40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Der Rheinland-Pfalz-Tipp
  • » Licht über Hamborn
  • Folge 941 Fotoausstellung im Rheinischen Eisenkunstguss-Museum zu Herbert List

    Licht über Hamborn

    Bendorf. Der Fotograf Herbert List (1903–1975) wurde mit Porträtaufnahmen, zum Beispiel von Pablo Picasso, berühmt. Als Bildjournalist fotografierte er von 1954-1959 mehrere Bilderstrecken in Duisburg-Hamborn für die August Thyssen-Hütte. Die bis heute kaum bekannten Schwarz-Weiß-Fotografien präsentiert das Rheinische Eisenkunstguss-Museum Bendorf in der Ausstellung „Licht über Hamborn. Der Magnum-Fotograf Herbert List und die August Thyssen-Hütte im Wiederaufbau“.

    Eindrucksvolle Aufnahmen. Foto: ThyssenKrupp Konzernarchiv Duisburg
    Eindrucksvolle Aufnahmen.
    Foto: ThyssenKrupp Konzernarchiv Duisburg

    Die Ausstellung zeigt eindrucksvolle Aufnahmen der August Thyssen-Hütte im Wiederaufbau der 1950er-Jahre. Der gebürtige Hamburger fotografierte die Anlagen und den gesamten Produktionsverlauf von der Anlieferung der Rohstoffe im Hafen bis zum Fertigprodukt im Walzwerk. Die Fotos zeigen die Arbeitswelt eines Hüttenwerks nach Kriegszerstörung, Demontage und beim Wiederaufbau. List war kein klassischer Industriefotograf. Zunächst kam er stellvertretend für einen Kollegen zum Hüttenwerk, um für eine Werkreportage zu fotografieren.

    Doch das Umfeld faszinierte ihn. Er war zwischen 1954 und 1959 insgesamt vier Mal in Duisburg. Die Porträtfotografie spielte ebenfalls eine große Rolle. In diesen Bildern setzte er die Stahlarbeiter unterschiedlich in Szene und arbeitete das Individuelle und Typische der Personen heraus. Die Fotos von Herbert List wurden in Geschäftsberichten, Werkzeitungen und auf Messen gezeigt. In seinem Gesamtwerk sind diese Industriefotografien jedoch kaum bekannt. Herbert List war Mitglied der internationalen Fotoagentur Magnum, arbeitete für das Magazin „Vogue“ und gab Bildbände heraus. Die Fotoausstellung „Licht über Hamborn“ ist von Dienstag, 21. Februar, bis Sonntag, 28. Mai, zu sehen. Im Begleitprogramm zur Ausstellung sind am Donnerstag, 23. März, 18.30 Uhr ein Filmabend und am Sonntag, 2. April, 16 Uhr, eine Kuratorenführung geplant. Das Rheinische Eisenkunstguss-Museum im Schloss Sayn, Abteistraße 1 in 56170 Bendorf hat vom 21. bis 28. Februar dienstags bis sonntags von 11 bis 16 Uhr und ab März täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet für Erwachsene im Februar 2,50 Euro und ab März 5 Euro, für Kinder jeweils 1,50 Euro beziehungsweise 3,50 Euro.

    Infos: Rheinisches Eisenkunstguss-Museum, Schloss Sayn, Abteistraße1, Bendorf-Sayn, Telefon 02622/902.918. Weitere Ausflugstipps unter  www.gastlandschaften.de/romantischer-rhein

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    10°C - 24°C
    Samstag

    8°C - 19°C
    Sonntag

    7°C - 18°C
    Montag

    6°C - 18°C
    Anzeige
    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!