40.000
  • Startseite
  • » Ratgeber
  • » Auto & Verkehr
  • » Auto-News
  • » Wenn das Spiel zur Nebensache wird - Autowerbung beim Super Bowl
  • Aus unserem Archiv

    Wenn das Spiel zur Nebensache wird - Autowerbung beim Super Bowl

    Beim Super Bowl in den USA geht es nicht nur um Sport, sondern auch um Spots: Die Pausen des amerikanischen Football-Finales sind die begehrtesten Werbesekunden weltweit. Davon wollen auch die Automobilhersteller profitieren und greifen tief in Portemonnaie und Trickkiste.

    Die Ingolstädter wollen keine Kompromisse eingehen und zeigen, welche Konsequenzen so etwas haben könnte.
    Die Ingolstädter wollen keine Kompromisse eingehen und zeigen, welche Konsequenzen so etwas haben könnte.

    Kia setzt beim Werbefilm für den Super Bowl komplett auf prominente Unterstützung.
    Kia setzt beim Werbefilm für den Super Bowl komplett auf prominente Unterstützung.

    Es ist das Fernseh-Event in den USA und erreicht regelmäßig die höchsten Einschaltquoten des Jahres. Alleine dort lockt der Super Bowl schon über 100 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme. Dabei gehören zum American-Football-Finale spektakuläre Werbespots genauso dazu wie Bier, Burger und Stars. Kein Wunder also, dass auch die Autohersteller beim Großereignis ihre aufwendig produzierten Filmchen zeigen und hoffen, dass sie zum Hype werden.

    Die Wolfsburger wollen aber auch in diesem Jahr Gesprächsthema bleiben und posten auf ihrer offiziellen amerikanischen Y
    Die Wolfsburger wollen aber auch in diesem Jahr Gesprächsthema bleiben und posten auf ihrer offiziellen amerikanischen Youtube-Seite gleich mehrere Spots.

    Denn ebenso wichtig wie die Touchdowns und Tacklings beim überdimensionierten Rasen-Schach ist der Werbeblock in der Halbzeitpause. Diese sind meist witzig, aufwendig produziert und erlangen nicht selten sogar Kult-Status. Vor allem aber sind sie teuer – durchschnittlich kosten 30 Sekunden fast 4 Millionen US-Dollar. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Kosten damit um etwa 200.000 Dollar gestiegen.

    Auch in diesem Jahr setzen unter anderem Volkswagen, Toyota, Jaguar und Kia voll auf die „Offense“, also auf Angriff. Da mit dem „Social Media Blitz“ meist schon Wochen vor dem Event um die Aufmerksamkeit gebuhlt und auf eine möglichst breite Streuung im Netz gehofft wird, können sich Interessierte schon jetzt die Clips mit Morpheus, Doberhuahua und Engelsflügel im Internet ansehen. An die enorme Clickrate des VW-Spots mit dem kleinen Jungen als Darth Vader aus dem Jahre 2011 kommt vermutlich trotzdem keiner heran. Fast 60 Millionen Youtube-Nutzer haben sich darüber schon amüsiert.

    Die Wolfsburger wollen aber auch in diesem Jahr Gesprächsthema bleiben und posten auf ihrer offiziellen amerikanischen Youtube-Seite gleich mehrere Spots. Zu sehen sind Wissenschaftler, die offenbar anhand von ausgeklügelten Berechnungen den witzigsten Werbefilm der Welt drehen wollen. Dafür tanzen Prominente, Kleinwüchsige, Dinosaurier, Affen, Babys und die ehemalige Baywatch-Nixe Carmen Electra mit viel Tam-Tam um den neuen Passat. Frau Electra kommt der Limousine allerdings beim ausgelassenen Tanzen zu nahe und löst damit die Alarmanlage aus, so dass der Dreh vollkommen aus dem Ruder läuft. Die Botschaft von VW: "We're working on it" - "Wir arbeiten dran".

    Ein weiterer Clip zeigt Vater und Tochter, ebenfalls im neuen Passat, der während der Fahrt die 100.000-Kilometer-Marke knackt. Dabei behauptet der Vater, dass den Ingenieuren Flügel wachsen, sobald ein Volkswagen diese Grenze erreicht. Wie der Clip genau weitergeht, wollen wir nicht verraten, nur so viel: Die skeptische Tochter behauptet, dass jedem Ingenieur beim Erreichen der 200.000-Marke ein Regenbogen aus dem Hinterteil scheinen würde.

    Kia setzt beim Werbefilm für den Super Bowl komplett auf prominente Unterstützung. Der aus der Matrix-Triologie bekannt gewordene Schauspieler Laurence Fishburn schlüpft in „The Truth“ erneut in seine berühmte Figur des Morpheus. Diesmal geht es jedoch nicht um die Flucht aus der virtuellen Welt. Er zeigt einem Ehepaar zwei Schlüssel, einen für verblendeten und einen für wahren Luxus. Als sich dieses für das neue Oberklasse-Modell K900 der Koreaner – und damit für den wahren Luxus - entscheidet, endet die Fahrt mit einem regelrechten Feuerwerk, während die Arie Nessun Dorma aus Puccinis Oper „Turandot“ durchs Luxusgefährt hallt.

    Eindeutig ist auch die Botschaft von Audi. Die Ingolstädter wollen keine Kompromisse eingehen und zeigen, welche Konsequenzen so etwas haben könnte. Dazu erschafft der Autobauer eine Misch-Kreatur aus Dobermann und Chihuahua – eben einen Doberhuahua. Dieser erschreckt nicht nur die Menschen, sondern auch Audi selbst. Grund genug, den neuen A3 zu bewerben, der „Luxus ohne Kompromisse“ garantieren will.

    Übrigens: Um Football geht es am 2. Februar natürlich auch noch.  Beim Finale des 48. Superbowl treffen die Seattle Seahawks und die Denver Broncos aufeinander. 

    Adele Moser/SP-X

    Auto
    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Dienstag

    15°C - 26°C
    Mittwoch

    15°C - 29°C
    Donnerstag

    16°C - 26°C
    Freitag

    16°C - 25°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!