40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Oeffentlicher Anzeiger
  • » Siebenjährige unsittlich berührt - Kind kann aus Auto des Täters fliehen [Update]
  • Siebenjährige unsittlich berührt - Kind kann aus Auto des Täters fliehen [Update]

    Hargesheim. Schon am Freitagmittag soll ein bislang unbekannter Mann eine Schülerin der Grundschule in Hargesheim in sein Auto gelockt und unsittlich berührt haben. In einem günstigen Moment konnte das Kind, sieben Jahre alt, fliehen. Die Polizei hat jetzt ein Phantombild des mutmaßlichen Täters veröffentlicht.

    Dieses Phantombild wurde nach Angaben der Siebenjährigen gefertigt und brachte die Ermittler auf die Spur.
    Dieses Phantombild wurde nach Angaben der Siebenjährigen gefertigt und brachte die Ermittler auf die Spur.
    Foto: Polizei

    Von unserem Redakteur Dominic Schreiner

    Nach Auskunft der Staatsanwaltschaft in Bad Kreuznach habe der Mann das Kind gegen 12.20 Uhr zunächst an der Einmündung Schulstraße / Eichendorffweg in sein Auto gelockt. Dann soll der vermutliche Täter das Mädchen unsittlich berührt und zudem dazu aufgefordert haben, eine Mütze über die Augen zu ziehen.

    In einem günstigen Moment habe das Mädchen dann fliehen können. Einer Zeugin sei das Kind aufgelöst in Nähe des Hargesheimer Sportplatzes entgegengekommen.

    Das Mädchen beschreibt den Mann als etwa 1,60 Meter groß und schlank, er soll zwischen 20 und 30 Jahren alt sein. Er hatte auffällig lange, zu einem Zopf zusammengebundene, schwarze Haare. Aufgrund der präzisen und detaillierten Angaben des Kindes hat die Polizei ein Phantombild der mutmaßlichen Täters anfertigen können. Von dem Fahrzeug des Manns ist lediglich bekannt, dass es sich um einen braunen, viertürigen Pkw handeln soll.

    Publik geworden war der Vorfall durch einen Aushang an der Schule des Kindes. Bis Mittwochnachmittag hatte die Polizei darüber nichts berichtet, da - so die Erklärung der Staatsanwaltschaft - zunächst umfangreiche Ermittlungsarbeiten und Befragungen vonnöten gewesen sein.

    Lob findet die Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach für das Verhalten der Eltern, deren Kinder Schüler der Grundschule in Hargesheim sind: "Sie haben sich vorbildlich verhalten und keine Kampagne aus dem Vorfall gemacht"", sagt ein Sprecher der Behörde. Zudem habe es auch keine Hetzjagd in den sozialen Medien gegeben, wie sie nach Meinung der Staatsanwaltschaft bei ähnlichen Vorgängen mittlerweile immer üblicher geworden wäre.

    Info: Die Polizei sucht Zeugen, die am Freitagnachmittag in Hargesheim Beobachtungen zu dem Geschehen oder dem braunen Pkw gemacht haben.  Zudem wird die Bevölkerung um Hinweise zu dem veröffentlichten Phantombild ersucht.

    Hinweise bitte an die Kriminalinspektion Bad Kreuznach unter Tel. 0671/88 11 100

    Im Wagen eines Pädophilen: Mädchen schnappte seine Tasche und floh - Täter von Hargesheim muss in PsychiatriePhantombild führt zu Täter: Kinderansprecher aus Hargesheim in Haft
    Anzeige
    Oeffentlicher Anzeiger bei Facebook
    Online regional
    Bettina Tollkamp

    Bettina Tollkamp

    Chefin v. Dienst

     

    E-Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Freitag

    11°C - 20°C
    Samstag

    10°C - 17°C
    Sonntag

    9°C - 17°C
    Montag

    7°C - 17°C
    Alla dann!

    Kolumnen von

    Gerhard Engbarth

    Nahe am Ball
    Sebo-Startseite-Regiosport-Nahe-am-Ball
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige