40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RLZ Bad Ems/Lahnstein
  • » Senioren kaufen ein mobiles App-Café
  • Senioren kaufen ein mobiles App-Café

    VG Loreley. Die Initiative 55 plus-minus erhält eine Unterstützung in Höhe von 1500 Euro von der Energieversorgung Mittelrhein (EVM). Die Spende im Rahmen des Projekts "EVM-Ehrensache" wird jährlich für ein besonderes Projekt innerhalb der Verbandsgemeinde Loreley zur Verfügung gestellt, wobei der VG-Bürgermeister bei der Auswahl der Empfänger behilflich ist. In diesem Jahr will die Initiative ein mobiles App-Café anschaffen, um ihre in diesem Jahr entwickelte Dorf-App auf Einladung von Interessenten überall im Rhein-Lahn-Kreis vorstellen zu können.

    Foto: aj

    Eine App speziell für Senioren im ländlichen Raum, deren Familien, Freunde, Nachbarn und Dienstleister hat die Initiative 55 plus-minus in diesem Jahr in Bornich mit Experten der Fernuni Hagen entwickelt. "Mein Dorf 55 plus - Trotz Alter bleibe ich!" lautete der Arbeitstitel. Die Entwicklung wurde aus Mitteln der Diakonie Hessen sowie der Evangelischen Kirche von Hessen und Nassau finanziert. Schirmherr ist Probst Oliver Albrecht.

    Zwar gibt es soziale Netzwerke wie Facebook oder Nachrichtendienste wie Twitter weltweit bereits viele. Doch bei der Entwicklung der Dorf-App war von vornherein klar, dass die Bedürfnisse der Senioren völlig andere sind. Sie wollen sich nicht für einen möglichst großen "Freundeskreis" selbst darstellen, sondern bei Bedarf mit möglichst einfachen Mitteln auf einen engen Kreis von Vertrauten zurückgreifen können - eine Gemeinschaft der Fürsorge also. Außerdem wollen sie genau kontrollieren können, mit wem sie welche Informationen teilen.

    Die App ist webbasiert, das heißt, sie muss nicht in einem Store erworben werden, sondern kann einfach auf allen Geräten vom PC bis zum Smartphone eingerichtet werden. Alle Bedienelemente sind übersichtlich und ausreichend groß. Zum Start kann der Nutzer ein Profil anlegen, das bei Bedarf auch die aktuelle persönliche Stimmung zeigt. Dann kann er Kontakte mit anderen knüpfen, die er bestimmten Gruppen und Vertrautheitskreisen zuordnen kann. Beim Versenden von Statusnachrichten kann leicht zugeordnet werden, welche Gruppen und Kreise diese sehen sollen.

    Idealerweise verbreitet sich die App durch individuelle Besuche und Beratungsgespräche. Koordinator Dieter Zorbach von der Initiative 55 plus-minus und seine Mitstreiter haben sich deshalb überlegt, dass ein mobiles App-Café die ideale Ausrüstung wäre, um die moderne Technik den Interessenten im Rhein-Lahn-Kreis bei einer Tasse Kaffee näher zu bringen. Die Interessenten können sich dann gemeinsam mit Freunden die Möglichkeiten der App von den Mitarbeitern der Initiative 55 plus-minus und ihren örtlichen Ansprechpartnern erklären lassen. Sie können sich beim Einrichten der App auf dem eigenen Laptop oder Tablet unterstützen lassen und gegebenenfalls die App an mehreren Tagen selbstständig und mit Freunden zum Test nutzen. Gekauft werden für das Café mit der gespendeten Summe sieben Tablets mit größeren Bildschirmen, sieben externe Tastaturen für ältere Personen, ein mobiler Access-Point mit Mobilfunkkarte sowie ein Transportkoffer.

    "Ich freue mich, dass das Geld dieses Projekt unterstützt", sagt VG-Bürgermeister Werner Groß. "Gerade in Zeiten der Großstädte und des Internets ist es wichtig, moderne Medien auch für die Dorfgemeinschaften im ländlichen Raum zu nutzen. Das Projekt ist zukunftsweisend."

    Von unserem Redakteur Andreas Jöckel

    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    Anzeige
    Regionalwetter
    Montag

    -2°C - 1°C
    Dienstag

    -2°C - 4°C
    Mittwoch

    -4°C - 3°C
    Donnerstag

    -4°C - 4°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    epaper-startseite
    Rhein-Lahn-Zeitung.de bei Facebook
    Anzeige