40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Der Rheinland-Pfalz-Tipp
  • » Die Reformation in Bildern: Gästeführungen rund um die Gedächtniskirche
  • Folge 935 Kostenlose Gästeführung im Lutherjahr rund um die Gedächtniskirche

    Die Reformation in Bildern: Gästeführungen rund um die Gedächtniskirche

    Speyer. Die bunt glasierten Dachziegel der Gedächtniskirche in Speyer machen das Gotteshaus unverkennbar. Der 100 Meter hohe Glockenturm ist der höchste Kirchturm in der Pfalz und überragt somit auch die Türme des ehrwürdigen Doms zu Speyer.

    Der Turm der Gedächtniskirche ist mit 100 Metern der höchste in Rheinland-Pfalz.
    Der Turm der Gedächtniskirche ist mit 100 Metern der höchste in Rheinland-Pfalz.
    Foto: Nathalie Beiner

    Die 1893 bis 1904 erbaute neugotische Gedächtniskirche ist die Hauptkirche der Evangelischen Kirche in der Pfalz. Ihr Name soll an die Protestation auf dem zweiten Reichstag zu Speyer im Jahr 1529 erinnern.

    1521 war mit dem Wormser Edikt die Lektüre und Verbreitung der Schriften von Martin Luther verboten und über ihn sowie über seine Anhänger die Reichsacht verhängt worden. Auf dem ersten Reichstag zu Speyer 1526 war dieser Beschluss teilweise revidiert worden, und jeder Landesfürst konnte es mit der Religion halten, wie er es für richtig hielt. Kaiser Karl V., der sich auf dem Reichstag von seinem Bruder Ferdinand vertreten ließ, verfolgte mit dem zweiten Reichstag in Speyer das Ziel, die Uneinigkeit in Glaubensfragen zwischen den Katholiken und der evangelischen Minderheit zugunsten der katholischen Kirche zu beenden und das Wormser Edikt wieder einzusetzen. Daraufhin unterschrieben Johann, Kurfürst von Sachsen, Georg, Markgraf von Brandenburg, Ernst, Herzog von Braunschweig-Lüneburg, Philipp, Landgraf von Hessen, und Wolfgang, Fürst von Anhalt-Köthen, die von dem kursächsischen Rat Gregor Brück in die Geschichte eingegangene Protestationsschrift und übergaben sie Ferdinand. Da dieser den Protest ignorierte, trafen sich die Räte der evangelischen Fürsten und die Vertreter der 14 evangelischen Städte noch einmal und sprache sich in einem „Instrumentum Appellationis“ an den Kaiser gegen die Verhängung der Reichsacht über Luther aus. Seither werden die Anhänger der Reformation und des evangelischen Glaubens auch Protestanten genannt.

    Anlässlich des Weltgästeführertages bietet die Interessengemeinschaft der Gästeführer Speyer (IGS) im Lutherjahr kostenlose Führungen unter dem Motto „Die Reformation in Bildern“ an. Treffpunkt ist am Sonntag, 19. Februar, um 14 und 16 Uhr, am Vorplatz der Gedächtniskirche am Bartholomäus-Weltz-Platz 5 in 67346 Speyer.

    Infos: Pfalz-Touristik, Neustadt an der Weinstraße, Tel. 06321/391 60. Weitere Ausflugstipps unter www.gastlandschaften.de/pfalz

    epaper-startseite
    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    13°C - 24°C
    Freitag

    13°C - 27°C
    Samstag

    16°C - 30°C
    Sonntag

    17°C - 30°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!