40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Oeffentlicher Anzeiger
  • » Initiative Soonwald verspürt viel Rückenwind für das Projekt Modellregion Gesundheit
  • Aus unserem Archiv

    Kreis Bad KreuznachInitiative Soonwald verspürt viel Rückenwind für das Projekt Modellregion Gesundheit

    Die Initiative Soonwald, die mit ihrem Vorstoß für ein Biosphärenreservat eine lebhafte Diskussion angestoßen hat, beobachtet „eine vielversprechende Aufbruchstimmung auf allen Ebenen".

    Bei Bürgern, politischen Gruppen, Verwaltungen und Institutionen sei viel Aufgeschlossenheit und Unterstützung für einen Neustart zu spüren, zieht sie in einer Presseerklärung eine positive Zwischenbilanz. Als nächster Schritt drängt es sich aus Sicht des Vorstands geradezu auf, den Kreis Bad Kreuznach und den Hunsrück als Gesundheitsregion zu profilieren - mit dem Soonwald als verbindendes Herzstück.„Es ist unübersehbar: Aufbruchssignale an allen alten Fronten und ein frischer Sinn für Zusammenhalt bei den wichtigen Zukunftsthemen", heißt es in der Pres- seerklärung. Nur mit einem unverwechselbaren, einmaligen Profil könne Identität nach innen und die unverzichtbare europaweite Aufmerksamkeit nach außen erreicht werden, so die zentrale Erkenntnis aus vielen Gesprächen in den vergangenen Wochen. An überragenden Alleinstellungsmerkmalen dafür fehle es nicht. „Es fehlte bisher aber an Konsens und Entschlossenheit, ohne die langfristige Zukunftsthemen nicht angegangen werden können. Die Folgen dieser Versäumnisse mehren sich schleichend, aber deutlich."

    Jetzt sei ein guter Moment für einen Neustart. „Das sehen nicht nur wir so." So sei in einem Workshop des Trägervereins des Naturparks Soonwald-Nahe unter Leitung von Landrat Franz-Josef Diel die „Modellregion Gesundheit" in der Runde regionaler Experten auf nahezu ungeteilte Akzeptanz gestoßen. „Die Informationen über ein Biosphärenreservat haben zudem verdeutlicht, wie attraktiv diese Option ist." Oberbürgermeisterin Heike Kaster-Meurer verfolge schon länger die Stärkung der Gesundheitswirtschaft, in der immerhin mehr als ein Viertel der Bad Kreuznacher Bevölkerung Beschäftigung finde.

    In der Mitgliederversammlung der Grünen im Kreis Bad Keuznach unter dem Motto „Upgrade Soonwald" seien die Konzepte der Initiative zur Profilierung und dem Modell eines Biosphärenreservats Soonwald-Nahe auf breite Zustimmung gestoßen. Auch in der Verbandsgemeinde Simmern könnten sich Bürgermeister Michael Boos und Nadine Götz von der Wirtschaftsförderung eine gemeinsame Profilierung unter dem Dachbegriff „Gesundheit" gut vorstellen.

    „Gleichzeitig ringen die touristischen Akteure der Region um eine Neu-Positionierung mit Strahlkraft, die sich nicht mehr in der Vielfalt verläuft." Zudem will Soonwald-Nahe Leader-Förderregion werden. „Auch dazu kommen die starken Projektideen aus dem Bereichen Wohlfühlen, Genuss und Jungbleiben - alles Gesundheitsthemen."

    Ulrike Höfken, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten, beobachte das neue Klima in der Region mit Sympathie. Sie gebe einer Neuaufstellung „von unten" gute Chancen. Von einer „Modellregion Gesundheit" verspricht sie sich wichtige Impulse für eine zukunftsfähige Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion. „Daraus könnte sich etwas Spannendes entwickeln. Mit der Marke SooNahe ist der Anfang ja schon da", ist sie überzeugt. Auch den Staatssekretär im Gesundheitsministerium, David Langner, überzeugten die Ideen zur Aufwertung der Soonwald-Nahe-Region. Er habe der Initiative im Gespräch mit den Landtagsabgeordenten der SPD, Carsten Pörksen und Dr. Denis Alt, zielführende Hinweise zum weiteren Vorgehen gegeben - möglicherweise im Rahmen der „Initiative Gesundheitswirtschaft Rheinland-Pfalz".

    Die Initiative Soonwald ist überzeugt: Mehrere ehrgeizige Projekte, die bisher alles andere als gesichert sind, würden durch das Modell mit einem weit gefassten Gesundheitsbegriff kräftig Rückenwind bekommen. Das betrifft zum Beispiel ein Therapiezentrum und/oder eine Rehabilitation auf dem Dörndich in Bad Sobernheim, eine Fachhochschule mit den Schwerpunkten Gesundheit und Pflege in Bad Kreuznach oder ein dezentrales Früherkennungsangebot für Gäste durch den renommierten Rheumaexperten Prof. Andreas Schwarting. „Es ist alles da. Wir müssen das Mosaik nur zusammenfügen." Deshalb plant die Initiative als nächsten Schritt eine genussvolle Abendveranstaltung unter der Schirmherrschaft und der Teilnahme von Ministerin Ulrike Höfken am Mittwoch, 28. Januar, im Walderlebniszentrum Neupfalz unter dem Motto: „Neustart mit starkem Profil: SooNahe, SooGut, SooGesund". kuk

    Nähere Infos zur Initiative unter www.soonwald.de

    Bad Kreuznach
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional

    Bettina TollkampBettina Tollkamp
    Chefin v. Dienst
    E-Mail

    Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis 201

    Die Kandidaten im Wahlkreis 201: Porträts, Interviews und Aktionen

    UMFRAGE
    Beim Jahrmarkt: Lieber sicher oder lässig?

    Die Sicherheitsstrategie auf der Bad Kreuznacher Pfingstwiese ist weniger streng als im letzten Jahr. Hunderttausende werden dort zum Jahrmarkt erwartet. Wie finden Sie das?

    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Mittwoch

    16°C - 28°C
    Donnerstag

    14°C - 26°C
    Freitag

    17°C - 28°C
    Samstag

    18°C - 30°C
    Nahe am Ball
    Sebo-Startseite-Regiosport-Nahe-am-Ball
    Jahresrückblick 2016