• Startseite
  • » Region
  • » Lokales
  • » RZ Altenkirchen/Betzdorf
  • » 200 Liter Salzsäure ausgetreten
  • 200 Liter Salzsäure ausgetreten

    Almersbach - Schrecksekunde bei der Papierfabrik Interface Solutions (früher Ahlstrom bzw. Jagenberg) in Almersbach bei Altenkirchen: Bei Arbeiten in dem breitflächigen Gebäudekomplex traten am Freitag am späten Nachmittag aus einem 900-Liter-Tank etwa 150 bis 200 Liter 31-prozentiger Salzsäure aus. Dies hatte einen Großeinsatz der Feuerwehren zur Folge.

    Salzsäure trat bei der Firma Interface Solutions in Almersbach aus. Die Feuerwehren waren im Großeinsatz. Doch wegen guter Sicherungssysteme lief die Sache glimpflich ab.
    Salzsäure trat bei der Firma Interface Solutions in Almersbach aus. Die Feuerwehren waren im Großeinsatz. Doch wegen guter Sicherungssysteme lief die Sache glimpflich ab.
    Foto: Jürgen Vohl

    Almersbach - Schrecksekunde bei der Papierfabrik Interface Solutions (früher Ahlstrom bzw. Jagenberg) in Almersbach bei Altenkirchen: Bei Arbeiten in dem breitflächigen Gebäudekomplex traten am Freitag am späten Nachmittag aus einem 900-Liter-Tank etwa 150 bis 200 Liter 31-prozentiger Salzsäure aus. Dies hatte einen Großeinsatz der Feuerwehren zur Folge.

    Anzeige

    Die Altenkirchener Wehr rückte mit 38 Männern an, und der Gefahrstoffzug des Kreises Altenkirchen war mit 37 Wehrleuten aus Berod, Wissen und Horhausen am Ort. Zudem waren vorsorglich etliche Kräfte des DRK alarmiert worden. Recht frühzeitig konnte indes Betriebsleiter Dirk Euteneuer mitteilen, dass keine Firmenangehörigen verletzt wurden. Große Teile der ausgetretenen Salzsäure wurden letztlich von einem firmeneigenen Auffangsystem aufgenommen, sodass die Wehrleute in ihren Chemiekalienschutzanzügen nur noch eine kleinere Menge beseitigen mussten.
    Geleitet wurde der Einsatz vom Altenkirchener Wehrführer Michael Heinemann, der vom Kirchener Chemiefachberater Berthold Hof unterstützt wurde. „Gerade die zuerst eingetroffenen Einsatzkräfte leisten immer hervorragende Arbeit, so auch hier“, sagte Hof. „Sie haben die Situation schnell geklärt. Es war wichtig, frühzeitig zu wissen, dass das betroffene Gebäude komplett geräumt war.“ Michael Heinemann erklärte, „dass das Sicherungssystem der Firma gut gearbeitet hat, weshalb keine Säure aus dem Gebäude austreten und etwa in die benachbarte Wied fließen konnte.“
    Parallel gab es in Mehren einen zweiten Feuerwehreinsatz. In einem leer stehenden Gebäude kam es zu einem Wasserschaden, der die Wehr der Gemeinde beschäftigte. Dieser war so gravierend, dass das Haus nun einsturzgefährdet ist. Jürgen Vohl

    Anzeige
    Anzeige
    Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
    Marcelo Peerenboom (mp)
    Redaktionsleiter
    02681/9543-21 (Altenk.)
    02741/9200-55 (Betzdorf)
    E-Mail
     
    Volker Held (vh)
    stv. Redaktionsleiter

    Tel 02681/9543-33
    E-Mail
     
    Ulrike Fritscher (ike)
    Redakteurin
    VG Hamm
    Tel 02681/9543-24
    E-Mail
     
    Elmar Hering (elm)
    Redakteur
    VG Wissen
    Tel 02681/9543-13
    E-Mail
     
    Susanne Schneider (sun)
    Volontärin Flammersfeld
    und Altenkirchen
    Tel.02681/9543-17
    E-Mail
     
    Andreas Neuser (an)
    Redakteur
    VG Betzdorf, Gebhardshain
    Tel 02741/9200-68
    E-Mail
     
    Daniel Weber (daw)
    Redakteur  
    VG Daaden, Gebhardshain, Stadt Herdorf
    Tel 02741/9200-67
    E-Mail
     
    Peter Seel (sel)
    Redakteur VG Kirchen
    Tel 02741/9200-65
    E-Mail
     
     
    Regionalwetter Altenkirchen/Betzdorf
    Freitag

    10°C - 23°C
    Samstag

    9°C - 20°C
    Sonntag

    8°C - 15°C
    Montag

    6°C - 14°C
    Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige