40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RLZ Bad Ems/Lahnstein
  • » Buga-Freunde besichtigen Loreley-Baustellen: Alte Gebäude machen dem Landschaftspark Platz
  • Buga-Freunde besichtigen Loreley-Baustellen: Alte Gebäude machen dem Landschaftspark Platz

    Mittelrhein. Die Umgestaltung des Loreley-Plateaus in einen Kultur- und Landschaftspark zum Mythos ist in vollem Gange. Auch die Ertüchtigung der Loreley-Freilichtbühne geht voran. Mit beiden Projekten wirft auch bereits die geplante Buga 2031 im Welterbe Oberes Mittelrheintal ihre Schatten voraus, bei der die Loreley ein zentraler Veranstaltungsort sein wird. Grund genug für den Verein der Buga-Freunde, sich ausführlich über den Stand der Arbeiten zu informieren, die noch bis August 2018 andauern werden.

    Von unserem Redakteur Andreas Jöckel

    Armin Schaust von der VG Loreley zeigt, wo der zentrale Eingang zum Loreley-Park sein wird. Der Neubau der ehemaligen Jugendherberge wird dafür abgerissen, das historische Gebäude umgestaltet. Foto: Andreas Jöckel
    Armin Schaust von der VG Loreley zeigt, wo der zentrale Eingang zum Loreley-Park sein wird. Der Neubau der ehemaligen Jugendherberge wird dafür abgerissen, das historische Gebäude umgestaltet.
    Foto: Andreas Jöckel

    Bauträger des Landschaftsparks ist die Verbandsgemeinde Loreley. Als Referent für Tourismus und Kultur erläuterte Armin Schaust den Buga-Freunden zunächst noch einmal die Gesamtplanung an den Modellen und Grafiken des Baustellen-Infopoints im Besucherzentrum. Schaust zeigte den Verlauf der beiden künftigen Zugänge zur Felsspitze: den direkten Strahlenweg und den an Info- und Ausstellungsräumen vorbeiführenden, verschlungenen Mythenpfad. Beide enden an einem schluchtartigen Durchgang durch das ehemalige Kellergewölbe des Berghotels zum Hauptaussichtspunkt auf den Rhein. Die exakte Ausgestaltung der Infopoints sowie ein Konzept für deren künftige Bespielung werden noch erarbeitet. 

    Langfristiger Entwicklungsprozess

    Aus den Schilderungen Schausts wurde deutlich, dass der Entwicklungsprozess auf dem Loreley-Plateau nach der Fertigstellung des Landschaftsparks noch lange nicht abgeschlossen sein wird. Denn auch die Flächen oberhalb von Park und Bühne müssen noch entwickelt werden. Dafür müssen aber zunächst die Parkflächen für die Freilichtbühne ausgelagert und per Shuttleverkehr angebunden werden.

    Beim Gang über die Baustelle war offensichtlich, dass der Neuanfang auf der Loreley zunächst mit vielen Abriss- und Rückbauarbeiten verbunden ist. Für den zentralen Zugang zum künftigen Park wird der Neubau der ehemaligen Jugendherberge in den kommenden Monaten abgerissen. Der historische Gebäudeteil wird zum Eingangsgebäude mit Gastronomie und Tourist-Info umgebaut. Von dort wird rechter Hand der Strahlenweg geradewegs zur Spitze verlaufen, auf der linken Seite werden Besucher durch den Park schlendern.

    Zugang zur Felsspitze bleibt offen

    Die ehemalige Turnhalle sowie einige Nebengebäude des Berghotels sind bereits abgerissen. Das Haupthaus des Berghotels fällt in den nächsten Tagen. Die Kreisstraße vom Kreisel bis zur Spitze wird ebenso entfernt wie der Hotelparkplatz. Am Bürgersteig entlang sollen Besucher aber noch möglichst lang bis zur vordersten Aussichtsfläche spazieren und die Baustelle besichtigen können. Diese Fläche wird deshalb zuletzt umgestaltet.

    Neues Bühnendach 

    Halbrunder Aufbau: Die Illustration zeigt, wie das neue Zeltdach der Loreley-Freilichtbühne bis zum Start der Konzertsaison im Juni 2017 aussehen soll.
    Halbrunder Aufbau: Die Illustration zeigt, wie das neue Zeltdach der Loreley-Freilichtbühne bis zum Start der Konzertsaison im Juni 2017 aussehen soll.

    Für die Sanierung der denkmalgeschützten Freilichtbühne ist die Stadt St. Goarshausen zuständig. Dort entstehen bis Juni 2017 bessere Rettungswege, Zufahrten für Bühnentrucks sowie barrierefreie Tribünen. Das Zeltdach der Bühne des Amphitheaters wird komplett neu gebaut und kann künftig mehr Technik tragen.

    • Der Verein Freunde der Buga 2031 plant in den kommenden Monaten weitere Exkursionen zu Gartenschauen sowie weitere Besichtigungen auf der Loreley. Infos gibt es unter Telefon 06771/9599104 oder per E-Mail an die Adresse info@bugafreunde2031.de

     

    Loreley-Freilichtbühne: Stahkonstruktion bald bereit fürs ZeltdachLoreley-Freilichtbühne: Kostenprognose steigt in erster Bauphase auf 5,6 Millionen EuroFotos: Stahlkonstruktion für das Zeltdach der Loreley-Freilichtbühne wächst weiterLoreley-Freilichtbühne: Das neue Zeltdach entstehtBlicke auf die Loreley im Wandel: Fotos von der unbebauten Felsspitzeweitere Links
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    Anzeige
    Regionalwetter
    Sonntag

    10°C - 21°C
    Montag

    8°C - 16°C
    Dienstag

    8°C - 15°C
    Mittwoch

    9°C - 15°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    epaper-startseite
    Rhein-Lahn-Zeitung.de bei Facebook
    Anzeige