40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Oeffentlicher Anzeiger
  • » 22. Bad Kreuznacher Bauernmarkt: Mit regionalen Produkten aufgetrumpft
  • Aus unserem Archiv

    Bad Kreuznach22. Bad Kreuznacher Bauernmarkt: Mit regionalen Produkten aufgetrumpft

    Auch wenn das Wetter am Samstag besser hätte sein können: Der 22. Bad Kreuznacher Bauernmarkt und der Tag der offenen Tür im Dienstleistungszentrum ländlicher Raum Rheinhessen-Nahe-Hunsrück (DLR) hat nichts von seiner Anziehungskraft verloren. Denn schon kurz nach dem Beginn der Veranstaltung waren die Parkplätze des DLR komplett belegt.

    Von unserem Mitarbeiter Josef Nürnberg

    Landwirtschaft und Weinbau sind keine gesellschaftlichen Stiefkinder, dass unterstrich die 22. Auflage des beliebten Bauernmarktes eindrucksvoll. Denn die Besucher interessieren sich nach wie vor dafür, wie und wo ihre Lebensmittel angebaut werden. Regionalität war dann auch in diesem Jahr wieder Trumpf, wobei Regionalität in der hiesigen Gegend besonders die Regiomarke "SooNahe" verkörpert, die von rund 20 Mitgliedsbetrieben auf dem Bauernmarkt vertreten wurde. Daneben präsentierte sich auch das DLR bei seinem Heimspiel mit vielen interessanten Angeboten. Neben einer Wasserschutzberatung für den Hausgarten ging es um pilztolerante Trauben oder um die Nutzpflanzenvielfalt, bei der auch alte Sorten im Mittelpunkt standen.

    Hierzu bot DLR-Mitarbeiterin Bettina Orthmann einen Wegweiser zur Sortenvielfalt in Rheinland-Pfalz an, der ständig fortgeschrieben wird und der Adressen von Pflanz- und Saatgutanbietern aufführt. Die Sortenvielfalt gefiel nicht zuletzt Landwirtschaftsministerin Ulrike Höfken, die eigens zur Eröffnung des Bauernmarktes nach Bad Kreuznach gekommen war. Wobei es niemand verwunderte, dass die Grünenministerin ausgerechnet in diesem Jahr, da das Staatsweingut seinen ersten Ökowein als solchen deklarieren darf, das Hohelied auf den ökologischen Landbau hielt. Als Paradebeispiel nannte sie die Bauern im Salzburger Land, die 40 Prozent im ökologischen Landbau bewirtschaften.

    Die Ministerin brach dabei eine Lanze für die Ökotage Rheinland-Pfalz, die den Kontakt mit den Erzeugern fördern. "Wer den Wert unserer Lebensmittel kennt, der lernt damit verantwortungsvoller umzugehen", erklärte Höfken. Sie unterstrich, dass die Landesregierung ihren Beitrag zum Anstieg der ökologische Anbaufläche um 43 Prozent in den vergangenen fünf Jahren geleistet hat, was aus ihrer Sicht ein wichtiger Schritt zur Volksgesundheit ist. Denn zwei Drittel der Kosten im Gesundheitswesen entstünden durch eine fehlerhafte Ernährung, so die Ministerin. Somit konnte sie mit dem ersten Ökofederweißer des Staatsweingutes, den vor einigen Tagen ihr Staatssekretär Thomas Griese gelesen hatte, nichts falsch machen.

    Das Thema Ökologie war denn auch das große Thema des Bauernmarktes 2015. Die Kunden zeigten großes Vertrauen in die Betriebe, die ihre Produkte ökologisch anbauen, zumal die Erzeuger bereitwillig über ihre Produktion Auskunft gaben. Natürlich war aber auch an alle gedacht, die selbst im Garten ihr Obst und Gemüse erzeugen. Denn wo konnten sich die Besucher besser als bei den Pflanzenfachleuten des DLR Tipps holen? Gerade nach dem nicht eben leichten Gartenjahr aufgrund der extremen Trockenheit gab es einige niedergeschlagene Hobbygärtner, die die DLR-Pflanzenberater wieder aufbauten.

    Reichlich gab es auch für die Kinder zu entdecken. Sie waren ganz besonders von Lamas, Schweinen, Ziegen, Schafen, Kaninchen oder einer Kuh begeistert. Aber auch das Walddiorama der Jägerschaft lud so manchen kleinen Besucher zum Streicheln ein. Dabei sorgten die Jäger neben dem Duo "2 & 18" mit der Jagdhornbläsergruppe und der Parforce-Bläsergruppe Gollenfels für den guten Ton.

    Besonders gut kamen bei den Besuchern neben den vielen Kunsthandwerkerständen auch die Handwerkerstände an. Hier wurden unter anderem Schnitzen, Spinnen, Korbflechten oder die Seilherstellung gezeigt. "Wir freuen uns jedes Jahr auf den Bauernmarkt. Er erinnert mich an frühere Zeiten und bietet ein tolles Ambiente", zog Besucherin Petra Woog ein positives Fazit.

    Das sahen auch viele Teilnehmer der neuen Veranstaltung "Heimatliche Genüsse - Speisen & Wein richtig kombinieren" so, die von Michael Göckel und Udo Bamberger in die Geheimnisse der passenden Speisenkombination eingeweiht worden sind.

    Kirn
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional

    Bettina TollkampBettina Tollkamp
    Chefin v. Dienst
    E-Mail

    Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis 201

    Die Kandidaten im Wahlkreis 201: Porträts, Interviews und Aktionen

    UMFRAGE
    Beim Jahrmarkt: Lieber sicher oder lässig?

    Die Sicherheitsstrategie auf der Bad Kreuznacher Pfingstwiese ist weniger streng als im letzten Jahr. Hunderttausende werden dort zum Jahrmarkt erwartet. Wie finden Sie das?

    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Dienstag

    14°C - 26°C
    Mittwoch

    16°C - 29°C
    Donnerstag

    16°C - 27°C
    Freitag

    16°C - 26°C
    Nahe am Ball
    Sebo-Startseite-Regiosport-Nahe-am-Ball
    Jahresrückblick 2016