40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Altenkirchen/Betzdorf
  • » AK-Land soll Kreis der Vorzeigeprojekte werden
  • Aus unserem Archiv

    Kreis AltenkirchenAK-Land soll Kreis der Vorzeigeprojekte werden

    Ganz vorn bei den großen CO2-Sparern in Deutschland wird der Kreis Altenkirchen wohl nicht mitmischen, aber er könnte ein Landkreis der Vorzeigeprojekte werden. Das ist jedenfalls die Meinung des Fachbüros infas enermetric (Emsdetten), das für das AK-Land ein Klimaschutzkonzept erstellt hat.

    Kreis Altenkirchen - Ganz vorn bei den großen CO2-Sparern in Deutschland wird der Kreis Altenkirchen wohl nicht mitmischen, aber er könnte ein Landkreis der Vorzeigeprojekte werden. Das ist jedenfalls die Meinung des Fachbüros infas enermetric (Emsdetten), das für das AK-Land ein Klimaschutzkonzept erstellt hat.

     

     


    „Viele bemerkenswerte Einzelprojekte sollen bundesweit wirken“, schlug Firmenvertreter Reiner Tippkötter als generelle Marschrichtung vor. Der Anfang sei mit einigen Einzelmaßnahmen wie dem Nahwärmeverbund Glockenspitze oder dem Solarpark Nauroth bereits gemacht. Die Kreisverwaltung könne sich als „klimaneutrale Verwaltung“ positionieren, das AK-Land 30 Prozent der CO2-Emissionen bis 2025 sparen.
    Bisher wird im Kreis mehr Heizenergie verbraucht als im Bundesschnitt und weniger Energie aus alternativen Quellen bezogen. Hieraus hatten sich in einem fast einjährigen Prozess die Handlungsfelder und möglichen Maßnahmen ergeben. Nur ein paar von vielen Schrauben, an denen gedreht werden kann oder müsste: Im Kreis befinden sich besonders viele Altbauen mit hohem Bedarf an Heizenergie, Strom wird erst zu 7 Prozent aus alternativen Quellen bezogen, während allein mit Windkraft mehr als der Gesamtbedarf erzeugt werden könnte. Potenziale für Geothermie aus unzähligen Bergwerken sind noch kaum erforscht, und die Bevölkerung ist über neue Techniken und öffentliche Förderung oft schlecht informiert.
    „Was heute auf dem Tisch liegt, ist aller Ehren wert“, meinte Bernd Becker (SPD) zum Konzept und forderte zum Verlassen der theoretischen Ebene auf: „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“ Gerd Dittmann (Grüne) möchte, dass der Kreistag schnellstmöglich festlegt, welche CO2-Minderung erreicht werden soll, und will auch wissen: „Welche Investition rechnet sich in wie vielen Jahren?“
    Volker Marenbach (FDP) war die im Konzept genannte mögliche Wertschöpfung von 1,5 Milliarden Euro ebenfalls nicht genug an Zahlen. „Man muss auch wissen, wie teuer die Investition wird.“ Dem stimmte Josef Rosenbauer (CDU) zu: „Wir können noch so schöne Projekte haben, wenn sie keiner finanziert.“ Günter Knautz (FWG) hatte seine Zweifel am Sanierungswillen von Privatbesitzern beziehungsweise an deren Bereitschaft, sich zu verschulden, da viele schon fortgeschrittenen Alters sind. „Da werden wir sicher eine Menge Geld zur Verfügung stellen müssen.“
    Hier schritt Lars Kober, der bei der Kreisverwaltung für das Klimaprojekt verantwortlich zeichnet, mit einem Beispiel ein: „Wenn jemand seine Heizung tauscht, muss die nicht vom Kreis bezahlt werden, sondern es muss der Hinweis erfolgen, dass es von der Kfw einen Kredit von 0,85 Prozent sowie einen Zuschuss gibt.“ Einmütig war der Kreistag dafür, das Klimaprojekt weiterzuverfolgen und baldmöglichst die CO2-Ziele und favorisierten Maßnahmen zu verabschieden. Silvia Patt

    Altenkirchen Betzdorf
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
    Markus Kratzer (kra)
    Redaktionsleiter
    Tel 02681/9543-21
    E-Mail
    Volker Held (vh)
    stv. Redaktionsleiter
    VG Altenkirchen
    Tel 02681/9543-33
    E-Mail
    Elmar Hering (elm)
    Redakteur
    VG Wissen & Hamm
    Tel 02681/9543-13
    E-Mail
    Andreas Neuser (an)
    Redakteur
    VG Betzdorf, Gebhardshain
    Tel 02741/9200-68
    E-Mail
    Daniel Weber (daw)
    Redakteur  
    VG Daaden, Gebhardshain, Stadt Herdorf
    Tel 02741/9200-67
    E-Mail
    Peter Seel (sel)
    Redakteur VG Kirchen
    Tel 02741/9200-65
    E-Mail
    Sonja Roos (sr)
    Redakteurin VG Hamm
    Tel 02681/9543-19
    E-Mail
    Beate Christ (bc)
    Reporterin VG Flammersfeld
    Tel 0170/2110166
    E-Mail
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    Regio-Reporterin
    Sabrina Rödder

    Regio-Reporterin

    Sabrina Rödder

    Mail | 02681/954 317

    epaper-startseite
    Regionalwetter Westerwald
    Dienstag

    14°C - 24°C
    Mittwoch

    17°C - 28°C
    Donnerstag

    17°C - 24°C
    Freitag

    18°C - 23°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach