40.000
  • Startseite
  • » Ratgeber
  • » Auto & Verkehr
  • » Fahren auf den Laufsteg - Seat Mii by Mango
  • Aus unserem Archiv

    Fahren auf den Laufsteg - Seat Mii by Mango

    Wie kann man Mode mit einem Auto verbinden? Der Seat Mii by Mango ist nicht das erste Auto, das sich mit dem Badge einer berühmten Designer- oder Textilmarke schmücken darf und wird auch nicht das letzte sein. Vielleicht ist der spanische Kleinstwagen jedoch derzeit eines der stylischsten Angebote.

    Seat legt den Mii als Sondermodell auf
    Seat legt den Mii als Sondermodell auf

    Der Kleinstwagen verkauft sich als Shopping-Kart für junge Mädchen
    Der Kleinstwagen verkauft sich als Shopping-Kart für junge Mädchen

    Wenn ein Auto nicht auf einer Automobil-, sondern Modemesse vorgestellt wird, sollte das zumindest einen Denkanstoß geben. Denn was hat ein Kraftfahrzeug mit Bekleidung zu tun? Eine ganze Menge, wenn man Michael und Katja Will fragt, Inhaber des Mode-Labels C'est Tout. Die Kleidungs- und Marketing-Spezialisten wissen genau, mit welchen Attributen sich Auto- und Modefans überschneiden. Das Auto selbst ist sozusagen ein Modeaccessoire oder kann zu einem werden, schließlich geht es um ein attraktives Design-Objekt. Das nutzen die Kleidungsmacher gerne als Kommunikationsmittel, um ihre ebenfalls emotional aufgeladene Ware zu vermarkten. So ist es für Modeunternehmen interessant, sich mit attraktiven Automarken zu umgeben.

    Am Handschuhfach gibt es einen Taschenhaken
    Am Handschuhfach gibt es einen Taschenhaken

    Umgekehrt gilt das gleiche: Auch die Autohersteller möchten modeaffinen Zielgruppen gerne ihr Produkt näher bringen. Ein guter Grund, den Seat Mii by Mango auf der 808 Barcelona Fashion vorzustellen, quasi der Fashion Week Spaniens. Kenner identifizieren den Lifestyle-Stadtflitzer bereits aus der Ferne – es gibt ihn nämlich nur in zwei Lackierungen, um der Corporate Identity der Firma Mango gerecht zu werden. Demnach rollt er in einschlägigem Beige – passend zu den Mango-Tüten – oder schlicht in schwarz vom Band.

    Der Entwicklungsprozess von der Planung bis zum fertigen Auto war kein leichter, wie Interieur-Designerin Annabell Herbst erläutert. Schließlich hat Mango strenge Vorgaben zur Einhaltung der Hausfarben. Den Innenraum hat das Gestalter-Team mit einem feinen Lederlenkrad aufgewertet sowie auf die Kopfstützen genähten Schriftzügen. Aufwendige Tests unter verschiedenen Lichtbedingungen sollen garantieren, dass der exakte Beigeton selbst bei den Nähten stets gewährleistet ist. Am Handschuhfach-Öffner prangt eine Halterung für Handtaschen – das kann eigentlich nur ein Gag sein, weil vor allem große Taschen ohnehin bis zum Fußboden reichen. Immerhin unterstreicht dieses Gimmick den femininen Touch des Sondermodells, und dass der Mii by Mango vor allem die weibliche Klientel ansprechen soll, kann man schließlich im Werbetext lesen. Den Preisvorteil des Cityflitzers beziffert der Hersteller mit 840 Euro. Die schicken Alcantara-Poster könnten glatt auch Männer in ihren Bann ziehen. Das speziell gestaltete Schlüsselcover ist eine witzige Dreingabe.

    Ein günstiges Vergnügen ist der Mii by Mango nicht und fällt daher aus für Kunden mit dem reinen Wunsch nach Basis-Mobilität. Für mindestens 12.100 Euro gibt es aber einen klimatisierten Innenraum, speziell auf das Mango-Modell abgestimmte Leichtmetallräder sowie eine umfangreiche Radioanlage. Luft nach oben besteht selbst beim stylischen Mango – so gibt es gegen 190 Euro Aufpreis Digitalradio, ein portables Navi (375 Euro) und das als teuerster Einzelposten geführte und 750 Euro kostende Panorama-Schiebedach.

    Unbedingt an Bord sollte die automatische Notbremsfunktion sein. Für zusätzliche 225 Euro unterstützt der Assistent bis 30 km/h: Wenn der Fahrer ein Hindernis nicht rechtzeitig erkennt, übernimmt das System und verhindert eine Kollision oder mildert sie zumindest ab.

    Der fast unwichtigste Punkt beim modischsten Mii bislang dürfte die Antriebstechnik sein. Es bleibt ohnehin bei den bewährten Dreizylindern mit einem Liter Hubraum und wahlweise 44 kW/60 PS oder 55 kW/75 PS. Die charakteristisch sirrenden Aggregate reichen für urbane Gefilde allemal aus und erfreuen durch zurückhaltenden Durst. Es gibt sogar extrem sparsame Ecomotive-Versionen (95 g CO2/km) mit einem angegebenen Verbrauch von viereinhalb Litern pro 100 km. Und wer höhere Jahresfahrleistungen erzielt, kann den Mode-Mii auch mit Erdgas (2.950 Euro Mehrpreis) betanken. Warum sollten sich Lifestyle und Umweltbewusstsein auch ausschließen?

    Patrick Broich/SP-X

    Autoreportagen spx
    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    12°C - 23°C
    Montag

    12°C - 21°C
    Dienstag

    13°C - 22°C
    Mittwoch

    14°C - 25°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Beim Jahrmarkt: Lieber sicher oder lässig?

    Die Sicherheitsstrategie auf der Bad Kreuznacher Pfingstwiese ist weniger streng als im letzten Jahr. Hunderttausende werden dort zum Jahrmarkt erwartet. Wie finden Sie das?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!