40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Ahrweiler
  • » "Carfriday": 15.000 Autofans werden am Nürburgring erwartet
  • Aus unserem Archiv

    Nürburgring"Carfriday": 15.000 Autofans werden am Nürburgring erwartet

    Für Tausende Motorsport- und Tuningfans gibt es an Karfreitag nur ein Ziel: den Nürburgring. An "Carfriday" eröffnen sie inoffiziell die neue Motorsportsaison. Die Kirchen können dieser Begriffsentfremdung nach wie vor nichts abgewinnen.

    Von unserem Redakteur Jan Lindner

    Die Polizei Adenau erwartet am Freitag bis zu 15.000 junge Leute rund um die Nordschleife - und kündigt wie erstmals 2015 besondere Maßnahmen an. Schließlich ist die Lage in den Vorjahren des öfteren ausgeartet: "vergessene" Müllberge, brennende Mülltonnen, Burnouts, Vollgas und Vollbremsung auf nur 30 Metern. Dazu Tausende Schaulustige, die sich das Spektakel nicht mal einen halben Meter entfernt von den Autos anschauten.

    Eugen Linden, Leiter der Adenauer Polizei, sagt: "Es ist fast ein Wunder, dass bislang niemand schwer verletzt worden ist. Die Leute haben kein Unrechtsbewusstsein." Um die Chaoten zu auszubremsen, ist an Karfreitag die B 412 von der Hohen Acht bis zur Einmündung in die B 258 in beide Richtungen gesperrt (7 bis 20 Uhr). Die beliebten Plätze Brünnchen, Pflanzgarten und Schwalbenschwanz können nur so lange angefahren werden, bis sie voll sind. Das Campen ist hier verboten und wird bereits ab dem heutigen Mittwoch überwacht.

    Zudem wird die Polizei die drei Kreisel auf der B 258 zwischen Abzweig Nürburg und Lindner-Hotel sperren; sie werden nur einseitig befahrbar sein. Grade durch die Kreisel sind jugendliche Chaoten immer wieder mit qualmenden Reifen geheizt. Sehr zur Freude der johlenden Zuschauer auf der Fußgängerbrücke, die das ganze mit ihren Smartphones filmten und online stellten. Auf der B 258 gilt zwischen Döttingen und dem Abzweig Meuspath an diesem Tag Tempo 50 statt der sonst erlaubten 80.

    Bei Regelverstoß droht Platzverweis

    Wer sich trotzdem nicht an die Verkehrsregeln hält, dem droht ein Platzverweis und dass die Polizei das Auto sicherstellt. Im vergangenen Jahr haben die Beamten laut Polizeidienststellenleiter Leiter Linden 30 Platzverweise ausgesprochen.

    Zudem sind mindestens drei Abschleppfahrzeuge im Einsatz, um falsch parkende Autos zu entfernen (175 Euro Kosten, ohne Strafgebühr). Der Nürburgring unterstützt die Polizei am Freitag mit Personal und Lautsprecheranlagen.

    In Adenau gilt in den Bereichen Kallenbachstraße, Alte Poststraße und Schulzentrum Halte- und Parkverbot. Besucher des Nordschleifenabschnitts Adenauer Forst können die Parkplätze am Schulzentrum nutzen, am ehemaligen Schwimmbad sowie am Sportplatz. Darüber hinaus werden in Herschbroich Ortsstraßen und Wirtschaftswege in Richtung Brünnchen gesperrt.

    Linden weist den Durchgangsverkehr, der an Karfreitag nicht unbedingt zum Nürburgring muss, darauf hin, den Bereich großzügig zu umfahren. Trotzdem wird es auch in diesem Jahr kilometerlange Staus auf den Straßen rund um die Nordschleife geben.

    "Carfriday" am Nürburgring: Dauerregen kühlt Begeisterung für Grüne Hölle ab Carfriday: Kein Tempolimit mehr auf Nordschleife zum Ring-SaisonstartGast-Kommentar: "Wortkarikatur Carfriday ist gedankenlos" Wie der Karfreitag am Ring zum Carfriday wurde"Ras in den Mai": Gericht hebt Verbot auf - Polizei kündigt strenge Kontrollen anweitere Links
    Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Montag

    12°C - 22°C
    Dienstag

    14°C - 24°C
    Mittwoch

    16°C - 28°C
    Donnerstag

    15°C - 26°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach