40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Oeffentlicher Anzeiger
  • » Gefragt bei Golfern: 30 Hektar großes Maasberg-Areal bei Sobernheim
  • Aus unserem Archiv

    Bad SobernheimGefragt bei Golfern: 30 Hektar großes Maasberg-Areal bei Sobernheim

    Was lange währt, wird endlich gut und vor allem fertig: Der Golfplatz am Bad Sobernheimer Maasberg steht vor seiner Vollendung mit 18 Loch und Par 72, berichtet Hotelier und Bauherr Axel Stassen.

    Axel Stassen auf dem Golfplatz des Hotels am Maasberg. Der Sobernheimer Hotelier investiert weiter in die 18-Loch-Anlage, auf die zunehmend mehr Golfer bundesweit aufmerksam werden und buchen.
    Axel Stassen auf dem Golfplatz des Hotels am Maasberg. Der Sobernheimer Hotelier investiert weiter in die 18-Loch-Anlage, auf die zunehmend mehr Golfer bundesweit aufmerksam werden und buchen.
    Foto: Martin Köhler

    Bad Sobernheim - Was lange währt, wird endlich gut und vor allem fertig: Der Golfplatz am Bad Sobernheimer Maasberg steht vor seiner Vollendung mit 18 Loch und Par 72, berichtet Hotelier und Bauherr Axel Stassen.

    Derzeit laufen die Restarbeiten auf dem dann rund 30 Hektar großen Golf-Gelände. Die Bahnen („Löcher") 2 und 11, die beiden die noch zur 18-Loch-Anlage fehlten, konnten erst jetzt realisiert werden, weil sich Grundstücksverhandlungen lange hinzogen.

    Ursprünglich hatte das Kurhaus seinen Platz mit Neun-Loch-Anlage konzipiert. Im Juni 2005 wurde er eröffnet. Stassen ging damals davon aus, dass sich die Tourismus- und Naheland-Golfer mit neun Bahnen und einer doppelrundigen Bespielung gut abfinden würden können. Doch rasch wurde klar, dass die sportliche Kundschaft anspruchsvoller war.

    2009 und 2010 wurden die Löcher 10 bis 15 und 2012 die 16. Bahn fertiggestellt. Wie sich das für einen Golfplatz gehört, hat jede Bahn ihren eigenen Charakter, sprich Schwierigkeitsgrad. Keine gleicht der anderen. Manche weisen Steigungen und Gefälle auf, die bei den Schlägen einkalkuliert werden müssen. „Gemeine" Sandbunker und künstliche Teiche erschweren das Zielen.

    Natürlich muss man auf mehreren Löchern „um die Ecke", ein sogenanntes „Dogleg" spielen, weil zwischen Abschlag und Ziel absichtlich ein Winkel liegt. An Loch 18 haben sich die Planer die anspruchsvolle Idee einfallen lassen, das über einen Teich samt Fontäne gespielt werden muss. Die längste Bahn misst rund 530 Meter, die kürzeste 110 Meter.

    Idealerweise braucht der Golfer 72 Schläge, um alle Löcher zu meistern. Das alles klingt für den Laien schwierig – und sei gar für den Fortgeschrittenen Golfer durchaus fordernd: „Wir haben einen anspruchsvollen Platz gebaut", sagt Axel Stassen. Bei Kundschaft wie Vereinsmitgliedern im Golf & Health Club Maasberg (rund 320 Mitglieder) kommt die neue Attraktion gut an. Der Hotelier berichtet von 30 Prozent Buchungen, die aufgrund des Golfplatzes erfolgten. Neben dem sportlichen Reiz sei der Trumpf des Maasberg-Platzes seine Lage auf dem Hügel, wirbt der Chef. Die Aussicht auf Bad Sobernheim und seine umliegenden Dörfer, die Ruhe und nicht zuletzt die Weitläufigkeit: Die Bahnlängen allein betragen addiert rund 6000 Meter; mit Ballsuche käme da locker ein sportlicher Spaziergang von zehn Kilometern zusammen. „Die Golfer laufen doch gern – aber immer nur dem Ball nach", erzählt Axel Stassen schmunzelnd. Übrigens werden derzeit parallel zur Fertigstellung der neu gebauten Bahnen die Löcher 12 und 13 auf vielfachen Wunsch der Golfer verlängert.

    Der Umweltschutz habe ihm immer am Herzen gelegen, betont Stassen außerdem. Deshalb habe man Rücksicht auf Schmetterlinge und seltene Orchideen sowie auf das Brutverhalten der Vogelpopulationen genommen, um nur drei der 28-seitigen Behördenauflagen zu nennen. Die Bewässerung des Rasens und der rund 2000 hier zur Verschönerung und aufgrund der Auflagen gepflanzten Sträucher, der 500 hochstämmigen Bäume (Eiche, Linde, Wildkirsche) erfolgt über das aufgefangene Regenwasser des Hoteldachs. Es wird in einen Bewässerungsteich auf der Spitze des Hügels hochgepumpt.

    Die Ökobilanz des vormaligen Ackerlandes habe sich eindeutig verbessert, betont Axel Stassen. Was freilich auch damit zu tun habe, dass „Golf ein ruhiger Sport ist, der ohne Menschentrauben auskommt." Das locke die Tiere eher an, als dass es sie abschrecke.

    Z Die offizielle Einweihung der neuen Bahnen ist für Herbst 2013 vorgesehen. Am Sonntag, 5. Mai, von 11 bis 17 Uhr lädt der Golf & Health Club Maasberg zu einem Tag der offenen Tür samt Probetraining unter professioneller Anleitung ein. (art)

    Bad Kreuznach
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional

    Bettina TollkampBettina Tollkamp
    Chefin v. Dienst
    E-Mail

    Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis 201

    Die Kandidaten im Wahlkreis 201: Porträts, Interviews und Aktionen

    UMFRAGE
    Beim Jahrmarkt: Lieber sicher oder lässig?

    Die Sicherheitsstrategie auf der Bad Kreuznacher Pfingstwiese ist weniger streng als im letzten Jahr. Hunderttausende werden dort zum Jahrmarkt erwartet. Wie finden Sie das?

    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Donnerstag

    14°C - 25°C
    Freitag

    18°C - 29°C
    Samstag

    17°C - 30°C
    Sonntag

    16°C - 28°C
    Nahe am Ball
    Sebo-Startseite-Regiosport-Nahe-am-Ball
    Jahresrückblick 2016