40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Oeffentlicher Anzeiger
  • » Sirenen am  Wahlmorgen: Meddersheimer Geräteschuppen stand in Flammen [Update]
  • Feuerwehr Großeinsatz der Wehren um 7 Uhr - Erneute Alarmierung wegen eines Nachbrands

    Sirenen am  Wahlmorgen: Meddersheimer Geräteschuppen stand in Flammen [Update]

    Meddersheim. Kurz vor 7 Uhr schreckt Sirenengeheul die Bewohner im Weindorf Meddersheim und in den Nachbarorten aus den Betten. In der Flurstraße stand ein großer Geräteschuppen in Flammen, der zu einem Großeinsatz am Wahlsonntag führte.

    Lauschieds früherer Ortsbürgermeister Willi Marx - just vor einem Monat aus dem aktiven Feuerwehrdienst entlassen - entdeckte auf dem Heimweg von Bad Sobernheim gegenüber dem Meddersheimer Gemeindesaal, wo in einer Stunde die Bürger zur Landratswahl kommen sollten, zunächst hellen Rauch und dann auch Flammen. Sofort alarmierte er die Polizei und klingelte die Nachbarschaft heraus.

    Der Nachbar Werner Hoseus, der im Freilichtmuseum einen Lehrbienenstand betreibt, löschte bis zum schnellen Eintreffen der Bad Sobernheimer Feuerwehr mit dem Gartenschlauch und wies die Wehrleute auf seine Bienenkästen hin. Durch die Hitze des Feuers barsten Eternitplatten auf dem Dach des Schuppens mit lautem Krachen und flogen durch die Luft.

    Die Meddersheimer Wehr kam erst als zweite Einheit am Brandort an, da das Tor des Feuerwehrhauses sich aufgrund eines technischen Defekts zunächst nicht öffnen ließ. Außerdem kamen die Einheiten aus Kirschroth, Monzingen und Bärweiler sowie die Drehleiter vom Stützpunkt Bad Sobernheim.

    Für VG-Wehrleiter Lothar Treßel hatte es höchste Priorität, dass die Flammen nicht auf angrenzende Gebäude übersprangen. Die Wehrleute gingen aufgrund der brennbaren Stoffe in und um den Schuppen unter Atemschutz vor. In der geräumigen Garage lagerten auch Holz und Heizmaterialien, Benzinkanister und mehrere Gas- und Sauerstoffflaschen. Diese wurden im Anschluss gekühlt. 

    Vorsorglich waren der DRK-Rettungsdienst sowie Kreisfeuerwehrinspekteur Werner Hofmann anwesend. Die weiteren Ermittlungen zum Brandhergang übernahm die  Kriminalpolizei. Gegen 8.49 Uhr wurde dann erneut Alarm ausgelöst, da aufflackernde Nachbrände erneut gelöscht werden mussten.

    Von unserem Reporter Bernd Hey
     

    [Update] Wie die Polizei inzwischen mitteilte, konnte die Brandursache bislang nicht abschließend geklärt werden. Es kommt jedoch eine technische Ursache im Zusammenhang mit der Stromversorgung in Betracht.

    Die teilweise aus Holz bestehende Wand- und Dachkonstruktion des Schuppens brannte fast vollständig ab, darin gelagerte Gegenstände (Autoreifen, Arbeitsgeräte, Fahrrad) sowie das Dach einer angrenzenden Garage wurden durch den Brand beschädigt.

    Der Schuppen gehört zu einem Gebäudekomplex mit Scheune und Wohnhaus. Diese Gebäudeteile blieben jedoch unversehrt. Personen kamen nicht zu Schaden.

    Die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Bad Sobernheim war mit 49 Kräften im Einsatz.

    Anzeige
    x
    Top Angebote auf einen Klick
    UMFRAGE
    Thema
    Blumen für alle aus städtischen Beeten - gute Idee?

    Mainz macht es vor: Kurz bevor die städtischen Gärtner neu pflanzen, können die Bürger aus bestimmten Beeten die alten Blumen ausbuddeln und mitnehmen. Wie finden Sie das? Würden Sie auch gerne buddeln?

    Anzeige
    Online regional
    Bettina Tollkamp

    Bettina Tollkamp

    Chefin v. Dienst

     

    E-Mail

    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Oeffentlicher Anzeiger bei Facebook
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Sonntag

    8°C - 19°C
    Montag

    6°C - 14°C
    Dienstag

    7°C - 13°C
    Mittwoch

    8°C - 15°C
    Nahe am Ball
    Sebo-Startseite-Regiosport-Nahe-am-Ball
    Jahresrückblick 2016