind gekürt Ausgezeichnet: Die Ahrweine des Jahres 2016
    Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Montag

    12°C - 22°C
    Dienstag

    14°C - 24°C
    Mittwoch

    16°C - 28°C
    Donnerstag

    15°C - 26°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach