40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Der Rheinland-Pfalz-Tipp
  • » Luther hatte in Worms viele Anhänger
  • Folge 925 Ausstellung im Museum Heylshof

    Luther hatte in Worms viele Anhänger

    Worms. Nein, dem Augustinermönch Martin Luther hat es in Worms nicht gefallen. Er kam als freier Mann und hatte bei seiner Abfahrt die Reichsacht vor Augen. Umso mehr würde es ihn freuen zu hören, dass Rheinhessen 500 Jahre nach der Reformation seiner Idee sowie seinem Aufenthalt in Worms eine Ausstellung im Museum Heylshof widmet und das Lutherdenkmal in Worms eines der größten und prächtigsten im ganzen Land ist.

    Foto: Rheinland-Pfalz-

    Schöner als das in Wittenberg, wo er 1517 die berühmten 95 Thesen zu den Missständen der Kirche zur Diskussion stellte und viele Jahre seines Lebens verbrachte.

    Kaiser Karl V. ließ Luther im April 1521 nach Worms auf den Reichstag laden und sicherte ihm freies Geleit zu, da Papst Leo X. bereits im Januar 1521 den Kirchenbann über Luther verhängt hatte. Vor dem Reichstag in Worms sollte Luther seine Schriften widerrufen. Das tat er nicht: „Denn ich glaube weder dem Papst noch den Konzilien allein, weil es offenkundig ist, dass sie öfters geirrt und sich selbst widersprochen haben. Widerrufen kann und will ich nichts, weil es weder sicher noch geraten ist, etwas gegen sein Gewissen zu tun.“

    Das Wormser Edikt verbot daraufhin seine Schriften, niemand durfte ihn beherbergen und jeder war gehalten, Luther an Rom auszuliefern. Er war vogelfrei. Kurfürst Friedrich von Sachsen, Luthers Landesherr und bekennender Katholik, stellte sich schützend vor ihn und verhalf Luther zur Flucht auf die Wartburg in Eisenach, wo er als Junker Jörg die Bibel ins Deutsche übersetzte. Viele Wormser Bürger waren auf der Seite des Mönchs. Davon zeugen die Schreiben, die der päpstliche Gesandte, Nuntius Aleander, aus Worms nach Rom schickte. Darin berichtete er von der Feindseligkeit, die ihm überall entgegenschlug: „Neunzig Prozent der Deutschen erhebt das Feldgeschrei „Luther“, der Rest ruft mindestens „Tod dem römischen Hof“.

    Die Ausstellung „Luther 1521 in Worms – der Ort des Geschehens“ vom 13. Februar bis 29. Mai im Museum Heylshof in der Stephansgasse 9 beschäftigt sich mit Luthers Aufenthalt in Worms mit 3-D-Animationen und Visualisierungen. Das Museum hat dienstags bis samstags von 14 bis 17 Uhr und sonn- und feiertags von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet für Erwachsene 5 Euro und für Kinder und Jugendliche 2 Euro.

    Informationen: Rheinhessen-Touristik GmbH, Kreuzhof 1, 55268 Nieder-Olm, Telefon 06136/ 923.980. Weitere Ausflugstipps gibt es unter  www.gastlandschaften.de/rheinhessen

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    10°C - 24°C
    Samstag

    8°C - 19°C
    Sonntag

    7°C - 18°C
    Montag

    6°C - 18°C
    Anzeige
    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!